40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Kampf um Platz zwei in der B Nord
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Fußball: Kampf um Platz zwei in der B Nord

    Der Blick auf den 20. Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Nord:

    Sportfreunde Mastershausen - SG Düngenheim/Urmersbach. Letzte Woche verlor Mastershausen gegen Landkern. Nun kommt mit Dügenheim eine Mannschaft in ähnlicher Situation. Mastershausens Verantwortlicher Jörg Kabelitz erwartet kratzende und beißende Gäste: "Es ist Abstiegskampf. Die werden rennen und kämpfen. Da hilft kein Jammern, wir müssen einfach laufen." So kämpferisch wie vom Gegner erwartet gibt sich Düngenheims Trainer Mario Saur allerdings nicht. Ihm fehlen fünf Stammspieler.

    SSV Ellenz-Poltersdorf - SG Lütz/Lieg. Der SSV hat die Möglichkeit bei einem Oppenhausener Patzer auf Platz zwei zu springen. Dafür bedarf es aber drei Punkte. An denen darf es laut Coach Ralf Oster keine Zweifel geben: "Das ist die nächste Pflichtaufgabe. Alles andere als ein Sieg ist Blödsinn." Lütz hat nach Cochem den nächsten Hochkaräter vor der Brust.

    SG Faid/Weiler-Gevenich - SG Oppenhausen/Nörtershausen. Mit einem Sieg käme Faid bis auf einen Zähler rankommen an Oppenhausen. Spielertrainer Jens Fiedermann sieht seine Elf unter Zugzwang, allerdings nicht unbedingt wegen der Tabellensituation: "Wir haben das Hinspiel 0:5 verloren. Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Am Sonntag wird man sehen, ob sich meine Jungs weiterentwickelt und gelernt haben." Auf Oppenhausener Seite hat Coach Manfred Wolff die Tabelle dagegen fest im Blick. Seine Personaldecke ist seit der Winterpause deutlich dünner: "Damit müssen wir leben. Wir haben vier Punkte Vorsprung. Das kann sich nach dem Spiel aber schnell relativieren."

    SG Lutzerath - SVC Kastellaun. "Grundsätzlich sehe ich Kastellaun mit uns auf Augenhöhe", sagt Lutzeraths Trainer Wolfgang Breitscheidel. Kastellauns Mann an der Seitenlinie, Patrick Dünwald, sagt hingegen: "Lutzerath ist die Überraschungsmannschaft der Liga. Sie punkten sogar gegen die Großen. Lutzerath hat ein Heimspiel und ist deshalb auch Favorit." Dem SVC fehlen mit Tobias Link und Dimitri Lang zwei Stammspieler.

    SG Vorderhunsrück - SG Landkern/Illerich. "Ich hoffe auf einen Sieg, habe aber jede Woche das Problem, dass ich oft umstellen muss", schildert Vorderhunsrücks Trainer Frank Pies die Situation. Diesmal fällt ihm mit Pascal Kindlein, Stefan Waldecker und Thomas Reiz fast die komplette Offensivabteilung aus. Frank Liesenfeld hat ebenfalls Knieprobleme. In Landkern ist Trainer Karl-Heinz Gorges nach dem Erfolg gegen Mastershausen guter Laune: "Wir wollen wieder was mitnehmen. Die Trainingsbeteiligung ist gut, die Mannschaft hält zusammen. Ich erwarte ein offenes Spiel."

    Spvgg Cochem - SV Büchel. Trotz sieben Punkten Vorsprung sagt Cochems Trainer Andreas Heyl: "Wir haben noch nichts erreicht. Wir sind nur die Idioten der Kreisklasse, wenn wir das noch verspielen. Also heißt es, konzentriert zu bleiben." Die Spvgg hat nun zwei Heimspiele. Die Gegner sind Büchel und Ellenz. Bei sechs Punkten aus den Partien dürfte der Meisterschaft nur noch wenig im Wege stehen. Gast Büchel hat im Kampf um Platz zwei zuletzt ordentlich Federn gelassen.

    SV Beurener Höhe - SG Hambuch/Kaifenheim/Brohl. Die zweite Partie innerhalb weniger Tage findet unter komplett anderen Vorzeichen statt. Beuren hat sechs bis sieben Spieler mehr zur Verfügung. Für Trainer Tobias Stephan spielt das 1:5 deshalb auch gar keine Rolle mehr. Er ist angriffslustig: "Wir wollen hier punkten. Erstens, weil ich eine komplett andere Truppe dabei habe. Zweitens, weil wir uns in den letzten Heimspielen immer gut präsentiert haben." ba

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige