40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Angetrunken: Tankwagen-Fahrer fährt in drei Autos und gegen Häuser
  • Aus unserem Archiv
    Hausen/Wied

    Angetrunken: Tankwagen-Fahrer fährt in drei Autos und gegen Häuser

    Ein Flüssiggas-Tanker hat am späten Samstagabend in Hausen im Kreis Neuwied drei Autos und zwei Häuser beschädigt und kam mit dem Führerhaus an einer Hauswand zum Stehen. Der Fahrer war ersten Angaben zufolge alkoholisiert, er kam verletzt in ein Krankenhaus.

    Der Lkw war offenbar auf der Hönninger Straße – Haupstraße in dem Ort mit knapp 2000 Einwohnern – aus Richtung L255/Waldbreitbach unterwegs – bergauf. Dabei kam er nach nach links von der Straße ab, schob auf seinem Weg drei Autos zur Seite und streifte unter anderem ein Blumengeschäft. An einem Fachwerkhaus kam der Tanklaster zum Stehen. Das Führerhaus bohrte sich dabei etwas ins Gebäude. Zur möglichen Absicherung der Gebäude nach der Bergung des Lkw rückte deshalb auch das Technische Hilfswerk an. Aus Polizeikreisen hieß es, der Fahrer sei alkoholisiert gewesen. Unklar war aber, ob das die Ursache des Unfalls war.

    Zwar roch es an der Unfallstelle etwas, das rührte aber offenbar von Betriebsmitteln des Lkw her. Der Tank war allem Anschein nach nicht beschädigt, die Feuerwehr nahm auch Messungen vor. Bis die 6000 Liter Flüssiggas geborgen waren, mussten die Bewohner der umliegenden Häuser aber ihre Wohnungen verlassen. Der Einsatz dauerte für die Feuerwehr bis in den frühen Morgen.

    Flüssiggas – auch als LPG bekannt – besteht aus Propan und Butan und deren Gemische. Eigentlich ist es geruchlos, zur Sicherheit werden aber Geruchsstoffe beigesetzt.

    "Flüssiggas" wird das Gas dadurch, dass es unter Druck gesetzt wird. Wenig Druck reicht bereits, damit das Gemisch flüssig wird und dann nur noch einen Bruchteil des ursprünglichen Volumens einnimmt. Zwei Liter Flüssiggas können einem Merkblatt für Feuerwehren zufolge 30.000 Liter explosives Gas-/Luftgemisch ergeben. Das Gas ist schwerer als Luft, wenn es sich in tieferen Bereich sammelt, droht auch Erstickungsgefahr.

    Update: Ein erster Alkoholtest bei dem Fahrer hatte laut Polizei einen Wert von 0,96 Promille ergeben. Deshalb wurde eine Blutprobe angeordnet. Er kassierte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

    (law/sad)

    Panorama
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    2°C - 6°C
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!