40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Pfingsten auf dem Hunsrück: Pkw-Fahrer wurde mit Schlägen traktiert
  • Aus unserem Archiv
    Hunsrück

    Pfingsten auf dem Hunsrück: Pkw-Fahrer wurde mit Schlägen traktiert

    Am verlängerten Wochenende über die Pfingstfeiertage hatten die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Simmern sich mit verschiedenen Delikten auseinander zu setzen.

    Hunsrück - Am verlängerten Wochenende über die Pfingstfeiertage hatten die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Simmern sich mit verschiedenen Delikten auseinander zu setzen.

     

    Am Pfingstwochenende nahm die Polizei Simmern insgesamt 16 verschiedene Verkehrsunfälle auf. Hierbei handelte es sich glücklicherweise ausschließlich um Unfälle mit Sachschaden. Viele Zweiradfahrer nutzen das schöne Wetter am Wochenende zu Ausflügen.

     

    Hierbei befuhr am Sonntag, 23. Mai, um 16.50 Uhr eine 35-jährige Motorradfahrerin die L 229 aus Richtung Trifthütte kommend in Richtung Gemünden. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie auf schlechten Fahrbahnverhältnissen im Kurvenbereich ins Schleudern, stürzte und rutschte mit ihrem Zweirad in einen entgegenkommenden Pkw. Die Fahrerin blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren aber nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Schaden: 11 000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehr Gemünden und die Polizei Simmern.

     

    Das schlechte Gewissen

     

    Ebenfalls am Sonntag erschien am Abend eine 59-jährige Frau auf der Simmerner Dienststelle und meldete einen Verkehrsunfall, welcher sich am vergangenen Donnerstag, 20. Mai, gegen 21.35 Uhr in Simmern auf dem Parkplatz der freien evangelischen Gemeinde in der Zeughausstraße ereignet hatte. Die Frau stieß hier beim Ausparken mit ihrem Fahrzeug gegen einen geparkten grünen Opel und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Nachdem sie schließlich an ihrem Auto einen leichten Schaden festgestellt hatte, plagte sie das schlechte Gewissen, und sie meldete den Unfall. Da zum geschädigten Fahrzeug keine weiteren Hinweise vorliegen, sucht die Polizei Simmern nach Zeugen und dem Fahrer des geschädigten Pkw, der den Schaden vielleicht noch gar nicht bemerkt haben könnte.

     

    Außer mit Unfällen, hatten sich die Beamten auch mit Straftaten am Pfingstwochenende zu befassen. So kam es am vergangenen Freitag gegen 20.15 Uhr in der Schulstraße in Bärenbach zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Der 19-jährige Geschädigte setzte hier zwei Freunde zu einem Polterabend ab. Als er wieder Richtung B 327 fahren wollte, stoppte eine Gruppe von drei Jugendlichen im Alter von 17 bis 20 Jahren seinen grünen Honda Civic. Nach einem kurzen Wortwechsel wurde der Geschädigte auf der Straße von den Jugendlichen massiv geschlagen und auch getreten. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung verlor er sein Handy Apple iPhone 3 Gs im Wert von 500 Euro, das die Täter dann offensichtlich an sich nahmen.

     

    Suche nach Tätern

     

    Einer der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß mit sehr extremem, dunklen Kurzhaarschnitt und weißem T-Shirt bekleidet. Die zweite Person war etwa 1,80 Meter groß, kurzer Haarschnitt und mit hellbraunem T-Shirt bekleidet. Von der dritten Person liegt keine nähere Beschreibung vor. Zu dem Vorgang werden weitere Zeugen gesucht. Diese wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Simmern. Am Sonntag, 23. Mai wurde in den späten Abendstunden durch die Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Kappel ein Einbruch gemeldet. Bislang unbekannte Täter drangen ins Anwesen ein und entwendeten diverse Wertgegenstände.

     

    Einen Tag zuvor, am Samstag, 22. Mai, musste die Feuerwehr gegen 13 Uhr ausrücken. In der Gemarkung Metzenhausen brannte eine Fichtenschonung in der Größe eines Fußballfeldes. Die Feuerwehren der VG Kirchberg löschten das Feuer. Die Brandursache ist bislang ungeklärt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 13 000 Euro.

     

    Ebenfalls am Samstag, kurz vor 16 Uhr, kontrollierte die Polizei in Kirchberg, in der Dillendorfer Straße einen 12-jährigen Jungen, der mit einem nicht versichertem Roller unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass die Eltern von der Fahrt ihres Sohnes wussten. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

     

    Polizei kassiert ab

     

    Schließlich nahmen die Ordnungshüter am selben Tag noch eine Geschwindigkeitskontrolle vor. Von 19 bis 24 Uhr wurde auf der B 50 im Bereich der Abfahrt Niederkostenz, Fahrtrichtung Simmern geblitzt. Von 642 Fahrzeugen, die die Messstelle passierten, wurden 190 Fahrzeuge mit teils deutlich überhöhter Geschwindigkeit registriert. 21 Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Der Tagesschnellste wurde mit 148 km/h gemessen.(tor)

     

    M Hinweise zu den einzelnen Straftaten an die Polizei Simmern unter Tel. 06761/9210

     

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    10°C - 18°C
    Donnerstag

    10°C - 18°C
    Freitag

    9°C - 15°C
    Samstag

    8°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige