40.000

CochemKonvent aufgelöst: Selbstlos im Dienst für Schwache und Kranke

Es ist für Cochem ein großer Einschnitt: Die Marienschwestern verlassen das Marienkrankenhaus, eine Ära geht zu Ende. Jahrzehntelang prägten sie das Bild des Hauses, waren nicht nur dessen gute Seele, sondern sicherten als Träger auch vielen Menschen einen Arbeitsplatz und vielen Patienten eine gute Pflege. Doch das Alter und auch die gesundheitliche Situation der zuletzt noch drei Schwestern ließen dem Orden keine andere Wahl, als den Konvent zu schließen.

„Das Marienkrankenhaus ohne Marienschwestern, geht das?“ Diese bange Frage war immer wieder zu hören beim Gottesdienst und der Abschiedsfeier im Haus. Es wird gehen müssen. „Was seit längerer Zeit erwartet ...

Lesezeit für diesen Artikel (798 Wörter): 3 Minuten, 28 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Montag

14°C - 23°C
Dienstag

15°C - 25°C
Mittwoch

17°C - 30°C
Donnerstag

12°C - 26°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach