Hausnotrufsysteme

Gerade für ältere Menschen, bei denen die Sturzgefahr höher ist, gibt es praktische Hilfsmittel: die Hausnotrufsysteme. Diese elektronischen Meldesysteme, wie Pieper, sind über das Telefonnetz mit einer Zentrale verbunden. Dabei sollten die Alarmsender stets am Körper getragen werden.

Sobald der Betroffene im Notfall den Alarm auslöst, wird direkt eine Verbindung zur Hausnotrufzentrale hergestellt. Je nach Situation informiert die Zentrale auf Basis der vereinbarten Maßnahmen einen Angehörigen oder auch den Notarzt.