40.000
Aus unserem Archiv
Mayen

Pfarreienreform: Kirchenmitarbeiter fühlen sich "verheizt"

Das Dekanat Mayen-Mendig steht vor gravierenden Änderungen. Und dies bereitet den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern große Sorgen. Das wurde nun deutlich, als ihnen in Maria Laach der Strukturplan 2020 des Bistums vorgestellt wurde.

Mayen – Das Dekanat Mayen-Mendig steht vor gravierenden Änderungen. Und dies bereitet den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern große Sorgen. Das wurde nun deutlich, als ihnen in Maria Laach der Strukturplan 2020 des Bistums vorgestellt wurde.

Bis zum 1. September müssen neue Pfarreiengemeinschaften und Pfarreien gegründet sein. Mit dieser Umsetzung kommen auf die Mitarbeiter viele Veränderungen zu. Das sorgt für Unmut. Die Pläne des Bistums würde die Haupt- und Ehrenamtlichen überfordern, machten die Teilnehmer der Infoveranstaltung klar. Da half es auch nichts, dass die Bistumsvertreter von Schulungen sprachen, die den Ehrenamtlern angeboten würden, um diese auf die neuen Aufgaben vorzubereiten. „Wir fühlen uns verheizt“, lautete der Tenor einzelner Zuhörer.

Mehr lesen Sie in der Wochenendausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

7°C - 16°C
Montag

6°C - 15°C
Dienstag

4°C - 15°C
Mittwoch

7°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach