40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Westerwälder Zeitung
  • » Lebensmittelladen in Hundsangen schließt
  • Aus unserem Archiv
    Hundsangen

    Lebensmittelladen in Hundsangen schließt

    Entsetzt blicken die Hundsänger auf den Aushang im Edeka-Laden und müssen hinnehmen, dass "ihr" Lebensmittelgeschäft am 8. Mai das letzte Mal seine Türen öffnet. Nach der Geschäftsaufgabe der Edeka-Filiale in Nentershausen, müssen nun die Hundsänger bangen, ob und wann sich ein neuer Pächter für den Lebensmittelmarkt findet.

    Mit Entsetzen blicken die Kunden seit Montag auf diesen Aushang.
    Mit Entsetzen blicken die Kunden seit Montag auf diesen Aushang.
    Foto: skw

    Hundsangen - Entsetzt blicken die Hundsänger auf den Aushang im Edeka-Laden und müssen hinnehmen, dass "ihr" Lebensmittelgeschäft am 8. Mai das letzte Mal seine Türen öffnet.

    Nach der Geschäftsaufgabe der Edeka-Filiale in Nentershausen, müssen nun die Hundsänger bangen, ob und wann sich ein neuer Pächter für den Lebensmittelmarkt findet. In Nentershausen wurde der auslaufende Vertrag zwischen der Edeka und dem Pächter nicht verlängert. Ob in Hundsangen die Schließung auf ähnliche Weise zustande kam, wollte von offizieller Seite niemand bestätigen. Der Betrieb eines Lebensmittelladens sei eine privatwirtschaftliche Angelegenheit, mit der die Kommune in erster Instanz nichts zu tun hat, betonte Ortsbürgermeister Alois Fein.

    Gerüchten zufolge habe das Geschäft durch die Baustelle vor der Haustür zu hohe Einbußen einstecken müssen. Ärgerlich in den Augen der Bürger ist dies insbesondere auch deswegen, weil die Baustelle nun bald fertig ist und es damit mehr Parkplätze als vorher gibt und zudem eine behindertengerechte Einkaufszone fertig wird. Von Seiten der Ortsgemeinde ist hoher Aufwand betrieben worden, um den Einkaufsbereich inklusive der angrenzenden Gartenstraße neu zu gestalten. Zudem soll es für das benachbarte, ehemalige Gasthaus einen neuen Besitzer geben. Über die weitere Nutzung des Gebäudes war jedoch nichts zu erfahren.

    Nach WZ-Informationen kommen alle Mitarbeiter in anderen Filialen der Lebensmittelkette unter, die wohl ebenfalls kurzfristig über diese Maßnahme informiert worden sind. Schon seit Längerem wundern sich die Kunden über Regale, die nicht nachgefüllt werden und Lebensmittel mit nur noch kurzer Haltbarkeitsdauer. Offenbar waren das erste Anzeichen für die bevorstehende Geschäftsaufgabe.

    Doch laut Ortschef laufen bereits Verhandlungen mit einem Nachfolger, die kurz vor dem Abschluss stehen. Weil aber der Vertrag noch nicht unterschrieben ist, werden vorläufig keine Namen genannt. Bis zur Kirmes im August soll demnach, wenn alles planmäßig läuft, wieder ein Lebensmittelmarkt in Hundsangen eröffnet haben. "Das sind vier lange Monate", sagt Elfriede Eichmann, die im Nachbarhaus die Postagentur und einen Blumenladen betreibt. Auch für sie bedeutet die Angelegenheit unter Umständen Einbußen, weil die Laufkundschaft des Lebensmittelladens auch ihr Geschäft belebt. Und besonders schlimm trifft es die Bürger, die auf eine fußläufige Nahversorgung angewiesen sind.

    Von unserer Redakteurin Susanne Willke

    Straßensanierung voraussichtlich in drei Wochen beendet
    Montabaur Hachenburg
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Freitag

    8°C - 16°C
    Samstag

    8°C - 17°C
    Sonntag

    7°C - 12°C
    Montag

    8°C - 12°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerien: Fotos unserer Leser
    &bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

    Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.