40.000
Aus unserem Archiv

Treis-Karden: Erste testet, Zweite startet

Kein Teaser vorhanden

Der TuS Treis-Karden II startet am Sonntag in die Oberliga – und zwar mit (hinten, von links) Tom Lippe, Marcel Bröhl, Boris Sewenig sowie (vorne, von links) Stephan Haupt, Pierre Hennerici, David Monix, Steffen Nitzsche, Paskal Andreou, Johannes von Ritter, Andre Leyendecker und Coach Marcel Kastor. Auf dem Foto fehlen Marc Lengsfeld und Lukas Schäfer.
Der TuS Treis-Karden II startet am Sonntag in die Oberliga – und zwar mit (hinten, von links) Tom Lippe, Marcel Bröhl, Boris Sewenig sowie (vorne, von links) Stephan Haupt, Pierre Hennerici, David Monix, Steffen Nitzsche, Paskal Andreou, Johannes von Ritter, Andre Leyendecker und Coach Marcel Kastor. Auf dem Foto fehlen Marc Lengsfeld und Lukas Schäfer.
Foto: Privat

Die beiden Tage werden also ein Vorgeschmack auf das, was die Treis-Kardener Fans in dieser Spielzeit erwartet: vollgepackte Basketball-Wochenenden. Teilweise spielen beide Teams auch hintereinander bei ihren Heimspielen, auch dafür haben sich die TuS-Verantwortlichen etwas einfallen lassen: Wer sich eine Saisondauerkarte für die Heimspiele des Regionalliga-Teams sichert, kann sich die Partien der Reserve kostenlos ansehen.

Am heutigen Samstag werden sich viele in erster Linie ein Bild von den drei Neuzugängen machen wollen – als da wären: Niklas Weidenfeller und Alex Laschewski, die beide vom BBC Horchheim nach Treis-Karden kamen und den Kader nicht nur ergänzen, sondern verstärken sollen. Laschewski war bekanntlich schon einmal kurz beim TuS, aber unterschiedliche Auffassungen über Spielanteile ließen es nur ein kurzes Intermezzo werden. Nun steht der zweite Anlauf an, Laschewski kommt mit einer guten Saison in der 2. Regionalliga beim BBC zurück an die Mosel. Im Prinzip ist es auch der zweite Anlauf von Weidenfeller, den Treis-Karden schon einmal verpflichtet hatte, der seinen "Dienst" aber nicht antrat. Weidenfeller wird riesiges Potenzial bescheinigt.

Die meisten Blicke dürfte aber der 22-jährige Jordan Highland auf sich ziehen, was natürlich auch an seiner Nationalität liegt. Denn Highland ist der in den letzten Jahren schon obligatorische Neue aus den Staaten beim TuS – und er tritt in große Fußstapfen. Highland, der zuletzt für die Southern Oregon University spielte, soll Joe Roberson ersetzen. Den Treis-Kardener Publikumsliebling zog es aus beruflichen Gründen zurück in die USA. Dass man Roberson auch als Typ nicht eins zu eins ersetzen kann, wissen sie beim TuS. Deswegen soll sein Fehlen von mehreren Spielern aufgefangen werden – unter anderem von Jordan Highland, der einige Positionen bekleiden kann. In Treis soll er als Power Forward eingesetzt werden.

Oberliga: Kastor will nach vorne

Marcel Kastor, der selbst im Regionalliga-Team aufläuft, trainiert seit vergangener Saison die Reserve der Moselaner. Mit Erfolg. Der Aufstieg von der Landes- in die Oberliga stand am Ende zu Buche – und in dieser neuen Klasse haben Kastor und Co. auch nicht vor, gegen den Abstieg zu spielen. "Die Liga soll sehr ausgeglichen sein, aber prinzipiell wollen wir vorne mitspielen", sagt er. "Wir haben einen unheimlich tiefen und guten Kader. Aber unser Hauptziel ist es, die jungen Spieler weiterzuentwickeln, sodass sie irgendwann das Niveau haben für unsere erste Mannschaft." Er denkt da in erster Linie an Marcel Bröhl oder Steffen Nitzsche, die nun fest zum Reservekader gehören. Neu im Team sind Paskal Andreou vom BBC Horchheim II. Der 21-Jährige ist der jüngere Bruder von Athanasios Andreou, der Treis-Karden verlassen hat (wir berichteten). Ebenfalls dazugestoßen sind Marc Lengsfeld, der vorher in der dritten TuS-Mannschaft gespielt hat. Und Lukas Schäfer, der ein Jahr mit dem Basketball ausgesetzt hat. Er ist studienbedingt von Kaiserslautern nach Koblenz gewechselt und hat sich den Treis-Kardenern angeschlossen. Marek Betz, Co-Trainer der Erstgarnitur, wird wegen Kniebeschwerden nicht mehr auflaufen. Zum ersten Gegner Kirchheimbolanden, Absteiger aus der 2. Regionalliga, sagt Kastor: "Sie sind schwer auszurechnen und haben einige Abgänge." mb

Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
Meistgelesene Artikel