40.000
Aus unserem Archiv
Hadamar

Ehrenbürger und verdienter Agrarexperte: Trauer um Dr. Hubert Wagenbach

Er war ein vielseitig aktiver Bürger, dem vor allem die Landwirtschaft und die Stadt Hadamar für seinen jahrzehntelangen Einsatz viel zu verdanken haben. Am Freitag ist der Landwirtschaftsmeister, Diplom-Agraringenieur und Ehrenbürger Dr. Hubert Wagenbach nach langer Krankheit im Alter von 85 Jahren verstorben.

Dr. Hubert Wagenbach ist im Alter von 85 Jahren verstorben.  Foto: Fluck
Dr. Hubert Wagenbach ist im Alter von 85 Jahren verstorben.
Foto: Fluck

Wagenbach stammte von einem Bauernhof in Oberzeuzheim. 1953 bestand er sein Abitur an der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar und studierte Agrarwissenschaften. Nach einer landwirtschaftspädagogischen Ausbildung für das Amt des Lehrers und Beraters an landwirtschaftlichen Fachschulen erfolgte am 1. April 1961 seine erste Anstellung in Heppenheim, danach in Wiesbaden, wo der junge Lehrer jeweils vier Jahre eingesetzt war. Von 1968 bis 1994 war er Fachlehrer und Berater am Amt für Landwirtschaft und Landentwicklung in Limburg, leitete dort während der letzten zehn Dienstjahre die landwirtschaftliche Fachschule und war stellvertretender Amtsleiter. Ungezählten Studierenden bis nach Bad Marienberg, Montabaur und Wiesbaden vermittelte er das Rüstzeug für Ackerbau und Viehzucht. 200 Landwirte hat er zur Meisterprüfung geführt. Lange Jahre führte Wagenbach die Geschäfte der Rinderzüchtervereinigung Lahn und leitete die Tierschauen auf dem Steinbacher Markt. Darüber hinaus war er in der ganzen Region als Wetterexperte bekannt.

Wagenbach betätige sich im Vorstand der Jagdgenossenschaft und Eigenjagdbesitzer sowie im Verwaltungsrat der St.-Anna-Stiftung. 15 Jahre lang war er Mitglied des Meisterprüfungsausschusses auf Landesebene und zwölf Jahre lang Geschäftsführer des Vereins landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen im Nassauer Land. Ein langes Engagement verband Wagenbach mit der katholischen Pfarrei St. Johannes Nepomuk. Unter anderem war er seit 1980 Mitglied des Verwaltungsrats. Mit seiner Familie kümmerte er sich seit rund 40 Jahren um die Pflege und Erhaltung der Hoheholzkapelle.

In 26 Jahren hat Wagenbach seit 1984 für die FWG viel Zeit in die ehrenamtliche kommunalpolitische Arbeit investiert, davon vier Jahre als Erster Stadtrat und Stellvertreter des Bürgermeisters. Mehr als 20 Jahre bekleidete er das Ehrenamt des Ortsgerichtsschöffen und war stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher. Wagenbach war als Vater mehrere Jahre Mitglied des Kreiselternbeirats und der Schulkommission Limburg-Weilburg, teils parallel zum Vorsitz des Elternbeirats der Grundschule Hadamar.

Hubert Wagenbach war sehr bekannt und genoss Vertrauen. Er war ein geradliniger, hilfsbereiter Mitbürger, volkstümlich und bodenständig. Er verstand es, mit den Menschen und ihren Anliegen kompetent und sachbezogen umzugehen und hat seiner Heimatstadt in all den Jahrzehnten wertvolle Dienste erwiesen. Dafür dankte ihm die Stadt zunächst mit der Ernennung zum Ehrenstadtrat, zuletzt im vergangenen Jahr mit der Ernennung zum Ehrenbürger.

Der Studiendirektor gehörte noch im Ruhestand zu den prägenden Persönlichkeiten der landwirtschaftlichen Region. Sein Fachwissen war von hohem Wert für die Stadt Hadamar und den bäuerlichen Berufsstand. Über seinen 80. Geburtstag hinaus betätigte sich Hubert Wagenbach als beratender öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger im landwirtschaftlichen Bereich. 2009 wurde er anlässlich seiner Goldenen Promotion in der Justus-Liebig-Universität Gießen mit einer Ehrenurkunde, im März 2014 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für sein reichhaltiges Engagement und dafür, dass er als Leiter der Landwirtschaftsschule in Limburg nie den Kontakt zur Praxis verloren hat, dankte ihm der hessische Bauernverband 2012 mit der Silbernen Ehrennadel.

Um Hubert Wagenbach trauern seine Frau Marianne, die beiden Töchter, Enkel, Anverwandte und Freunde. Das Requiem ist am Donnerstag, 8. Februar, in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk, anschließend die Beerdigung auf dem Herzenbergfriedhof.

Von Dieter Fluck

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

11°C - 20°C
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

5°C - 13°C
Donnerstag

4°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite