40.000
Aus unserem Archiv

Bezirksklasse Ost: VfL Sponheim trifft auf seinen Gegenpol

Kein Teaser vorhanden

Warum aber hat der VfL so große Probleme? "Die Trainingsbeteiligung war in der Winterpause nicht so berauschend, und das Training lief generell etwas schleppend", erklärt Schlitz. An der Zielsetzung hat sich aber prinzipiell nicht viel geändert. "Es geht darum, so schnell wie möglich die 40-Punkte-Marke zu überschreiten", macht der Coach deutlich. Dafür benötigt der Aufsteiger von 2007 noch sechs Siege – den ersten will er am Samstag um 15.30 Uhr gegen TSV Hargesheim einfahren.

VfL Sponheim – TSV Hargesheim (Hinspiel: 1:1). Der TSV ist der Gegenpol zum VfL: Die Hargesheimer haben beide Spiele in diesem Jahr gewonnen und verweisen auf ein stolzes 7:1-Torverhältnis. Auch wenn die Sponheimer in der Tabelle noch vor dem TSV liegen, weiß Coach Schlitz: "Das Momentum macht die Hargesheimer zum Favoriten. Aber unsere Heimspiele wollen wir immer gewinnen." (So tippt Sandro Schlitz: 1:0)

SG Hüffelsheim/Niederhausen II – FV Hochstätten (1:9). Der FV muss sich auf einen heißen Tanz einstellen. Nicht nur, weil die SGH-Zweite die Schmach aus dem Hinspiel tilgen will. Die Hüffelsheimer Reserve von heute ist generell nicht mehr mit der aus der Hinserie vergleichbar und an einem guten Tag mit den Hochstättern auf Augenhöhe. (1:3)

TuS Monzingen – SV Türkgücü Ippesheim (2:1). Die Ippesheimer sind gut drauf, doch der TuS will den SV mit seiner Heimstärke in die Schranken weisen. (2:1)

FSV Rehborn – SV Feilbingert (2:4). Die Rehborner haben sich mit zwei Siegen der gröbsten Abstiegssorgen entledigt, wollen jedoch unbedingt nachlegen. Die Feilbingerter hoffen darauf, ihren vierten Platz mit einem Erfolg zu festigen. (1:1)

TuS Hackenheim – FCV Merxheim II (1:2). Krisenduell in Hackenheim. Beim Schlusslicht aus Merxheim läuft es schon die ganze Saison nicht rund. Der TuS hat die ersten beiden Spiele in diesem Jahr verloren. Gegen die FCV-Zweite würde alles andere als ein Sieg dennoch für Enttäuschung sorgen. (2:0)

FC Bavaria Ebernburg – SG Steyerbachtal (1:0). Erstes Heimspiel für die Bavaria nach dem Jahreswechsel. Die SG ist auswärts nicht ganz so stark wie zu Hause – das macht den Ebernburgern, die nach wie vor im Abstiegskampf stecken, Hoffnung. (1:1)

TuS Waldböckelheim – TuS Roxheim (2:4). Der nächste Brocken für die Waldböckelheimer. An der Ausrichtung wird sich im Vergleich zur Partie gegen Spitzenreiter Karadeniz wohl wenig ändern. Will heißen: Die zweitplatzierten Roxheimer müssen sich auf einen defensiven Gegner einstellen. (2:2)

TSG Planig – Karadeniz Bad Kreuznach (1:5). Auf den Kunstrasenplatz in Planig wird sich der Spitzenreiter gut einstellen können, spielt er im Salinental doch auf ähnlichem Geläuf. Die Planiger hoffen dennoch, dass die Bad Kreuznacher einen durchwachsenen Tag erwischen. (1:1)

Bezirksklasse West

Die Spvgg Hochstetten grüßt vom ersten Platz und wird diesen Rang auch am Sonntagabend noch belegen – unabhängig davon, wie die Partie gegen den TuS Oberbrombach endet. Dass der Primus gegen den Tabellendreizehnten patzt, ist ohnehin unwahrscheinlich. Schwieriger gestaltet sich da schon die Aufgabe für die zweitplatzierte Spvgg Teufelsfels, die sich mit der SG Wildenburg/Hottenbach, dem Tabellenvierten, duelliert. Zum Siegen verurteilt ist fast schon der SV Oberhausen, der als Schlusslicht vier Zähler Rückstand auf den ersten möglichen Nicht-Abstiegsplatz hat. Der SV empfängt die SG Idarwald (9.). Auch der Vorletzte, der ASV Langweiler/Merzweiler, könnte gegen den TuS Hoppstädten II (11.) einen Sieg gut gebrauchen. ce

Regionalsport Süd - Klasse 4 - Bezirksklassen
Meistgelesene Artikel