40.000
Aus unserem Archiv

Frauen-Derby: Historie spricht für Kastellaun

Kein Teaser vorhanden

Foto: B&P Schmitt

"Da brauche ich nur auf die Tabelle zu schauen, dann sehe ich, dass Irmenach klarer Favorit ist", sagt Kastellauns Coach Laszlo Gilanyi. Der Blick auf das Klassement verrät, dass Irmenach (Sechster) und Kastellaun (Siebter) Tabellennachbarn sind, aber Irmenach (9:7 Zähler) in acht Partien fünf Punkte mehr eingefahren hat als Kastellaun (4:12 Punkte). Zehn Mannschaften gibt es in der Rheinlandliga, höchstens eine wird am Saisonende absteigen. Ist Kastellaun ein Kandidat dafür? "Wir werden sicher nicht Letzter werden", sagt Gilanyi. Er glaubt fest daran, dass seine HSG zumindest die Teams aus Daun, Mertesdorf und Neustadt hinter sich lassen wird.

Foto: B&P Schmitt

Für Burkhard Praeder ist Kastellaun eine Mannschaft, die wie sein Team in die obere Tabellenhälfte gehört: "Kastellaun hat diese Saison einige starke Mannschaften geärgert, aber immer knapp verloren. Ich erwarte ein ganz enges Derby. Wir sind bestimmt nicht der Favorit. Wenn wir unser Ziel, auf Platz vier zu überwintern, allerdings erreichen wollen, müssen wir gewinnen." Sorgen bereitet Praeder eine kleine Grippewelle, gleich fünf Irmenacherinnen sind angeschlagen. Bei Kastellaun sind alle Frauen an Bord. Nur Oldie Claudia Mohr setzt weiter aus beruflichen Gründen aus. Ob die 38-Jährige nach der Winterpause wieder ins Team zurückkehrt, steht laut Trainer Gilanyi in den Sternen. mbo

Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
Meistgelesene Artikel