40.000
Aus unserem Archiv

SGE-Zweite vom Spielbetrieb ausgeschlossen

Kein Teaser vorhanden

Das Urteil war im Eintracht-Lager erwartet worden und erntet keinen Widerspruch. "Natürlich ist so ein Rückzug schade, aber die Belastung wäre für alle Beteiligten, wie beispielsweise die Spieler der A-Jugend, der AH und der Ersten Mannschaft, die in der Zweite hätten aushelfen müssen, zu hoch geworden", erklärte Oliver Holste, der sportliche Leiter der SGE. Er fügte an: "Es hätte auch nichts gebracht, wenn die Mannschaft ständig vorgeführt worden wäre. Das ist nicht schön für unsere Leute und auch nicht für den Gegner." Die Absage der Partie bei der SG Disibodenberg – zuvor waren die Spiele in Feilbingert und gegen Karadeniz Bad Kreuznach ausgefallen – kam wenig überraschend. Denn durch das Hinüberretten ins neue Jahr vermeidet die Eintracht einen Neuanfang in der Kreisklasse. Holste bestätigt: "Wir haben unser Hauptziel erreicht, müssen nur eine Klasse runter." Der Ausschluss vom Spielbetrieb hat auch finanzielle Folgen: Die SGE muss an den Verband 240 Euro an Strafe und Gebühren bezahlen sowie die Schiedsrichterkosten vom Sonntag (44 Euro) übernehmen.

Die Partie der SGE II beim FSV Rehborn ist übrigens nicht der einzige Ausfall in der Bezirksklasse an diesem Wochenende: Auch die Begegnung zwischen Türkgücü Ippesheim und dem TuS Hackenheim wurde von Spielleiter Otfried Seefeldt abgesetzt. Der Platz in Ippesheim ist nicht bespielbar. Gleiches gilt für die Kreisklassen-Partien zwischen Ippesheim II und Hackenheim II sowie Waldböckelheim II gegen Winterbach II. Spielermangel plagt den TuS Roxheim II, dessen Partie bei der SG Braunweiler ebenfalls verlegt wird.

Von unserem Redakteur

Olaf Paare

Regionalsport Süd - Klasse 4 - Bezirksklassen
Meistgelesene Artikel