40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » VG-Rat Bad Marienberg: Wahl eines neuen Ersten Beigeordneten
  • Aus unserem Archiv
    Bad Marienberg

    VG-Rat Bad Marienberg: Wahl eines neuen Ersten Beigeordneten

    In seiner Sitzung am Montag, 18. September, wählt der Verbandsgemeinderat von Bad Marienberg einen neuen ehrenamtlichen Ersten Beigeordneten. Die Wahl ist notwendig, da der bisherige hauptamtliche Erste Beigeordnete Andreas Heidrich vom 15. September an zwischenzeitlich in den Ruhestand wechselt, ehe er zum 1. Januar 2018 Nachfolger von Jürgen Schmidt als VG-Bürgermeister wird (die Urwahl Heidrichs durch die Bürger erfolgte bereits im Mai). Der Posten des Beigeordneten darf fortan jedoch nur noch ehrenamtlich besetzt werden, da die Einwohnerzahl in der VG Bad Marienberg unter die 20-000er-Marke gefallen ist. Als einziger Bewerber für das Amt hat bislang Karsten Lucke (SPD) seinen Hut öffentlich in den Ring geworfen. Die CDU-Fraktion lässt die Entscheidung darüber, ob sie einen eigenen Kandidaten stellen wird, nach Aussage von Fraktionssprecher Bernd Weber bis zum Wahlabend (Beginn: 18 Uhr im Sitzungssaal) noch offen. Dass es darüber hinaus weitere Bewerber geben wird, gilt als eher unwahrscheinlich.

    Eine Frau steckt einen Stimmzettel in eine Wahlurne
    Foto: dpa

    Luckes Bereitschaft, für das Amt des Ersten Beigeordneten zu kandidieren, kommt aus der Motivation heraus, „Politik selbst aktiv mitgestalten zu können“. Dieses Amt, so der Ortsbürgermeister von Lautzenbrücken, eröffne ihm die Chance „mich aktiv in die politische Arbeit auf VG-Ebene einzubringen, Ideen zu entwickeln und die politische Entwicklung kritisch zu begleiten“. Er habe Freude daran, Dinge mitzugestalten und mitzuentwickeln. Lucke, Jahrgang 1974, ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Er hat einen Magisterabschluss in Politikwissenschaft, Mittlerer und Neuerer Geschichte sowie Soziologie. Beruflich ist er als Mitglied des Leitungsteams und Studienleiter im Europahaus Marienberg tätig.

    Bei der CDU als zweitstärkste Fraktion im Rat mit 13 Sitzen dürfte die Enttäuschung nach der vorherigen Beigeordneten-Wahl (nach der Kommunalwahl 2014) noch tief sitzen. Damals schickten die Christdemokraten mit Martin Halb einen eigenen Bewerber ins Rennen um den Posten eines weiteren Beigeordneten (Zweiter beziehungsweise Dritter Beigeordneter), gingen jedoch bei beiden Abstimmungen leer aus. Zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters ist seitdem Jürgen Steup (SPD), dritte Stellvertreterin ist Eva Ehrlich-Lingens (Grüne). Die SPD verfügt derzeit über 17 Sitze im Rat, die Grünen über zwei.

    Von unserer Redakteurin Nadja Hoffmann-Heidrich

    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Sonntag

    3°C - 6°C
    Montag

    5°C - 6°C
    Dienstag

    6°C - 9°C
    Mittwoch

    3°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.