40.000
Aus unserem Archiv

Drexel sieht Rot bei Derbysieg in Kleinich

Kein Teaser vorhanden

Kastellaun/Simmerns Anna-Lena Drexel musste bereits nach 39 Minuten das Spielfeld beim Derby in Kleinich verlassen. Drexel sah nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung die Rote Karte. 
Foto: B&P Schmitt
Kastellaun/Simmerns Anna-Lena Drexel musste bereits nach 39 Minuten das Spielfeld beim Derby in Kleinich verlassen. Drexel sah nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung die Rote Karte.
Foto: B&P Schmitt

Kastellaun lag nach einer Viertelstunde bereits mit fünf Toren in Front. Diesem Abstand lief der Tabellenachte Irmenach eine halbe Stunde lang hinterher, zur Pause stand es 10:15. In der zweiten Hälfte setzte sich Kastellaun/Simmern mehr und mehr ab, am Ende lagen zehn Tore zwischen beiden Teams. Im Angriff vergab Irmenach viele klare Chancen, verzweifelte dabei teilweise an den guten Kastellauner Torhüterinnen Katharina Lorenz und Jessica Wiebe. Und kurz vor Schluss schwanden die Kräfte der Irmenacher. "Im Endeffekt fiel die Niederlage etwas zu hoch aus", fand Praeder.

Einziger Makel im Spiel der Kastellauner war, dass Anna-Lena Drexel in der 39. Minute nach einem groben Foulspiel an Jennifer Wiesel mit einer Roten Karte direkt vom Platz gestellt wurde. Eine sehr harte Entscheidung.

Irmenach beendete die Runde nach einer "Seuchensaison" mit vielen Verletzten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Anders Kastellaun: Die HSG konnte ihr Saisonziel – Rang vier oder fünf – mit dem dritten Platz sogar übertreffen.

Von unserem Mitarbeiter

Lukas Everding

Regionalsport Süd - Klasse 10 - Sonstiger Sport
Meistgelesene Artikel