40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Kein Hochwasser, aber Wand steht noch: Warum die Schutzsysteme noch installiert sind

Von Hochwasser ist weit und breit nichts zu sehen, die Schutzwand in Neuendorf aber steht noch, und auch in Ehrenbreitstein ist das Tor nur halb geöffnet. Warum? Die RZ hat nachgefragt.

Die Wand in Neuendorf ist noch nicht abgebaut worden, weil die Temperatur dazu deutlich im Plusbereich liegen sollte, so Stadt-Pressesprecher Thomas Knaak. „Ansonsten beschädigt die Feuerwehr die dann spröderen und teilweise angefrorenen Dichtungen.“ Außerdem muss der Pegel deutlich abgesunken sein, damit nicht anschließend sofort wieder mit einem hohen Aufwand erneut aufgebaut werden muss. Diese Woche sollen aber die Abstimmungen stattfinden. Und die Durchlässe sind sowieso schon länger offen. In Ehrenbreitstein liegt ein Defekt am Antrieb des Schutztors am Kapuzinerplatz vor. Das Tor ist deshalb nur auf einer Breite von vier Metern teilweise geöffnet, so Knaak. Hierdurch wird bis zur vollständigen Reparatur des Antriebs ein Durchgang zum Rheinufer sichergestellt, gleichzeitig aber der Aufwand zum Schließen im Falle eines erneuten Hochwassers minimiert. Vor Ostern soll das Tor wieder vollständig geöffnet sein, so der Stand der Planungen.

dos

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
x
 
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Freitag

9°C - 16°C
Samstag

11°C - 19°C
Sonntag

13°C - 19°C
Montag

13°C - 21°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf