40.000

Teil 44: Stadt verbietet das Schlachten im Haus

Koblenz – Neben Wasserversorgung, Kanalisation und der Neuordnung des Krankenhauswesens gab es für die Kommunen im Bereich der Stadthygiene zwei weitere große Herausforderungen: der Kampf gegen die "wilden" Hausschlachtungen und die Einführung einer professionellen Müllabfuhr. Und wieder waren die Koblenzer Stadtväter mit vielen teuren Problemen konfrontiert.

Erst 1890 wurde im heutigen Stadtteil Rauental ein öffentlicher Schlachthof eröffnet. Bis dahin waren die 72 Hausschlachtereien im Stadtgebiet ein Herd für Infektionskrankheiten gewesen. Denn die Betriebe lagen ...

Lesezeit für diesen Artikel (1787 Wörter): 7 Minuten, 46 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Stadtgeschichte
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Dienstag

2°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf