40.000
  • Startseite
  • » Frauenfußball
  • » Ellen Venter-Gins verabschiedet sich
  • Aus unserem Archiv

    Ellen Venter-Gins verabschiedet sich

    Kein Teaser vorhanden

    SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz (links) verabschiedete und ehrte Ellen Venter-Gins und Friedhelm Henrich (rechts). 
Foto: Olaf Paare
    SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz (links) verabschiedete und ehrte Ellen Venter-Gins und Friedhelm Henrich (rechts).
    Foto: Olaf Paare

    Ellen Venter-Gins betreute aber auch viele Jugendteams, gilt als Entdeckerin des späteren Nationalspielers Marco Reich. Gesundheitliche Gründe zwingen sie zur Aufgabe des Amtes. "Meine Krankheit lässt ein Weitermachen nicht zu", erklärte sie. "Es war einfach klasse, Staffelleiterin zu sein. Egal, ob das Funktionärskollegen, Presse, Schiedsrichter oder Vereine waren. Wenn ich ein Anliegen hatte, habe ich immer Hilfe erfahren. Das hat mir viel Freude gemacht", erzählte sie. Die Arbeit im Kreisvorstand ist ihr ans Herz gewachsen: "Die Kameradschaft ist enorm. Wir sind eine Familie geworden." Und die lässt ihre ehemaligen Mitglieder nicht fallen. Auch an den weiteren Aktivitäten des Kreisvorstands, wie einer Berlin-Reise im Herbst, wird Ellen Venter-Gins teilnehmen - zumal Ehemann Gerhard Gins ja im Kreisjugendausschuss aktiv ist und bleibt. Neben Ellen Venter-Gins wurde auch Friedhelm Henrich aus Schwarzerden, seit 1983 Staffelleiter und seit 1993 Weyands loyaler Stellvertreter, verabschiedet. Da er bereits im Besitz der Goldenen Ehrennadel ist, erhielt er zum Abschied den SWFV-Ehrenteller. olp

    Regionalsport Süd - Klasse 8 - Frauenfußball
    Meistgelesene Artikel