40.000
Aus unserem Archiv

B 266: Umgehung 
Bad Neuenahr wird erst 2017 fertig

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Die Baustelle lag optimal im Zeitplan, doch jetzt das: Die B 266 (neu) als Umgehungsstraße von Bad Neuenahr wird nicht wie angekündigt im Jahr 2016, sondern voraussichtlich erst Mitte 2017 fertig werden.

Von der Brücke „Im Dellmich“ herab ist zu verfolgen, wie sich die Straßentrasse Meter für Meter an das Brückenbauwerk heranschiebt und die 1830 Meter bald geschlossen sind.
Von der Brücke „Im Dellmich“ herab ist zu verfolgen, wie sich die Straßentrasse Meter für Meter an das Brückenbauwerk heranschiebt und die 1830 Meter bald geschlossen sind.
Foto: Jochen Tarrach

Von unserem Mitarbeiter Jochen Tarrach

Die B 266 (neu) als Umgehungsstraße von Bad Neuenahr wird nicht wie angekündigt im Jahr 2016, sondern voraussichtlich erst Mitte 2017 fertig werden. Mit dieser Nachricht überraschte Baudirektor Axel Erikson vom Landesbetrieb Mobilität in Koblenz. Grund für die Verzögerung sind Schwierigkeiten bei der Lieferung von Lärmschutzelementen für die Tunnels sowie die Stützwände. Die mit dem Bau beauftragte Firma hat den Auftrag an einen Unterauftragnehmer übertragen, und dieser ist Konkurs gegangen.

So musste das gesamte Auftragsvergabeverfahren neu aufgerollt werden. Das dauert seine Zeit und verzögert die Fertigstellung des Straßenabschnittes insgesamt um mehrere Monate. „Ansonsten“, so Erikson, „ist die B 266 ein problemloser Bau und liegt im Kosten- wie auch im Zeitrahmen.“ Unvorhergesehene Überraschungen, zum Beispiel bei der Herrichtung des Bauuntergrundes, habe es nicht gegeben. Weder besonders harter Fels noch irgendwelche archäologischen Funde hätten den Bau verzögert.

Michael Hansen aus dem Baubüro des Landesbetriebes Mobilität in der Bad Neuenahrer Heerstraße berichtet, dass sich weder die heißen Sommertage noch die Urlaubszeit negativ auf die Bauausführung auswirken. „Eine Sommerpause ist nicht vorgesehen“, so Hansen. Das örtliche Baubüro ist für die Bauüberwachung und die erste sachliche Überprüfung von eingehenden Rechnungen der Baufirmen zuständig.

Auf der Baustelle selbst ist derzeit einiges los. Die Stützwände zwischen dem inzwischen fertigen Tunnelbauwerk „Im Muckental“ sowie der 108 Meter langen Brücke „Im Dellmich“ werden derzeit erstellt, damit die Straße dann endgültig an die Brücke angeschlossen werden kann und damit die gesamte Trassierung durchgehend erstellt ist. Dazu sind beidseitig der neuen Straßentrasse, also berg- und talseitig, zwischen Tunnel und Brücke Stützwände erforderlich. Bisher wurden diese nur bergseitig errichtet.

Zum Berg hin wird die neue Wand 310 Meter lang, talseitig in Höhe der Tankstelle auf der Heerstraße rund 160 Meter lang. Michael Hansen rechnet damit, dass die beiden Stützwände noch Ende 2015 fertig werden und dann mit dem eigentlichen Straßenbau begonnen werden kann. Doch auch dann kann die Umgehung noch nicht eröffnet werden. Erst müssen noch Lärmschutzwände und die für eine Straße mit Tunneln notwendigen Sicherheitseinrichtungen installiert werden. 1830 Meter lang soll der sogenannte Lückenschluss der B 266 parallel zur Heerstraße werden und die derzeit überlastete Straße vom Durchgangsverkehr befreien. Der Lückenschluss umfasst die 108 Meter lange Brücke „Im Dellmich“am westlichen Ende der Strecke, das 115 Meter lange Tunnelbauwerk „Im Muckental“ sowie das 120 Meter lange Tunnelbauwerk „Bergstraße“. Dazwischen mussten umfangreiche Stützwände gegen den Bergdruck errichtet werden. Keinen Nachschlag muss es wohl bei den Baukosten geben. Wie Axel Erikson als auch Michael Hansen erklärten, werden die kalkulierten Baukosten von 47,5 Millionen Euro nicht überschritten.

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Freitag

13°C - 23°C
Samstag

14°C - 25°C
Sonntag

15°C - 28°C
Montag

16°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach