40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Brief und Kalender überreicht: Papst freut sich über Geschenke aus Boppard
  • Aus unserem Archiv
    Boppard/Rom

    Brief und Kalender überreicht: Papst freut sich über Geschenke aus Boppard

    "Ich kaufe einen Kalender für den Papst." Mit diesen Worten betrat Boppards Bürgermeister Walter Bersch den Schreibwarenladen Hermanspahn in Boppard. Tatsächlich, ein Exemplar des "Bopparder Kalenders 2015" befindet sich jetzt im Besitz von Papst Franziskus.

    20 Jahre lang hat der Bopparder "Goethe"-Student Jorge Mario Bergoglio seiner Gastfamilie regelmäßig geschrieben. Jetzt schrieb Helma Schmidt einen Brief an den Papst, überbracht von Malu Dreyer.
    20 Jahre lang hat der Bopparder "Goethe"-Student Jorge Mario Bergoglio seiner Gastfamilie regelmäßig geschrieben. Jetzt schrieb Helma Schmidt einen Brief an den Papst, überbracht von Malu Dreyer.
    Foto: Suzanne Breitbach

    Von unserem Redakteur Wolfgang Wendling

    Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte ihn als Präsent dem Heiligen Vater überreicht, als sie in Rom zur Privataudienz empfangen wurde, ebenso einen Brief von Helma Schmidt. An die heute 97-Jährige kann sich Papst Franziskus sicherlich noch gut erinnern. Sie gewährte dem Jesuitenpater im Sommer 1985 für zwei Monate Unterkunft mit Familienanschluss in ihrem Haus in der Peter-Josef-Kreuzberg-Straße. Jorge Mario Bergoglio hatte damals einen Deutschkurs im Bopparder Goethe-Institut belegt.

    Franziskus schrieb seiner Gastfamilie regelmäßig

    Der Kontakt zur Familie Schmidt blieb über 20 Jahre bestehen. Bis 2007 schrieb der Jesuitenpater regelmäßig seiner Gastfamilie nach Boppard. Es waren persönliche Briefe, in denen der heutige Papst über sein Leben erzählt und sich immer wieder nach einzelnen Familienmitgliedern, vor allem den Kindern, die er alle beim Namen nennt, erkundigt. Jetzt hat sich Helma Schmidt mit einem persönlichen Brief revanchiert. Malu Dreyer trat als prominente Botin in Erscheinung.

    "Brief und Bilder aus Boppard lösten beim Heiligen Vater Freude aus. Die Überraschung ist uns gelungen", postete Bersch auf der Seite der Facebook-Gruppe "Besser Boppard". Der "Bopparder Kalender" dürfte bei Papst Franziskus Erinnerungen an den Sommer 1985 wachrufen.

    Papst erinnert sich gern an Boppard

    Seit Jahrzehnten gibt Erich Martin Hermanspahn diesen Kalender heraus. Er enthält wunderschöne Ansichten von Boppard, aktuelle und historische Aufnahmen, die Hobbyfotograf Hermanspahn allesamt selbst gemacht oder reproduziert hat. So zeigt der neue Kalender den alten Bahnübergang Flogstraße aus dem Jahr 1988 – just so, wie Jorge Mario Bergoglio ihn bei seinem Boppard-Aufenthalt vorgefunden hat.

    Bersch hat erfahren, dass sich der Papst über die Geschenke sehr gefreut hat und sich gerne an die Zeit in Boppard erinnert. "Wenn er mal nach Deutschland kommt, besucht er möglicherweise auch Boppard", lautet der Wunsch des Bürgermeisters. Diesen Wunsch teilen ganz gewiss zahlreiche Bopparder mit ihm.

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    -1°C - 2°C
    Mittwoch

    2°C - 3°C
    Donnerstag

    1°C - 4°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige