40.000
Aus unserem Archiv
Oberraden

Theatergruppe Niederraden: Hobbyminen präsentieren Welturaufführung

Im Dorfgemeinschaftshaus Oberraden steht bald eine echte Welturaufführung an: Die Theatergruppe Niederraden präsentiert am kommenden Wochenende mit „Vier Kölsche in Bayern“ ihre dritte eigene Produktion. Und diesmal hat Regisseur Wolfgang Schneeloch seinen Darstellern ihre Rollen buchstäblich auf den Leib geschrieben: Das Stück aus seiner Feder soll aus den zwölf Aktiven noch besser das komödiantische Talent herauskitzeln, das sie schon in der „Kleinen Berlin-Revue“ und im „Seemangsgarn“ an den Tag gelegt haben.

Was Kölnern passiert, die sich ins tiefste Bayern verirren, das erfahren die Zuschauer in der Theateraufführung der Niederradener Hobbymimen. Das Stück stammt aus der Feder von Wolfgang Schneeloch.  Foto: Angela Göbler
Was Kölnern passiert, die sich ins tiefste Bayern verirren, das erfahren die Zuschauer in der Theateraufführung der Niederradener Hobbymimen. Das Stück stammt aus der Feder von Wolfgang Schneeloch.
Foto: Angela Göbler

Die kreative Arbeit ist dabei für Schneeloch das kleinste Problem. „Die Ideen kommen einfach, und das Schreiben dauert dann nur ein paar Tage“, beschreibt er die Entstehung des Stückes lapidar. Und so verschlägt es die Niederradener Hobbymimen diesmal ins tiefste Bayern ins Dörfchen Dumpfbackingen: Dort müssen sich die zugezogenen Kölner Schäng, Lisbeth und Bärbelchen mit Bürgermeister Xaver Franz herumschlagen, denn der ist auch Vorsitzender des örtlichen Fußballvereins und stellt den FC-Köln-Fans so manches Beinchen. Die passenden Dialekte treffend zu sprechen, hat die Darsteller dabei die meiste Arbeit gekostet. „Aber jetzt haben sie das drauf, wir haben ja auch lange genug geübt“, meint Wolfgang Schneeloch schmunzelnd.

Seit Jahresbeginn an Stück gearbeitet

Denn mittlerweile arbeitet die Truppe seit Jahresbeginn an dem Stück, unzählige Arbeitsstunden sind schon in die Proben geflossen, vor allem von Wolfgang Schneeloch selbst, denn der ist nicht nur Autor und Regisseur, er spielt auch selbst eine der Hauptrollen, unterstützt die Technik, entwirft Plakate und organisiert den Kartenvorverkauf und die Probentermine. Vor allem Letzteres ist gar nicht so einfach. „Man muss halt alle unter einen Hut kriegen“, beschreibt er die Arbeit, denn im Ensemble sind auch drei Schüler, die in den Ferien wegen Urlaub öfter ausfallen.

Kölner Komiker Oliver Hoff als Stargast

Aber mit ihrem Multitaskingchef können die Niederradener auch flexibel sein und während der laufenden Proben immer wieder Änderungen ins Stück einarbeiten. Das endet übrigens mit einem echten Stargast, denn der Kölner Komiker Oliver Hoff bereichert als ultimatives Willi-Millowitsch-Double den Schlussakt. Ansonsten machen die Niederradener aber alles selbst, vom Bühnenbild über die Kostüme bis hin zum Gesang. Der spielt zwar in „Vier Kölsche in Bayern“ eine kleinere Rolle als in den ersten Stücken, aber ganz ohne geht es natürlich nicht. Und so werden wohl auch die Zuschauer wieder reichlich mitsummen und schunkeln können und mit einigen Ohrwürmern in den Gehörgängen nach Hause gehen.

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

-3°C - 6°C
Mittwoch

-3°C - 5°C
Donnerstag

-5°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach