„Gegen Mayen und Eisbachtal haben wir verloren. Jetzt kommt das dritte Spitzenteam zu uns nach Hause, und bekanntlich sind aller guten Dinge drei.“

Neitersens Spielertrainer Lukas Haubrich gibt sich optimistisch.