40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Idar-Oberstein|Birkenfeld|Baumholder
  • » Fußball-A-Klasse: Nahbollenbach patzt beim 3:4 in Bärenbach
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Birkenfeld

    Fußball-A-Klasse: Nahbollenbach patzt beim 3:4 in Bärenbach

    Das Spitzentrio der A-Klasse Birkenfeld ist nach der Niederlage der Spvgg Nahbollenbach auf ein Duo zusammengeschrumpft. Alleine Tabellenführer Bollenbacher SV und Verfolger VfL Weierbach glänzen weiterhin mit maximaler Punktausbeute. Am kommenden Sonntag stehen sich beide in Kirchenbollenbach im Spitzenspiel gegenüber.

    Keine Chance hatte die SG Bergen/Berschweiler (in rot) im Derby beim SV Niederwörresbach. Am Ende waren die Bergener mit der 1:8-Niederlage beim Bezirksliga-Absteiger sogar noch gut bedient.  Foto: Manfred Greber
    Keine Chance hatte die SG Bergen/Berschweiler (in rot) im Derby beim SV Niederwörresbach. Am Ende waren die Bergener mit der 1:8-Niederlage beim Bezirksliga-Absteiger sogar noch gut bedient.
    Foto: Manfred Greber

    TuS Mörschied II - Spvgg Fischbach 2:5 (1:1). Fischbach siegte verdient, die Partie war jedoch wesentlich enger als es das Ergebnis vermuten lässt. Im ersten Abschnitt spielte Mörschied gut, brauchte jedoch lange (Bastian Dietrich/39. per Foulelfmeter) um Fischbachs Führung (Karsten Heppner/5.) zu egalisieren. Nach dem Seitenwechsel brachte Jan Parsons (47.) den TuS schnell in Führung. Doch Fischbach glich bereits drei Minuten später aus (Tim Purper/50.) und erwies sich in der Folge als treffsicherer, wie Christian Müller (66., 74.) und Kevin Hartmann (85.) statistisch belegten.

    SG Hoppstädten-Weiersbach II - Bollenbacher SV 0:3 (0:2). Hoppstädten wehrte sich gut, hatte jedoch kein Zielwasser getrunken. Die BSVler Philipp Martin (8., 65.) und Timo Leismann (15.) zielten dagegen genau.

    FC Bärenbach - Spvgg Nahbollenbach 4:3 (3:0). "Das waren drei Punkte, mit denen wir nicht gerechnet hatten", freute sich FCB-Vorsitzender Friedhelm Jakoby über den überraschende Sieg gegen das Spitzenteam. Bärenbach konnte mit kämpferischem Einsatz die technische und spielerische Überlegenheit der Gäste egalisieren. Zudem stand Fortuna dem FCB zur Seite. Jakoby: "Nach dem 3:0 war Nahbollenbach klar besser und wir hatten viel Glück, dass es bis zur Pause kein Gegentor gab." Als Garanten des Sieges taten sich Angreifer Toney Mitchell, der dreimal knipste (I5., 10., 53.) und Torhüter Robert Moser hervor, den Jakoby mit "wieder einmal eine Bank" adelte. Markus Brosch brachte die Gäste mit einem verwandelten Handelfmeter (63.) auf 3:4 heran und hatte in der 70. Minute erneut die Gelegenheit vom Elfmeterpunkt. Doch dieses Mal traf er nur den Pfosten. "Heute kam das Glück zu uns, das vergangene Woche in Kirschweiler gefehlt hat", bilanzierte Jakoby. Weitere Torschützen: Dennis Kneppel (28.) für den Sieger sowie Julian Deutsch (48.) und Marcel Schmidt (60.).

    TSG Idar-Oberstein - SG Unnertal 4:2 (2:1). In einer ausgeglichenen Begegnung verdiente sich die TSG den Dreier, da sie den größeren Siegeswillen zeigte. Sven Ohlsen, Vorsitzender der TSG, lobte das Team, das prima kämpfte und rackerte: "Bei uns wusste jeder, um was es geht. Jeder wollte unbedingt gewinnen und vom letzten Platz weg." Christoph Werner (5.), und Timo Conradt (9.) sorgten für frühe TSG-Tore. Thomas Welsch (40., 61.) glich aus. Jan-Niklas Decker (81., 86.) entschied die Partie.

    SG Rötsweiler-Nockenthal/Mackenrodt - SV Buhlenberg 3:0 (1:1). Die Spielanteile waren gleich, doch Rötsweiler besaß die besseren Torchancen. Adrian Alt (23.), Sascha Becker (85.) und Sebastian Weber (85.) sorgten für den Dreier. Bei den Gästen flogen Marco Massierer (78.) und Jurij Schewtschenko (88.) per Ampelkarte vom Platz.

    SV Niederwöresbach - SG Bergen/Berschweiler 8:1 (5:0). "Wenn es 15 oder 16 werden, darf sich Bergen auch nicht beschweren", zeigte SVN-Abteilungsleiter Günter Reichardt die Machtverhältnisse auf. Bergen zeigte eine "enttäuschende Leistung" und ließ der Spielfreude der Gastgeber freien Lauf. Philipp Reichardt (16., 25.), Maurizio Poli (17., 18.), Eduard Meisner (20., 48., 57.) und Manuel Klee (83.) bedankten sich. Heiko Karschuk (69.) sorgte für den Ehrentreffer.

    VfL Weierbach - Spvgg Wildenburg 7:0 (3:0). In einer absolut dominant geführten Partie erlaubte der VfL Weierbach den Gästen noch nicht einmal einen Torschuss. Benjamin Gemmel (11., 51., 85.), Alexander Wenz (17., 70.), Matthias Müller (29.) und Marvin Ensch (74.) teilten sich die Beute.

    SG Niederhambach/Schwollen - TuS Kirschweiler 2:3 (0:3). Nach Toren von Bastian Gerhardt (7.), Stefan Weinz (26.) und Tobias Leismann (38.) sah es nach einer glasklaren Angelegenheit für die Gäste Kirschweiler aus. Doch in der 62. Minute traf Christoph Biehl zum 1:3 und die SG Niederhambach/Schwollen war wie aufgedreht. Es reichte jedoch nur noch zum Anschlusstreffer per Foulelfmeter durch Matthias Helm (87.).

    Sport Idar-Oberstein Birkenfeld Baumholder
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige