40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » VfB Linz: Freymann schießt die Abstiegssorgen (fast) weg
  • Aus unserem Archiv

    VfB Linz: Freymann schießt die Abstiegssorgen (fast) weg

    Kein Teaser vorhanden

    Für Theuer selbst stand die Partie zunächst nicht unter einem günstigen Stern. Gerade von einer hartnäckigen Wadenprellung genesen, spürte der VfB-Spielertrainer nach fünf Minuten ein "leichtes Ziehen" im Oberschenkel und musste sich selbst auswechseln.

    Aber dieses Schock steckten die VfB-Akteure schnell weg. Innerhalb kürzester Zeit fanden sie zu ihrer Ordnung und ließen in der Folge fast keine einzig nennenswerte Möglichkeit der Gastgeber zu. Laut Theuer war es auf dem kleinen Spielfeld eine sehr kampfbetonte Partie ohne die ganz großen Torchancen. "Für beide Teams ging es in erster Linie um den Klassenerhalt. Da kommen die spielerischen Mittel immer zu kurz. Wir hatten die besseren Zweikampfwerte und haben so am Ende auch verdient gewonnen", analysierte Theuer.

    Der spielentscheidenden Szene ging ein Foul der Gastgeber an Dzenis Ramovic in der Nähe des eigenen Strafraums voraus. Den scharf geschossenen Freistoß von Michael Krupp konnte SG-Torhüter Stephan Simon nur nach vorne abklatschen, und Sascha Freymann bedankte sich mit dem Treffer zum 1:0 für die Linzer.

    Aber nicht nur in der Offensive, sondern auch in seiner eigentlichen Hauptfunktion in der Vierer-Abwehrkette verdiente sich Freymann neben seinem Mitspieler Christoph Hammerstein die Bestnoten in der Eifel. "Wir wollten die Null halten. Das ist uns gelungen. Unter dem Strich gesehen, mussten wir auch nicht groß zittern. Ich bin stolz auf meine Mannschaft", sagte Theuer.

    Ludwig Velten

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel