40.000
  • Startseite
  • » Verbandsliga Südwest - Rheinlandliga
  • » Linz nutzt Chancen zum wichtigen Dreier
  • Aus unserem Archiv

    Linz nutzt Chancen zum wichtigen Dreier

    Kein Teaser vorhanden

    Wichtiger Sieg für den VfB Linz (weiße Trikots) im Abstiegskampf: Gegen die Reserve des Oberligisten Wirges führte Linz mit 3:0, die Gäste kamen bedrohlich auf 2:3 heran, doch der VfB blieb ruhig und gewann mit 4:2. 
Foto: Creativ
    Wichtiger Sieg für den VfB Linz (weiße Trikots) im Abstiegskampf: Gegen die Reserve des Oberligisten Wirges führte Linz mit 3:0, die Gäste kamen bedrohlich auf 2:3 heran, doch der VfB blieb ruhig und gewann mit 4:2.
    Foto: Creativ

    Mit einem Auftakt nach Maß begann es für den VfB Linz in der im Vorfeld als Schlüsselspiel definierten Partie. Bereits nach 80 Sekunden brachte Andreas Bode (2.) mit einem abgefälschten Weitschuss die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Doch damit nicht genug: Elf Minuten später startete Matthias Metzen ein tolles Solo durch die komplette Wirgeser Abwehr und erhöhte mit einem fulminanten Schuss auf 2:0. "Das war ganz schlimm. Wir hatten in den ersten 20 Minuten überhaupt kein Zweikampfverhalten. Dieser schwache Auftakt hat uns praktisch schon auf die Verliererstraße gebracht", analysierte der Wirgeser Spielertrainer Stefan Waßmann.

    Doch mit dem 2:0 waren die Gäste in der Folge noch gut bedient. Die beiden VfB-Stürmer Metzen und Bode vergaben weitere gute Möglichkeiten bis zur 25. Minute. Dann war plötzlich Schluss mit der Linzer Herrlichkeit. Wirges II kam immer besser ins Spiel und hatte Pech, als Fatmir Malici (28.) nur die Latte traf. Der Anschlusstreffer lag mehrmals in der Luft, doch Linz rettete das 2:0 in die Pause. Nach dem Wechsel gab es zunächst Parallelen zur ersten Halbzeit. Diesmal dauerte es 140 Sekunden, ehe Bode (48.) nach toller Vorlage von Metzen das 3:0 erzielte. Das Spiel schien entschieden. "Plötzlich hatten wir eine zweite Schwächephase trotz klarer Führung. Das zeigt, dass wir momentan nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen", sagte VfB-Spielertrainer Michael Theuer. Und plötzlich wurde es wieder eng für die Gastgeber, als Waßmann (55.) und Ismajl Dervishay (61.) innerhalb von sechs Minuten die Westerwälder auf 2:3 heranbrachten. Linz kam nun gehörig ins Wanken. Wirges II drückte vehement auf das 3:3 und vernachlässigte dabei fast völlig die Defensive. Es dauerte aber bis zur 88. Minute, ehe der überragende Matthias Metzen das entscheidend ausnutzte. Mit einem Solo aus der eigenen Hälfte heraus hatte er nach einem Lauf über 80 Meter und drei gewonnenen Zweikämpfen noch die Kraft, den Ball aus elf Metern zum 4:2-Endstand einzuschieben. Waßmanns Enttäuschung war groß: "Wir sind nach 0:3 wieder ins Spiel zurückgekommen, doch wir haben heute zu viele Fehler gemacht."

    Von unserem Mitarbeiter

    Ludwig Velten

    Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel