40.000
Aus unserem Archiv

1:4 gegen Burgbrohl: Wirges II hält nur eine Stunde lang mit

Kein Teaser vorhanden

Der Wirgeser Spielertrainer Stefan Waßmann (helles Trikot, hier gegen den Torschützen Pawel Klos) unterlag mit seiner jungen Mannschaft gegen die Spvgg Burgbrohl mit 1:4.
Der Wirgeser Spielertrainer Stefan Waßmann (helles Trikot, hier gegen den Torschützen Pawel Klos) unterlag mit seiner jungen Mannschaft gegen die Spvgg Burgbrohl mit 1:4.
Foto: Michael Wallrath

Das Team von Spielertrainer Stefan Waßmann hatte in einer ausgeglichenen, aber zerfahrenen Anfangsphase die erste Torgelegenheit, als Tim Labonte mit einem strammen 20-Meter-Schuss Burgbrohls Schlussmann Michael Berg prüfte. Für die Gäste war dies die Hallo-Wach-Szene, denn ab diesem Zeitpunkt drehten sie mächtig auf. Lars Ludwig (17.), Martin Zerwas (23.) und Stefan Krämer in der 34. Minute vergaben aber bei aussichtsreichen Schussgelegenheiten. Vorher hatte Krämer seine Mannschaft in Führung gebracht, als er freistehend aus kurzer Distanz den Ball ins Netz geschossen hatte (20.). Auf der Gegenseite hatte aber auch die EGC eine dicke Gelegenheit. Aber wie das so ist, wenn man unten steht: Marco Poppes feiner Volley-Direktschuss strich hauchdünn am rechten Burgbrohler Torpfosten vorbei (37.).

Die zweite Hälfte begann für das Waßmann-Team unglücklich: Bei einer Abwehraktion sprang der Ball Labonte an die Hand, Schiedsrichter Fuat Yalcinkaya kannte keine Gnade und zeigte zum Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Ludwigs sicher zum 0:2 (48.) Ein kapitaler Bock von Berg im Gästegehäuse, der einen zwar vom Wind begünstigten, aber an sich harmlosen Schuss von Daniel Günster durch die Hände gleiten ließ (56.), brachte die EGC-Reserve wieder ins Spiel. So konnte Berg seinen Fehler nur vier Minuten später wettmachen, als er einen äußerst gefährlichen Flachschuss von Thorsten Hehl in letzter Sekunde um den Torpfosten lenkte.

Als Burgbrohls Martin Zerwas auf der Gegenseite nach einer Maßflanke von Krämer goldrichtig und völlig frei den Ball aus kurzer Distanz ins Wirgeser Tor köpfte (63.), war die Gegenwehr der bis dahin tapfer kämpfenden Gastgeber gebrochen.

Die Gäste dominierten die Schlussphase eindeutig, ließen noch einige dicke Chancen liegen, kamen aber durch Pawel Klos zum 1:4-Endstand. "Wir kamen nicht richtig in die Zweikämpfe", bilanzierte Waßmann, "haben vorne zu wenig zusammen gespielt. Da hast du gegen die technisch starken Burgbrohler dann keine Chance." Für sein Gegenüber Klaus Adams zählten nur die drei Punkte: "Ein verdienter Sieg für mein Team."

Von unserem Mitarbeiter Klaus Sackenheim

Wirges II: Schmidt – Blath, Braun, Hummerich, Labonte (73. Henkes) – Günster, Poppe, Yoneda (64. Waßmann ), Hundhammer – Hehl, Frank (60. F. Prenku).

Burgbrohl: Berg – Irmgartz, Herschbach, Ludwigs, von Klaß – Jenke (75. Oster), Wirtz (46. Klos), Stein, Krämer – Zerwas (65. Hein), Yousuf.

Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya (Bendorf).

Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 Stefan Krämer (20.), 0:2 Lars Ludwigs (48., Foulelfmeter), 1:2 Daniel Günster (56.), 1:3 Martin Zerwas (63.), 1:4 Pawel Klos (84.).

Regionalsport - Klasse 2 - Verbandsliga SW-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel