40.000
  • Startseite
  • » Bezirksklassen
  • » Wildenburg behält im Derby die Oberhand
  • Aus unserem Archiv

    Wildenburg behält im Derby die Oberhand

    Kein Teaser vorhanden

    VfR Baumholder II - VfL Weierbach 1:5 (1:3). VfR-Trainer Thomas Flohr: "Wir hatten uns vorgenommen, dieses Mal kein frühes Gegentor zu fangen." Diesen Vorsatz machte Alexander Davidenko (1.) bereits nach einer Minute zunichte. Fünf Minuten später erhöhte Marcel Werle (6.) auf 2:0, und noch im ersten Viertel der Spielzeit gelang Mathias Düwel (22.) das 3:0 für die Gäste. Die Gastgeber verlegten sich danach auf Schadensbegrenzung und fingen nur noch zwei weitere Treffer durch Anton Schulz (60.) und Marcel Werle (72.). Das Ehrentor für den VfR gelang Markus Heinz (43.).

    TuS Oberbrombach - Bollenbacher SV 1:2 (0:0). Im ersten Abschnitt lobte TuS-Abteilungsleiter Thomas Küßner die Defensivarbeit seines Teams: "Wir standen gut, der BSV hatte keine einzige Torchance." In der Offensive der Gastgeber fehlte jedoch der erfolgreiche Abschluss. Trotz einiger guter Chancen ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich konditionelle Defizite beim TuS, der ab Minute 75 immer mehr abbaute. Zuvor hatte Tristan Hartenberger den TuS allerdings in Führung geschossen. Benny Juchem (77.) markierte den Ausgleich, und als Christoph Zöllner bei einem Konter im Strafraum gefoult wurde, sorgte Niklas Wögerbauer (88.) per Elfmeter für den Endstand.

    SG Wildenburg/Hottenbach - SG Idarwald 2:0 (2:0). Unter der souveränen Leitung von Schiri Jürgen Straßberger boten beide Mannschaften eine starke kämpferische Leistung. Die Hausherren hatten ein Plus bei den Torchancen und siegten daher verdient. Thomas Ströher (18.) und Markus Doll (38.) mit einem sehenswerten 35-Meter-Freistoß in den Torwinkel sorgten für Zählbares. Erik Hammen (I/70.) flog mit Gelb-Rot vom Platz.

    TSG Idar-Oberstein - SV Oberhausen 1:4 (0:3). Die Gäste waren von der ersten bis zur letzten Minute in allen Belangen überlegen, weil die Gastgeber gegenüber der guten Leistung vergangene Woche bei der Spvgg Teufelsfels nicht wieder zu erkennen waren. Die TSG ließ Kampf- und Laufbereitschaft vermissen, der Informant sprach von "Arbeitsverweigerung". Thomas Jung (2.) und Marco Stilz (13., 40., 57.) nutzten die Lethargie der Hausherren aus. Christoph Werner (47.) betrieb Ergebniskosmetik.

    Spvgg Hochstetten - ASV Langweiler 2:1 (0:1). Gegen prima kämpfende Gäste gelang dem Primus am Ende ein glücklicher Sieg. Im ersten Abschnitt bekamen die Gastgeber "kein Bein auf den Boden", wie es Abteilungsleiter Hans-Peter Stürmer ausdrückte. Die Pausenführung der Langweilerer durch Christian Fritz (23.) per Foulelfmeter war hochverdient. Nach dem Seitenwechsel lief es zwar immer noch nicht rund bei den Gastgebern, doch es reichte, um durch Erik Fickert (63.) und Norman Kaiser (68.) die Partie zu drehen.

    Spvgg Fischbach - Spvgg Nahbollenbach 1:1 (0:1). Gutes Wetter lockte etwa 200 Zuschauer zum Derby. Diejenigen, die Nahbollenbach favorisierten, erlebten eine Enttäuschung, denn die Gäste spielten nicht gerade gut. Besonders in den ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff lief nichts zusammen. Dafür gelang Steven Ehwein (59.) in dieser Phase der verdiente Ausgleich für die "Eulen", die zuvor schon einige Chancen liegen gelassen hatten. Den Führungstreffer für Nahbollenbach hatte Marcel Schmidt erzielt (10.).

    TuS Hoppstädten II - Spvgg Teufelsfels 1:2 (0:1). Auf der Seite der Gäste sorgte ein TuS-Eigentor (Benedikt Baumgärtner/26.) und ein toller 30-Meter-Volleyschuss von Spielertrainer Alexander Saliski (70.) für Zählbares. Auf Seiten des TuS standen der Anschlusstreffer durch Patrick Jung (82.) und drei Mal Aluminium zu Buche. Das Ganze machte in der Bilanz einen glückliches 2:1 für Teufelsfels.

    SG Rötsweiler/Mackenrodt - SC Birkenfeld II 3:3 (1:2). Im ersten Abschnitt waren die Gäste präsenter, im zweiten Abschnitt die Hausherren. Zum gerechten Remis trafen Marco Schüssler (26.), Stefan Schulz (58.) und Mathias Krügel (67.) auf Seiten der SG sowie Ruslan Lataev (10.), Michael Wirth (17.) und Alexander Vogel (85.), der zuvor (73.) einen Foulelfmeter verschossen hatte.

    Stefan Götz

    Regionalsport Süd - Klasse 4 - Bezirksklassen
    Meistgelesene Artikel