40.000
Aus unserem Archiv
Wirges

Wirges feiert Neugestaltung des Platzes um die Bonifatius-Kirche

Das Umfeld rund um die St.-Bonifatius-Kirche in Wirges kann sich sehen lassen. Die Neugestaltung ist aber nur ein Grund, um sich feierlich zu begegnen.

Von unserem Mitarbeiter Hans-Peter Metternich

In der Pfarrgemeinde Wirges gab es gleich zwei Gründe zum Feiern. Zum einen wurde die Neugestaltung des Umfeldes um die St.-Bonifatius-Kirche offiziell eingeweiht, und zum anderen feierte der Kirchenbauverein seinen 60. Geburtstag. Mit einem Gottesdienst im Westerwälder Dom begann die Einweihungs- und Geburtstagfeier, die bei einem Festakt im Bonifatiushaus ihre Fortsetzung fand. Der erste Bauabschnitt zur Neugestaltung des Umfeldes von St. Bonifatius war bereits im Jahr 2007 mit der Erneuerung der Gesamttreppenanlage realisiert worden.

Im vergangenen Jahr wurde der Zugang zur Kirche von der Dr.-Luschberger-Straße aus barrierefrei ausgebaut. Der Plattenbelag und Treppen in diesem Bereich waren so marode, dass die Arbeiten unbedingt in Angriff genommen werden mussten. Wie die Pfarrer Winfried Karbach und Ralf Plogmann seinerzeit deutlich machten, war hier die Verkehrssicherheit für Kirchenbesucher und Passanten nicht mehr gewährleistet. Nach Abschluss dieses Bauabschnittes ist der Zugang zur Kirche von der Seite aus, die den Kindergarten, die Schule und das Seniorenheim anbindet, auch ohne Überwindung von Stufen möglich. Die rückwärtige Auffahrt zum bereits vorhandenen, rollstuhlgerechten Zugang zur Kirche war seit 15 Jahren ein Provisorium und ein ständiges Flickwerk. Zwischen Pfarrhaus und dem nördlichen Eingang zur Kirche ist im Zuge des letzten Bauabschnittes zur Neugestaltung des Umfeldes nun auch diese Fläche saniert worden.

Darüber hinaus wurde der Weg zum Pfarrhaus erneuert und die Begrenzungsmauer zum Pfarrgarten um ein Stück Richtung Garten zurückgesetzt. Dadurch können die Fahrzeuge, die die Behindertenparkplätze anfahren, besser wenden. Die Kosten für die beiden letzten Maßnahmen belaufen sich auf insgesamt 190 000 Euro. Ein Viertel dieser Kosten wird vom Bistum getragen. Der Rest wird mit dem Erlös aus Grundstücksverkäufen finanziert. Bei der Eucharistiefeier, die vom Kirchenchor Wirges/Staudt musikalisch gestaltet wurde, dankte Pfarrer Ralf Plogmann den Mitgliedern des Kirchenbauvereines für deren Engagement zur Erhaltung der Pfarrkirche und der Steimelkapelle.

„Wir Pfarrer wissen Ihr Engagement wohl zu schätzen", sagte Pfarrer Plogmann. Beim Festakt im Bonifatiushaus ließ der Kirchenbauverein, dessen jüngste Zuwendung dem barrierefreien Zugang zugute kam, sechs Jahrzehnte segensreiche Arbeit für die Pfarrkirche und die Kapelle mit den 14 Kreuzwegstationen auf dem nahen Steimelberg Revue passieren. Glückwünsche an den Jubiläumsverein übermittelten unter anderem Stadtbürgermeister Andreas Weidenfeller und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges, Michael Ortseifen.

Als Krönung der Platzgestaltung um St. Bonifatius zu Wirges zeigt sich auch die Vorfläche zur Mariengrotte zwischen Kirche und Pfarrhaus im neuen „Outfit". Steinflächen in verschiedenen Farben weisen sternförmig den Weg zur Marienskulptur und laden zum Gebet oder Verweilen ein. Diese Maßnahme ist das Resultat einer Spende von Hubert Selbach aus Staudt.

60 Jahre Kirchenbauverein Wirges

Bei einem Festakt zu seinem 60. Geburtstag hat der Kirchenbauverein Wirges im Bonifatiushaus sechs Jahrzehnte Unterstützung der Pfarrgemeinde Wirges im Sinne des Vereinszweckes eindrucksvoll Revue passieren lassen. Die Liste der Zuwendungen beginnt mit der Mitfinanzierung der Vergrößerung der Empore im Jahr 1956 und endet mit einem Zuschuss über 15 000 Euro für den barrierefreien Zugang zur Kirche von der Dr.-Luschberger-Straße aus.

Dazwischen liegen nach den Aufzeichnungen 58 Einzelzuwendungen die ausschließlich dem Zweck dienten, in Erfüllung des Gelöbnisses, das nach dem letzten Krieg gemacht wurde, die Gnadenkapelle und die Kreuzwegstationen auf dem Steimelberg in einem würdigen Zustand zu erhalten, und die katholische Pfarrei St. Bonifatius Wirges bei der Finanzierung von werterhaltenen Maßnahmen und besonderen Anschaffungen für die Pfarrkirche zu unterstützen.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Donnerstag

-6°C - 4°C
Freitag

-9°C - 4°C
Samstag

-10°C - 4°C
Sonntag

-12°C - 0°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.