40.000
  • Startseite
  • » Acht Punkte Vorsprung: Reil kann den Meistersekt kalt stellen
  • Aus unserem Archiv

    Acht Punkte Vorsprung: Reil kann den Meistersekt kalt stellen

    Kein Teaser vorhanden

    Der erste Sieg im Jahr 2012 sprang für den SV Strimmig (in Weiß) gegen den TuS Kröv heraus. Mit 2:1 gewann der SVS sein Heimspiel.
Foto: Markus Kroth
    Der erste Sieg im Jahr 2012 sprang für den SV Strimmig (in Weiß) gegen den TuS Kröv heraus. Mit 2:1 gewann der SVS sein Heimspiel.
    Foto: Markus Kroth

    DJK Morscheid - SG Reil/P./E./B. 2:5 (0:4). Bereits zur Pause war der Spitzenreiter klar in Front, in der zweiten Halbzeit verwaltete die Mannschaft von Spielertrainer Andreas Thiesen die Führung nur noch. Thiesen war zufrieden mit der Leistung: "Das war wie erhofft endlich noch mal ein ordentliches Spiel. Auch das 4:0 zur Pause war schon in der Höhe so verdient." Dank des Remis der beiden Verfolger Monzelfeld und Hundheim im direkten Duell ist der Vorsprung auf Platz zwei bei noch sieben ausstehenden Partien auf beruhigende acht Punkte angewachsen.

    Tore: 0:1 Paauwe (15., Foulelfmeter), 0:2 L. Heimes (25.), 0:3 Thiesen (38.), 0:4 Paauwe (42., Foulelfmeter), 1:4, 2:4 Klein (53., 65., beides Elfmeter), 2:5 Paauwe (82.).

    SV Blankenrath - SG Bischofsdhron 0:1 (0:0). Der erste Sieg sollte es werden für den SVB in diesem Jahr. Gegen defensiv eingestellte Bischofsdhroner wurde es allerdings nichts mit dem erhofften Dreier. "Wenn man keine Tore schießt, kann man nicht gewinnen. Bei uns hat es gehapert im Spiel nach vorne. Das ist die traurige Wahrheit", sagte Trainer Rene Fechner. Die Gäste standen hinten kompakt und machten in der Schlussphase den entscheidenden Treffer.

    Tor: 0:1 Schweigerer (75.).

    SV Strimmig - TuS Kröv 2:1 (1:0). Endlich konnten die Gastgeber den lang ersehnten Dreier einfahren. Zufrieden war Trainer Detlef Simon aber nur bedingt: "Nach dem 2:0 haben wir das Fußballspielen eingestellt. Die Chancenausbeute war auch wieder viel zu dünn." 60 Minuten waren die Hausherren die bessere Mannschaft, danach ließen sie die Gäste ins Spiel finden und zu Möglichkeiten für den Ausgleich kommen. Warum weiß Simon nicht: "Es ist schwierig zu sagen. Vielleicht hatten wir uns mit dem 2:0 abgefunden oder das Tempo war am Anfang zu hoch."

    Tore: 1:0 T. Dohm (18.), 2:0 Angsten (60.), 2:1 Rink (79., Foulelfmeter).

    FC Gielert - FC Peterswald-Löffelscheid 1:1 (0:1). Peterswalds Trainer Andreas Weber war sauer und schimpfte nach dem Remis auf alles und jeden, zuerst ließ er über den kleinen Rasen in Gielert Dampf ab: "Eine Katastrophe. Da kenne ich Bolzplätze, die besser sind. Kein Wunder, dass die hier nicht lernen, besser Fußball zu spielen." Da der Fußball aber immer noch zu einem Unentschieden gegen Peterswald reicht, bekam seine Mannschaft gleich danach ihr Fett weg: "Was wir uns für Disziplinlosigkeiten erlauben, ist unglaublich. Da will ich mich auch von distanzieren. Ich kann gar nicht alles sagen, was ich im Kopf habe, denn dann würde ich alle über einen Kamm scheren und wenigen Unrecht tun."

    Tore: 0:1 Aust (42.), 1:1 Weinig (80., Foulelfmeter).

    SG Altlay/Hahn - SG Traben-Trarbach II 2:1 (1:1). Auch Altlays Mann an der Seitenlinie, Sascha Kleinert, musste nach der Partie erst einmal seinen Adrenalinspiegel nach unten fahren: "Das war ganz schlechtes Niveau. Es war kein Spiel über drei Stationen erkennbar. Das hat mich erschrocken und macht mich nachdenklich." Trotz der fußballerisch mehr als dürftigen Vorstellung reichte es zu einem Sieg und Sprung auf Platz neun in der Tabelle. Wirklich freuen konnte sich Kleinert nicht: "Ich kann es jetzt noch nicht verstehen, was wir da abgeliefert haben."

    Tore: 0:1 Vetterling (7.), 1:1 Engers (25.), 2:1 T. Jakobs (55.).

    Besonderheit: Ma. Weirich (Altlay) verschießt Elfmeter (1.). ba

    Regionalsport Süd - Klasse 6 - Kreisligen Mosel
    Meistgelesene Artikel