40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Derby zwischen Hausbay und Leiningen steht im Blickpunkt der B Süd
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Fußball: Derby zwischen Hausbay und Leiningen steht im Blickpunkt der B Süd

    Am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Süd steht nicht nur das Spitzenspiel und Derby zwischen Tabellenführer Hausbay und dem Vierten Leiningen im Blickpunkt.

    VfR Dickenschied - TuS Kirchberg II. "Die Saison ist gut angelaufen", zeigt sich VfR-Spielertrainer Waldemar Stier mit sechs Zählern aus drei Spielen zufrieden. Der Aufsteiger liegt damit sogar drei Punkte vor dem TuS, allerdings hat dieser erst zwei Spiele bestritten. "Die Kirchberger sind sehr spielstark und haben das Potenzial, oben mitzuspielen", sieht Stier seine Elf am Freitag (19.30 Uhr) in der Außenseiterrolle. Gefallen hat Stier zuletzt vor allem, dass seine Mannschaft auf das 0:3 gegen Mengerschied (erste Pflichtspielniederlage seit mehr als einem Jahr) mit einem Sieg geantwortet hat. Beim VfR fehlt nach wie vor Michael Hammen (Fußverletzung), zudem stehen Fragezeichen hinter den Einsätzen von Arthur Behrenz (Erkältung) und Stier selbst (Schulterprobleme).

    SG Hausbay-Pfalzfeld/Braunshorn - SG Leiningen/Norath/Bickenbach. Im Spitzenspiel Erster gegen Vierter haben am Samstag (17.15 Uhr) die Gastgeber die Chance, den Vorsprung auf Verfolger Leiningen auf sechs Punkte auszubauen. "Darüber mache ich mir keine Gedanken", sagt Hausbays Spielertrainer Mirko Bernd. Eher über den Gegner und wie er zu schlagen ist. Hausbays Coach sah unter der Woche das Leininger 3:8 im Pokal gegen A-Ligist Emmelshausen II. "Es war aufschlussreich, aber die Leininger Elf wird sich auf zwei, drei Positionen ändern", glaubt Bernd. In der Vorsaison verlor Hausbay beide Partien. "Das darf sich gerne ändern, aber von allein geht so etwas gerade in einem Derby nicht", weiß Bernd. Der Gastgeber muss ein halbes Jahr auf Felix Frick verzichten, er weilt in Neuseeland.

    SG Boppard/Bad Salzig - Türkgücü Simmern. Die SG konnte bislang maximal punkten und belegt Rang zwei. Spielertrainer Hanifi Agirdogan hofft, dass er damit den Grundstein gelegt hat, um in Boppard die von ihm erhoffte Euphorie zu entfachen. Die Chancen am Samstag (18 Uhr) auf drei weitere Zähler stehen gegen die angeschlagenen Gäste (bislang zwei Niederlagen) gut. Agirdogan verdeutlicht seinen Spielern allerdings, dass sie bislang noch nichts erreicht haben. "Wir müssen die Konzentration hoch halten und die individuellen Fehler vermeiden." Bei der SG stößt Michael Hild stößt wieder zum Kader.

    FC Karbach III - SG Ober Kostenz/Kappel. Mit 1:9 Toren in drei Spielen scheinen die Schwachstellen beim FC auf der Hand zu liegen, allerdings reichte der eine Treffer für drei Punkte und sechs der neun Gegentreffer musste der FC zuletzt gegen Aufstiegskandidat Hausbay einstecken. "Mehr war nicht drin", ist FC-Spielertrainer Fabian Halfen aufgrund des schweren Auftaktprogramms dennoch zufrieden. Auch den Zweiten der Vorsaison sieht er als Favorit: "Das ist kein Gegner für uns." Verzichten muss Halfen auf Matthias Tigges, den eine Halswirbelverletzung außer Gefecht setzt. Wieder dabei hingegen ist Kapitän Michael Blum (zuletzt im Urlaub).

    TuS Rheinböllen II - TSV Mengerschied. "Wir sind im Soll", sagt TuS-Spielertrainer Frank Kasper zu vier Zählern aus drei Spielen. Die Gäste haben noch zwei Zähler mehr geholt. Der Sieger der Partie kann sich daher erst einmal nach oben orientieren. Den Gegner sieht Kasper übrigens auf Augenhöhe und erwartet ein knappes Ergebnis. Zuletzt fehlten beim TuS Pierre Henrich und Torjäger Florian Bauermann. Letztgenannter ist wieder dabei, Henrich hingegen wird aufgrund eines Syndesmosebandrisses länger ausfallen. Kasper übrigens traf in dieser Runde bereits dreimal per Freistoß, was ihm davor zuletzt in der Saison 2011/2012 beim Aufstieg aus der C-Liga gelang.

    SG Unterkülztal/Biebertal - SG Argenthal/Liebshausen/Mörschbach II. Beide Mannschaften mussten bislang erst zweimal ran. Während die Gastgeber ihre Spiele gewinnen konnten, mussten sich die Gäste zweimal geschlagen geben. Mit einem weiteren Sieg kann sich das Team von Trainer Uwe Erdle in der Spitzengruppe festsetzen. "Wir wollen oben dran bleiben", sagt er. Erdle glaubt aber, dass die Partie kein Selbstläufer wird. "An einem guten Tag können die Argenthaler jeden schlagen", warnt er seine Spieler. Erdle stehen alle Akteure zur Verfügung - im Gegensatz zum letzten Spiel auch der A-Jugendliche Florian Heyer.

    TuS Gemünden - SG Ehrbachtal Ney II. Beide Aufsteiger sind mit drei Niederlagen in die Runde gestartet und benötigen dringend Punkte. "Die bisherigen Gegner sprechen für sich, zudem war die personelle Lage angespannt", kennt TuS-Trainer Mario Paul die Gründe für den Fehlstart. Er sieht sein Team daher gegen die SG auch nicht in der Favoritenrolle. "Wir dürfen Ehrbachtal II nicht an der bisherigen Punktausbeute messen", so Paul weiter. Beim Gastgeber sind Tobias Quint, Ramon Kliebe und Stefan Ahrenhardt wieder dabei. Zuletzt standen beim TuS drei Alt-Herren-Spieler in der Anfangself. wam

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige