40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Ahrweiler

Wie ein Mausklick zur Wunschkita führt

Die Zeiten, in denen Eltern einen mühsamen Kitamarathon hinter sich bringen mussten, um ihr Kind persönlich anzumelden, sind im Kreis Ahrweiler vorbei. Gestern ist in der städtischen Kindertagesstätte Rappelkiste in Bad Neuenahr-Ahrweiler das online-basierte Anmeldeportal Ahrlini ( www.ahrlini.com) freigeschaltet worden.

Im Kreis Ahrweiler können Eltern jetzt per Mausklick für ihr Kind einen Betreuungsplatz finden.
Im Kreis Ahrweiler können Eltern jetzt per Mausklick für ihr Kind einen Betreuungsplatz finden.
Foto: picture alliance

Als erster Landkreis in Rheinland-Pfalz nutzt der Kreis Ahrweiler dieses System, das Eltern die Suche und den Zugang zu einem Betreuungsplatz erleichtert. Sie können ihren Nachwuchs nun bequem von zu Hause aus per Mausklick anmelden und dabei auch gleich den voraussichtlichen Betreuungsbedarf angeben. Und auch für die Planungssicherheit ist Ahrlini ein Fortschritt, denn jederzeit kann ein tagesaktueller Überblick über bestehende Betreuungswünsche und die Platzbelegung in den einzelnen Kitas abgerufen werden. Damit können insbesondere in Einzugsgebieten mit mehreren Kindertagesstätten, wie es beispielsweise im Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler der Fall ist, schneller Plätze zugesagt werden.

„Erstmals sind alle Beteiligten über das System vernetzt. Bei 67 Einrichtungen mit 678 Fachkraftstellen und 4929 Plätzen für unsere Kinder ist dies ein wirklicher Meilenstein“, meinte Landrat Jürgen Pföhler. Lediglich die Kita gGmbH, in der die katholischen Träger mit ihren 26 Einrichtungen zusammengeschlossen sind, habe noch internen Abstimmungsbedarf bezüglich der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Doch auch hier sei in Kürze grünes Licht zu erwarten, so Pföhler. „Wir haben bei den vorbereitenden Arbeiten und mit Blick auf die DSGVO gespürt, dass alle Beteiligten sensibilisiert sind, was die Daten von Kindern und ihren Eltern angeht. In Zusammenarbeit von Kreis, Kommunen, freien Trägern, dem Projektpartner Arxes-Tonlina und Datenschutzexperten haben wir eine Lösung gefunden, die sowohl dem Datenschutz als auch dem Servicegedanken genügt“, so Pföhler.

Wichtig ist den Verantwortlichen aber auch zu betonen, dass Ahrlini lediglich als Werkzeug zu sehen ist. Die entscheidenden Aufnahmekriterien setzen nach wie vor die Träger fest.

Von unserer Redakteurin Beate Au

Schritt für Schritt erklärt: So funktioniert Ahrlini

Was das neue System bietet, demonstrierte im Beisein von Jan Benedyczuk, Büroleiter im rheinland-pfälzischen Bildungsministerium, Elfi Pauly, eine der Ansprechpartnerinnen bei Ahrlini:

  • Eltern oder andere beauftragte Sorgeberechtigte können sich über den Punkt „Anmelden“ im Kitaportal anmelden (frühestens nach der Geburt des Kindes).
  • Nachdem sie bei der ersten Anmeldung ihr persönliches Passwort hinterlegt haben, steht den Eltern ein Benutzerkonto für die Onlinevormerkung zur Verfügung.
  • Auf der Startseite wählen Benutzer mithilfe der Suchkriterien ihre bevorzugte Einrichtung aus. Die Auswahl erscheint unter dem Register „Vorgemerkte Kita“. Hier können Eltern das Kind vormerken und unter „Mein Bereich“ die Benutzerdaten anpassen.
  • Die ausgewählten Kitas prüfen dann eine Platzvergabe. Danach folgt ein persönliches Gespräch, bevor eine Zu- oder Absage erteilt wird.

Der Kreis Ahrweiler hat keinen Einfluss auf die Platzvergabe. Grundsätzlich ist in erster Linie die Kita für die Aufnahme des Kindes zuständig, in deren Einzugsbereich der Wohnort der Eltern liegt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Mittwoch

3°C - 10°C
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

1°C - 8°C
Samstag

-1°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach