40.000
Aus unserem Archiv
Zell

Leichtathletik: Adventslauf zieht Zell zum zehnten Mal in seinen Bann

Zum zehnten Mal bringen der Ruderverein Zell und die Läufergruppe des TSV Bullay-Alf am Sonntag mit dem Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf Licht und Farbe ins Dezembergrau. 472 Namen – 376 Einzelstarter und 24 Vier-Personen-Staffeln – stehen in der Starterliste der größten Cochem-Zeller Laufveranstaltung. Das sind rund 100 weniger als im Rekordjahr 2012 (579 Läufer im Ziel). Allerdings endete die Voranmeldefrist bereits am Montag. Am Sonntag werden im Rathaus der Stadt Zell noch bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start Anmeldungen angenommen.

Der 16-jährige Greimersburger Yannick Pütz (Nummer 631), der im vergangenen Jahr den Jugendlauf über einen Kilometer beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf gewann, hat am Sonntag gute Chancen, den (inoffiziellen) Titel des besten Fünf-Kilometer-Läufers im Kreis Cochem-Zell erringen.  Foto: Holger Teusch
Der 16-jährige Greimersburger Yannick Pütz (Nummer 631), der im vergangenen Jahr den Jugendlauf über einen Kilometer beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf gewann, hat am Sonntag gute Chancen, den (inoffiziellen) Titel des besten Fünf-Kilometer-Läufers im Kreis Cochem-Zell erringen.
Foto: Holger Teusch

Gute Stimmung ist beim einzigen Stadtlauf an der Mosel zwischen Koblenz und Trier wieder garantiert. Die Zuschauer in der Zeller Altstadt (in den vergangenen Jahren auf zirka 1000 geschätzt) werden rund um den Schwarze-Katz-Brunnen mit Klatschhänden und Trillerpfeifen versorgt. Der Weihnachtsmann rennt wieder im abschließenden Genießerlauf mit. Zum Adventslauf-Jubiläum wird er von Rentieren und Engeln begleitet, die dem Rauschebärtigen helfen, Süßigkeiten zu verteilen. Folgende Läufe stehen an:

14 Uhr, Staffellauf 4 x 1 km: Nur knapp halb so viele Staffeln wie im vergangenen Jahr (44 im Ziel) haben sich bis zum Voranmeldeschluss in die Starterliste eintragen. Die Favoriten auf den Wanderpokal des Landrats für das beste Cochem-Zeller Team, die Jugendstaffel der LG HSC Gamlen-RSC Untermosel, hat auch gute Chancen, den Gesamtsieg davonzutragen. Allerdings: Viele Teams melden sich erst vor Ort an. Der SV Sonsbeck, in den vergangenen beiden Jahren Staffelsieger, ist mit zehn Einzelstartern vor Ort. Meist knobeln die Läufer vom Niederrhein am Vorabend bei einem Glas Wein ihre Staffelbesetzung aus.

14.30 Uhr, Kinder bis 7 Jahre, zirka 200 Meter: Bei den Jüngsten geht es noch nicht um Zeiten um Platzierungen. Aber jeder junge Läufer bekommt (wie über 580 Meter und 1 km) eine Medaille.

14.35 Uhr, Jugendlauf 12-15 Jahre, zirka 1 km: Vorjahressiegerin Leonie Janßen (Sonsbeck) trifft als eine der ältesten in diesem Rennen auf eine der jüngsten: Die zwölfjährige Eva-Lotte Müller aus Bullay siegte vor einem Jahr noch über 580 Meter. Weil Vorjahressieger Yannick Pütz aus Greimersburg als nun 16-Jähriger über fünf Kilometer startet, ist bei den Jungen der Vorjahreszweite Jonas Hochstrate (ebenfalls Sonsbeck) Favorit.

14.45 Uhr, Raserlauf der Männer (bis 21 Minuten), 5 km: Fekru Jebesa Fabelrekord von 14:16 Minuten dürfte in Abwesenheit des äthiopischen Jugend-Olympia-Zweiten nicht in Gefahr geraten. Ein ausgeglichenes Spitzenfeld verspricht dafür Spannung. Favorit ist der luxemburgische Meister Pol Mellina. Der mit einer Bestzeit von 14:10,89 Minuten notierte 25-Jährige trifft auf Clemens Kammer und Benjamin Stalf. Ob der ehemalige deutsche Jugendvizemeister und der aktuelle nationale Juniorenstaffelvizemeister von Eintracht Frankfurt ihren Vereinskameraden Nico Sonnenberg mitbringen, stand gestern noch nicht fest. Der U23-Europameisterschaftsvierte entscheidet nach dem harten Cross-EM-Rennen vor fünf Tagen spontan.

Mit im Feld sind auch der ehemalige Adventslauf-Rekordler (14:45) Christian Schmitz und Markus Schweikert (beide LG Maifeld-Pellenz) sowie die deutschen U18- beziehungsweise U23-Vizemeister Julien Jeandrée (Altenahr) und Alexander Bock (PST Trier). Favorit auf die Nachfolge des Kaiserseschers Moritz Beinlich (Startverzicht wegen Bundeskaderlehrgang) als bester Cochem-Zeller anzutreten, hat Yannick Pütz aus Greimersburg.

15.15 Uhr, Mädchen und Jungen 8-11 Jahre, 580 Meter: Der Vorjahresdritte Maximilian Fuchs (Wittlich) ist ein Kandidat für den Gesamtsieg im teilnehmerstärksten Nachwuchsrennen (49 Voranmeldungen), in dem es für die drei Erstplatzierten der Altersklassen Pokale gibt.

15.30 Uhr, Genießerlauf für Männer (ab 21 Minuten) und alle Frauen, 5 km: Die schnellen Frauen stehen im teilnehmerstärksten Rennen (195 Voranmeldungen) im Fokus. Die luxemburgische Rekordhalterin Martine Mellina hat gestern verletzt abgesagt, sodass für Linda Betzler (LG Rhein-Wied) nach zwei zweiten und einem dritten Platz der Sieg zum Greifen nah ist. Die 3000-Meter-Meisterin der Großregion (Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg, Lothringen, Wallonie) muss sich gegen die Vorjahresdritte Lisa Jaschke (Bonn) und die Vierte Yvonne Jungblut (Schweich) durchsetzen. Mit dabei ist auch die aus Cochem stammende ehemalige deutsche Marathon-Mannschaftsmeisterin Vera Martens (Spiridon Frankfurt). Die erst 13-jährige Julia Marinus (TuS Kaisersesch) hat in diesem Lauf beste Chancen auf den (inoffiziellen) COC-Titel. teu

Mehr Informationen unter www.adventslauf.net

Sport Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Top-Vereine
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Anzeige