40.000

UrbarWeltneuheit Ultranet: Urbar will Umrüstung verhindern

Damian Morcinek

Um ihre Bürger zu schützen, wirft die Ortsgemeinde Urbar dem Energienetzbetreiber Amprion und dem Projekt Ultranet jetzt Knüppel zwischen die Beine: Einstimmig hat sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, die Eintragungen von Grunddienstbarkeiten sowie Baulasten auf den Grundstücken der Gemeinde für das Ultranet-Projekt abzulehnen. Denn diese Grunddienstbarkeiten, so erläuterte die Ortsbürgermeisterin, werden benötigt, um Arbeiten und Reparaturen an den Masten in der Hilda-von-Stedman-Straße durchführen zu können. „Wenn wir dies verwehren, können sie nicht an ihre Leitungen ran“, betonte Karin Küsel-Ferber. Ist das das Ende für die geplante Umrüstung der Masten auf die Weltneuheit Ultranet?

Ob und wie weit die Gemeinde Urbar mit ihrer Maßnahme (durch)kommt, bleibt abzuwarten. Das weiß auch die Ortschefin. Aber so lange man nicht weiß, ob von dem geplanten Verlauf von ...
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Koblenz & Region
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Wetter
Dienstag

3°C - 11°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

4°C - 12°C
Freitag

5°C - 13°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf