40.000
Aus unserem Archiv

Flegel beschert Biebern einen Punkt im Hit

Kein Teaser vorhanden

Gabriel Poersch erzielte das 1:0 für Nörtershausen beim 2:0 gegen Rot-Weiß Koblenz. Rechts im Bild: Schiri Hans-Jürgen Kneip.
Foto: Rainer Forster
Gabriel Poersch erzielte das 1:0 für Nörtershausen beim 2:0 gegen Rot-Weiß Koblenz. Rechts im Bild: Schiri Hans-Jürgen Kneip.
Foto: Rainer Forster – privat

JSG Biebern/Kümbdchen – FC Metternich 1:1 (0:1). Im Spitzenspiel trennte sich der Tabellenzweite Biebern laut Trainer Jürgen Bast mit einem "verdienten Unentschieden" von Spitzenreiter Metternich. Laut Bast gingen die Gäste aber teils überhart zu Werke. Doch Biebern hielt dagegen, musste allerdings schon in der fünften Minute das 0:1 nach einem indirekten Freistoß hinnehmen. Nach und nach entwickelte sich die hitzige Partie zu einem echten Spitzenspiel. Biebern kam immer besser ins Spiel, vergab aber einige gute Möglichkeiten. Nach zehn Minuten in Halbzeit zwei erlöste Edgar Flegel mit einem Heber die Einheimischen. Bis zum Ende blieb es beim 1:1. "Wir hatten zu viele Defizite im Angriff, deswegen war es ein verdientes Unentschieden", sagte Bast. Biebern liegt damit weiter einen Zähler hinter Metternich.

Biebern: Nico Wagner – Flegel, Reuter, Leonhard, Augustin, Nikolas Wagner, Hoffmann, Huhn, Dohm, Korbion, Heyer. Eingewechselt: Spies, Gerber.

JSG Nörtershausen – Rot-Weiß Koblenz 2:0 (0:0). Einen verdienten Sieg fuhr Nörtershausen gegen das Schlusslicht ein. Nachdem die Jungs von Trainer Udo Seifert in der ersten Halbzeit gleich mehrere Tormöglichkeiten ausließen, entschieden Gabriel Poersch und Jan Rottländer durch ihre Tore die Partie in der zweiten Halbzeit binnen acht Minuten. Schon im ersten Durchgang war Nörtershausen überlegen. Die JSG stand sicher in der Defensive und erspielte sich einige Chancen. Die Tore fielen allerdings erst nach der Pause. Nun gilt es am Samstag für den Tabellendritten in Ahrweiler diesen Erfolg zu bestätigen, um den Druck auf die beiden Führenden Metternich und Biebern zu erhöhen. "Wenn wir um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden wollen, müssen wir unsere Chancen besser nutzen", sagte Coach Udo Seifert.

Nörtershausen: Pinger – Forster, Kneip, Port, Kaufmann, Seifert, Geisen, Bildhauer, Müller, Poersch, Gödert. Eingewechselt: Blatt, Rösen, Rottländer, Züll.

JSG Kreuzberg – TSV Emmelshausen 6:0 (2:0). Eine herbe Pleite musste der TSV in Kreuzberg hinnehmen. Für Trainer Karl Hartmann kam diese Niederlage nicht überraschend, denn er verzichtete gleich auf sechs Stammspieler, die er für das gestrige Rheinlandpokal-Spiel gegen TuS Koblenz (bei Redaktionsschluss nicht beendet) schonte. Dennoch sagte Hartmann: "Meine Jungs hatten der rauen körperlichen Gangart der Gegner nicht viel entgegenzusetzen, deshalb geht der Sieg für Kreuzberg völlig in Ordnung."

Emmelshausen: Christ – Schieß, Berns, Bajrami, Aliqkaj, Seis, Korneli, Theiß, Fier, Jost. Eingewechselt: Eberhard, Reck.

TuS Kirchberg – SG Andernach 1:0 (0:0). Im Abstiegskampf musste Kirchberg gegen den Tabellennachbarn Andernach siegen – und das tat die Elf von Trainer Jürgen Heidrich auch. Joker Maximilian Dürr wurde zum Matchwinner. Mit einem Linksschuss in den Winkel gelang Dürr drei Minuten vor Schluss das goldene Tor. Nun sind es für Kirchberg nur noch zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Kirchberg: Kaya – Kasper, Wiese, Arend, Lehmann Lehmann, Krämer, Daum, Devic, Kratz, Wagner, Reppin Eingewechselt: Auster, Reuther, Franzmann, Dürr. lev

Regionalsport Süd - Klasse 9 - Jugendfußball
Meistgelesene Artikel