40.000
Aus unserem Archiv

VfR Kirn: Simon Wagner schließt Solo gekonnt ab

Kein Teaser vorhanden

Marco Horbach, der Sportliche Leiter der Kirner, war nach dem Spiel voll des Lobes über den couragierten Auftritt Wagners in dieser Situation. "Das hat er toll gemacht. Ein Novum ist es aber nicht, dass Simon auch mal mit nach vorne geht. Gegen Merxheim hat er mal zwei Tore in einem Spiel geschossen." Ansonsten wollte Horbach allerdings keinen Kirner Kicker hervorheben. "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und uns dafür mit einem Punkt belohnt. Das Ergebnis ist absolut gerecht."

Sowohl der VfR als auch der SV mussten sich auf schwierigem Geläuf in die Partie kämpfen. Der tiefe Hartplatz ließ keine Kombinationen über mehrere Stationen zu. Vordergründig ging es den Teams darum, keine Möglichkeiten zuzulassen. Die Gastgeber hatten nach 90 Minuten ein leichtes Chancenplus zu verbuchen, ohne allerdings Einhundertprozenter am laufenden Band produziert zu haben. "Wir hatten gute Kontersituationen", erzählte Horbach, "die haben wir aber teilweise nicht clever genug ausgespielt." In Bedrängnis geriet der VfR in der 43. Minute, als ein langer Ball in den Strafraum segelte und es kein Verteidiger schaffte, die Kugel aus der gefährlichen Zone zu klären. Die Folge war das 0:1. Besonderen Grund zur Freude hatte A-Jugendspieler Florian Hahn. Der Jungspund stand ab der 80. Minute auf dem Platz und feierte sein Debüt in der Landesliga. ce

VfR Kirn: Bleisinger – Wagner, Jarow, Müller, Mudrich – Bauer, Speh, Ullrich (75. Loch) – Braumbach, Jelacic (80. Hahn) – Diel.

So geht's weiter: am Samstag, 16 Uhr, gegen die SG Meisenheim.

Regionalsport Süd - Klasse 1 - Landesliga
Meistgelesene Artikel