40.000
Aus unserem Archiv

Welling muss Wittlich den Vortritt lassen

Kein Teaser vorhanden

Damit haben die Maifelder auch den erhofften Platztausch mit den Moselanern verpasst. Wittlich konnte sich mit dem Erfolg gegen den TVW vorerst aus dem Abstiegskampf verabschieden. "Die HSG war heute einfach bissiger als wir", konstatierte TV-Pressesprecher Manfred Gerner.

Dennis Eitelbach hält dagegen

Während Wittlich mit einer sehr aggressiven 6:0-Abwehr agierte, bei der immer wieder der ballführende Wellinger Spieler attackiert wurde, fanden Wellings Abwehrspieler gegen die körperlich kleinen und wendigen Rückraumspieler der Gastgeber kaum ein Mittel. So gelang es der HSG immer wieder durch einfachste Spielzüge, Torjäger Christopher Stelmach und seine Nebenspieler in gute Wurfpositionen zu bringen. Was bei Welling zumindest auch Dennis Eitelbach glückte, der mit Toren aus dem Rückraum gegenhielt. Entsprechend hielten die Gäste bis zum 11:13 kurz vor der Pause noch mit. Selbst nach dem schon deutlicheren Vier-Tore-Rückstand zur Halbzeit (12:16) konnten sie sich noch Hoffnungen machen, nachdem sie erneut auf 18:20 herangekommen waren.

Zahlreiche Holztreffer

Als dann aber Wittlich mit energischem Zwischenspurt auf 25:19 davonziehen konnte, war die Partie entschieden, auch wenn TV-Trainer Marcel Trinks nochmals versuchte, mit personellen und taktischen Veränderungen eine Wende herbeizuführen. Während sich die Gastgebern nun als treffsicher erwiesen, gelang Welling nur wenig. Zahlreiche Pfosten- und Lattentreffer zeugten dabei von Pech, aber auch von Unvermögen.

Trinks meinte nach der Partie: "Wir haben ganz einfach schlecht gespielt. Mir ist es unbegreiflich, wie wir uns nach einer guten Leistung gegen Schweich von einem Samstag zum nächsten durch die Bank weg so miserabel präsentieren konnten. Wir werden aber nicht die Köpfe hängen lassen, auch wenn es für die kommende Woche viel Arbeit bedeutet, um die Mannschaft zum nächsten Heimspiel gegen Rhein-Nette wieder dahin zu bringen, wo sie letzte Woche stand." htr

TV Welling: S. Monschauer, Krambrich; Binnes (6/3), Orth (5), Eitelbach (4), Gerner (3/2), Licht (2), Dankowski (1), Hürter (1), F. Monschauer (1), Ockenfeld (1), Welsch (1), Mannheim, Spitzlei.

Regionalsport Mitte - Klasse 7 - Handball
Meistgelesene Artikel