40.000
Aus unserem Archiv
Rheinböllen

Fußball: Rheinböllener Kunstrasen wird mit Blitzturnier eingeweiht

Die Fußball-Rheinlandligisten aus dem Vorderhunsrück (Karbach 2:1-Sieg in Mülheim-Kärlich, Emmelshausen 1:3-Niederlage in Metternich, Bericht folgt) testeten am Donnerstag Abend, die vier weiteren überkreislichen Klubs aus dem Hunsrück bereiten sich am Wochenende weiter auf die am 18. August in der Bezirksliga Mitte beginnende Runde vor. Hier der Blick auf das Bezirksliga-Quartett:

Neu beim Aufsteiger TuS: Kirchbergs Trainer Christian Schneider (Zweiter von rechts) kann in der Bezirksliga auf Ex-A-Junior Pascal Endres (rechts) und den Ex-Biebertaler Andre Spengler (Zweiter von links) bauen. Der Ex-Kisselbacher Werner Bug (links) verstärkt die B-Klassen-Reserve der Kirchberger. Foto: B&P Schmitt
Neu beim Aufsteiger TuS: Kirchbergs Trainer Christian Schneider (Zweiter von rechts) kann in der Bezirksliga auf Ex-A-Junior Pascal Endres (rechts) und den Ex-Biebertaler Andre Spengler (Zweiter von links) bauen. Der Ex-Kisselbacher Werner Bug (links) verstärkt die B-Klassen-Reserve der Kirchberger.
Foto: B&P Schmitt

SG Unzenberg/Sargenroth

Bezirksligist Unzenberg kam auf dem Sportfest in Dickenschied zu einem Testspiel – auch wenn der ursprüngliche Gegner, Rheinlandligist TSV Emmelshausen, wegen eines Trauerfalls nicht antreten konnte. Reyad David, Trainer des A-Ligisten FC Karbach II, und Karl Hartmann, Sportlicher Leiter des TSV, hatten flugs eine Elf zusammentelefoniert, die David in Dickenschied betreute und in der neun Akteure seiner eigenen Truppe standen. Die Partie endete 5:2 (3:1) für die "Auswahl", die Tore schossen David (2), Cagdas Karabalci (2) und der Ex-Unzenberger und jetzige Morshausener Keven Zimmermann. SGU-Coach Markus Stelter musste auf einige Akteure verzichten – und der Rest hatte noch den Simmerner Schinderhannes-Cup vom Wochenende in den Knochen. "30 bis 35 Minuten haben wir noch mitgehalten, dann war die Luft raus", sagte Stelter. Für sein Team trafen Patrick Sehn-Henn zum 1:0 und Gastspieler Krzysztof Mysliwy zum 2:3. Stichwort Mysliwy: Unzenberg ist nach wie vor stark daran interessiert, den Polen vom Liga-Rivalen Rheinböllen zu engagieren, einen neuen Stand gibt es nicht. Am Wochenende testet Unzenberg zweimal: am Samstag um 15.30 Uhr in Unzenberg gegen den SV Niederburg und am Sonntag um 16 Uhr auf dem Sportfest in Biebern gegen die SG Unterkülztal/Biebertal.

SG Argenthal/Liebshausen/Mörsch.

Für den Bezirksligisten steht am Samstag ein Test auf heimischen Boden an: Auf dem Sportfest in Mörschbach trifft die SG um 17.30 Uhr auf den A-Klasse-Vizemeister SG Sohren. Eigentlich sollte es gegen den SV Oberwesel gehen, doch die Rheinlandpokal-Auslosung ergab, dass Argenthal in der ersten Runde beim A-Klässler antreten muss. Die Begegnung findet in einer Woche (9. August) um 19.30 Uhr im Rhinelanderstadion statt. Dann kann Argenthals Trainer Timo Klein wieder auf Torwart Michael Reuther und Raphael Kauer bauen, die nach ihren Verletzungen am Montag wieder ins Training einsteigen sollen. Offensivmann Roman Theise (Bauchmuskelzerrung) wird dagegen laut Klein ausfallen: "Mit Roman wird das auch am ersten Spieltag gegen Niederwerth nichts."

TuS Rheinböllen

Der neue und moderne Kunstrasen ist in Rheinböllen verlegt worden – und wird am morgigen Samstag mit einem Blitzturnier auch feierlich eingeweiht. Ab 16 Uhr kämpfen Gastgeber Rheinböllen, Rheinlandligist Emmelshausen und A-Klässler Karbach II im Modus "Jeder gegen Jeden" (Spielzeit 1 x 45 Minuten) um den "Löwen-Cup". Dann könnte auch Rafal Czarnecki auflaufen. Der Ex-Soonwälder hat beim TuS unterschrieben und trainiert schon fleißig mit. "Wir hatten in den Testspielen bisher nie mehr als zwölf Mann", sagt Rheinböllens Coach Peter Ritter. "Es ist wichtig, dass wir noch etwas gemacht haben. Das war zahlenmäßig wichtig, aber natürlich ist Rafal auch qualitativ eine Bereicherung." Ritter sieht den 30-jährigen Polen, der seit Oktober 2008 für Soonwald kickte, im Mittelfeld. Allerdings nicht an den ersten beiden Spieltagen. Dann ist Czarnecki auf Heimaturlaub und fehlt in den Partien bei Aufsteiger Hausen (16. August) und gegen Plaidt (25. August) – und auch im Pokal am 11. August bei der SG Ehrbachtal Ney.

TuS Kirchberg

Die A-Klassen-Meister der neun Kreise suchen den Rheinlandmeister. Der Sieger erhält immerhin 1500 Euro. Zunächst ermitteln die Bezirke Ost, Mitte und West in Dreierturnieren am Wochenende jeweils einen Finalteilnehmer. Die Vorrundenturniere werden in Hamm (Gruppe Ost), Berndorf (Eifel, Gruppe West) und in Kirchberg (Gruppe Mitte) ausgetragen. Die drei Sieger der Bezirksturniere qualifizieren sich für das Endturnier, das am 10. oder 11. August beim Sieger der Gruppe Mitte ausgetragen wird. Wenn es für den Bezirksliga-Neuling Kirchberg am Sonntag optimal läuft, würde er also auch beim Finale in einer Woche Heimrecht genießen. "Wir wollen uns vor eigenem Publikum gut präsentieren", sagt Kirchbergs Trainer Christian Schneider: "Wenn wir am Ende Erster werden und dann auch die Endrunde in Kirchberg austragen können, hätte ich nichts dagegen." Die Kirchberger Gegner lauten TuS Hausen (Meister Rhein/Ahr) und SV Niederwerth (Meister Koblenz). "Das ist ein guter Gradmesser, denn wir spielen gegen zwei Mitaufsteiger", sagt Schneider. Aufgrund des Heimvorteils ist Kirchberg favorisiert. Das Turnier im Modus "Jeder gegen Jeden" (Spielzeit 2 x 30 Minuten) beginnt am Sonntag um 14 Uhr mit dem Duell Kirchberg gegen Hausen. Der Verlierer spielt um 15.30 Uhr gegen Niederwerth, das um 17 Uhr auf den Sieger der ersten Partie trifft. TuS-Trainer Christian Schneider hat alle Mann an Bord. mb/bon

Sport Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Anzeige