40.000
Aus unserem Archiv

TSG Idar-Oberstein sichert sich den Titel

Kein Teaser vorhanden

Die Hände zum Himmel vor Freude strecken die Alten Herren der TSG Idar-Oberstein. Das Ü-50-Team holte sich die Kreismeisterschaft auf dem Kunstrasen im Idarer Haag. 
Foto: Manfred Greber
Die Hände zum Himmel vor Freude strecken die Alten Herren der TSG Idar-Oberstein. Das Ü-50-Team holte sich die Kreismeisterschaft auf dem Kunstrasen im Idarer Haag.
Foto: Manfred Greber

Fünf Mannschaften, mit je sechs Feldspielern und einem Torwart, kämpften im Idarer Haag im Modus jeder gegen jeden um die Kreismeisterschaft. Das letzte Spiel des Tages sollte die Entscheidung bringen. Es standen sich die TSG und die SG Hoppstädten/Weiersbach gegenüber. Beide Teams hatten zuvor bereits sieben Punkte gesammelt und lagen somit punktgleich an der Tabellenspitze. Das "Endspiel" wurde zu einer klaren Angelegenheit. Dem Titelverteidiger war anzumerken, dass ihm ohne Auswechselspieler die Kondition fehlte. Die TSG hatte die Partie über die gesamten 15 Minuten weitgehend im Griff gehabt. Thomas Kelp besorgte die Führung nach einer wunderbaren Kombination (9.). Das letzte Tor des Tages markierte der überragende Spieler des Turniers. Frank Germann setzte nach einer starken Aktion den Schlusspunkt (14.).

Germann war es auch, der den ersten Turniertreffer des späteren Siegers besorgt hatte. Mit seinem Tor zum 1:0 gegen den gastgebenden SC Idar-Oberstein ebnete er den Weg zu einem souveränen 3:0-Auftaktsieg. Gegen den VfR Baumholder reichte es für die TSG nur zu einem Unentschieden, wenngleich dieses sehr glücklich war. Ein abgefälschter Schuss von Edgar Korb ließ dem starken TSG-Keeper Hans-Dieter Schwope keine Chance (14.). Als der Sieg des VfR schon beschlossene Sache schien, war wiederum Germann in der Nachspielzeit zur Stelle. Ähnlich spannend ging es auch gegen die starke Spvgg Fischbach zur Sache. Eine Minute vor Schluss stand es noch 0:0, ehe Germann Maß nahm und mit links einschweißte.

Der Weg der SG Hoppstädten in das entscheidende letzte Duell mit der TSG verlief ebenfalls spannend. Im ersten Spiel der Kreismeisterschaft stand nach zwei Toren von Detlef Müller ein souveräner 2:0-Sieg zu Buche. Gegen die Spvgg Fischbach reichte es nur zu einem torlosen Remis. Deutlich spektakulärer verlief das Derby gegen den VfR Baumholder. Nach einem Foul von Axel Rolland an Hans-Günter Schinkel hieß es nach fünf Minuten Strafstoß für den VfR. Korb schnappte sich die Kugel und fand seinen Meister am stark reagierenden Hans-Jürgen München im Tor der SG. Eine Minute später besorgte Berthold Hoffmann allerdings die längst überfällige Führung der Westricher. In der Folge verpassten es die starken Baumholderer, das Spiel zu entscheiden. Ein Doppelpack von Rainer Thrun (14. und 15.+1) stellte den sehr schmeichelhaften Sieg des entthronten Kreismeisters sicher.

Insgesamt verbaute sich der VfR im gesamten Turnierverlauf durch eine mangelhafte Chancenverwertung die Möglichkeit auf einen Spitzenplatz. Ein Remis gegen den späteren Sieger und ein klarer 4:1-Erfolg gegen den Gastgeber waren zu wenig, obwohl das Team in jedem Spiel mindestens gleichwertig war. Der SC Idar-Oberstein präsentierte sich indes nicht nur neben dem Platz als toller Gastgeber. Die Idarer belegten mit 1:10 Toren und null Punkten den letzten Platz. Auf Platz drei beendete die Spvgg Fischbach um den starken Rüdiger Lieser das Turnier.

Dass nur fünf Mannschaften im Haag zu Gast waren, enttäuschte den Leiter der Alten Herren im Kreis Birkenfeld, Lothar Fey. "Fünf Teams sind ein bisschen wenig, vergangenes Jahr hatten wir acht. Ich hoffe die Resonanz wird im kommenden Jahr größer sein", erklärte er. Dennoch fiel sein Fazit durchaus positiv aus. "Ich bin insgesamt zufrieden, dass alles fair ablief. Man merkte am Bewegungsablauf, dass es Ü50 ist, aber teilweise wurde sehr schön kombiniert", resümierte Fey, der selbst die Schuhe für die Spvgg Fischbach schnürte.

Im nächsten Jahr wird die Kreismeisterschaft in Hammerstein runden Geburtstag feiern. Der neue Titelträger wird dann als Gastgeber fungieren. Darüber hinaus schaffte die TSG durch den Sieg bei der Kreismeisterschaft die Qualifikation für den SWFV-Cup. Im Wettstreit der zehn Kreismeister hatte schon einmal ein Vertreter aus dem Kreis Birkenfeld die Nase vorn. Im Jahr 2010 siegte die SG Hoppstädten/Weiersbach, nun erhält die TSG ihre Chance.

Von unserem Mitarbeiter

Jan Schüßler

Regionalsport Süd - Klasse 7 - Kreisklassen
Meistgelesene Artikel