40.000
  • Startseite
  • » Jugendfußball
  • » Emmelshausen fühlt sich verschaukelt
  • Aus unserem Archiv

    Emmelshausen fühlt sich verschaukelt

    Kein Teaser vorhanden

    A-Jugend-Rheinlandliga

    JSG Schweich – TSV Emmelshausen 3:1 (1:1). Beim Tabellenführer setzte es für den TSV eine Niederlage, die Trainer Marco Pfeffer "nur schwer" akzeptieren konnte. Sein Zorn richtete sich gegen den Schiedsrichter, der laut Pfeffer mehrere fragwürdige Entscheidungen traf. Ohne den Langzeitverletzten Tobias Lenz (Kreuzbandriss) begannen die Gäste im neuen 4-5-1-System gut und gingen durch Tim Heitmann in Führung. Daniel Nick verpasste nur eine Minute später ein mögliches 2:0. Schweich schlug schnell zurück und egalisierte. "Vor dem 1:1 war der Ball aber klar im Aus", sagte Pfeffer. Damit nicht genug: Joel Hammes köpfte nach 65 Minuten das vermeintliche 2:1. Der Unparteiische sah es anders. "Auch eine klare Tätlichkeit an Güner Agirdogan hat er nicht geahndet", ereiferte sich der Trainer, der nach 86 Minuten vollends bedient war. Schweich traf zum 2:1 "aus klarer Abseitsposition", wie Pfeffer monierte. Das 1:3 in der Nachspielzeit fiel nicht mehr ins Gewicht. Pfeffers gesalzenes Fazit: "Wir hatten den Tabellenführer am Rande einer Niederlage. Es tut sehr weh, wenn man so um den Lohn gebracht wird." Am Samstag geht es für den TSV in Linz weiter.

    TSV: Will – Agirdogan, Seis, Theis, Hammes, Boos, Rheinbay, Heitmann, Vogt, Bersch, Nick. Eingewechselt: Bruchmann, Gewehr.

    B-Jugend-Rheinlandliga

    SG Mülheim-Kärlich – JFV Rhein-Hunsrück 2:0 (1:0). Auch in der zweiten Partie in 2011 hat der JFV den Kürzeren gezogen. Nach dem 2:6 in Trier waren die Rhein-Hunsrücker in Mülheim-Kärlich chancenlos. "Unser Mittelfeld kam immer einen Schritt zu spät, unsere Abwehr war überfordert, nach vorne gab es keine Entlastung", präsentierte Trainer Marco Metzner eine lange Mängelliste. Mülheim ging nach 18 Minuten mit 1:0 in Führung und machte sechs Minuten nach dem Seitenwechsel mit dem 2:0 den Sack bereits zu. "Wir waren nur am reagieren, der Sieg der Gastgeber ist völlig verdient", sagte Metzner, der Torwart Marc Reifenschneider aus der Kritik herausnahm: "Marc war es zu verdanken, dass wir nicht noch mehr Gegentore hinnehmen mussten."

    JFV: Reifenschneider – Vogel, Flesch, Simon, Herrmann, Zorn, Aquila, Kauer, Pink, Stoffel, Volkweis. Eingew.: Talas, Boos. bon

    Regionalsport Süd - Klasse 9 - Jugendfußball
    Meistgelesene Artikel