40.000
Aus unserem Archiv
Mandel

SERIE Nachwuchs im Wingert: Winzerpaar hat viele Ideen für den Nahewein

Bei der Winzerfamilie Wallhäuser wird es in diesem Jahr spannend: Die Eröffnung der neuen Vinothek im Winzerhof in der Römerstraße 16 in Mandel ist für Mai geplant, ein wichtiger Schritt für Alexander Wallhäuser (34) und seine Lebensgefährtin Belinda Weiß (33). Sie bilden die dritte Generation des Familienbetriebs und eine interessante Konstellation als Winzerpaar.

Foto: Christine Jäc

Für den Mandeler Winzersohn Alexander, der schon als kleiner Junge alle Schlepper der örtlichen Winzer an ihrem Fahrgeräusch unterscheiden konnte, war das Berufsziel von Kindesbeinen an klar. Es gibt vieles, was er am Winzerberuf schätzt, beispielsweise das Arbeiten in der Natur. Belinda Weiß, die aus der Pfalz stammt, hat nach der Schule zunächst eine Ausbildung zur Physiotherapeutin absolviert und entdeckte dann ihre Liebe zum Weinmachen. Sie begann eine Lehre als Winzerin in der Pfalz, die sie erfolgreich abschloss, und setzte noch den Abschluss als Wirtschafter an der Schule in Neustadt und als Weinbautechniker an der Schule in Bad Kreuznach drauf.

Dort lernte sich das Paar auch kennen, Alexander Wallhäuser ist Teilzeit-Lehrkraft an der Fachschule im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen Nahe Hunsrück (DLR). Sein Werdegang: Auf die Winzerlehre und das Fachabitur folgte ein Studium in Geisenheim. Den Studiengang Weinbau und Oenologie schloss er als Diplom-Ingenieur ab. Er unterrichtet in Bad Kreuznach die Technikerschüler und ist als Lehrer auch in der Berufsschule der Winzer im Einsatz, vornehmlich in Praxisunterrichtsmodulen wie Kellertechnik. Auch Quereinsteigerin Belinda arbeitet noch in Teilzeit in ihrem ersten Beruf als Physiotherapeutin.

In ihrer freien Zeit stecken die beiden jungen Leute ihre Energie in den Ausbau des Familienbetriebes, den sie gemeinsam mit Alexanders Eltern Eckhard und Marlies Wallhäuser bewirtschaften. Den landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern hat Eckhard Wallhäuser im Nebenerwerb zu einem selbstvermarktenden Winzerbetrieb ausgebaut. Unterstützt wurde er dabei von Ehefrau Marlies. Die dritte Generation hat sich von Anfang an schwer ins Zeug gelegt.

Alexanders Schwester Tanja Wallhäuser-Schmitt holte 2006 die Naheweinkrone nach Mandel und ist heute noch engagiert für den Wein. Mit ihrem Mann Markus Schmitt betreibt sie in Wallhausen eine Vinothek, in der 15 Winzer des Ortes ihre Weine präsentieren.

Familie Wallhäuser baut in der Gemarkung Mandel auf 6,5 Hektar das typische Nahesortiment an mit Riesling und den Burgundersorten, auf denen ein Hauptaugenmerk liegt. Mit dem Thema Vermarktung hat sich Alexander schon früh intensiv auseinandergesetzt. Dabei ist er als Mitglied der Gruppe Nahe Sieben ein überzeugter „Gemeinschaftstäter“, nach dem Prinzip „Zusammen kann man mehr erreichen“. Alexander ist Vorsitzender der Gruppe, die mit besonderen Events wie den „Nahe Sieben Beats“ auf dem Bonnheimer Hof dem Nahewein Popularität und ein frisches Image über die Region hinaus verschafft.

Außerdem hat für ihn der fachliche Austausch mit den Winzerkollegen einen hohen Stellenwert. Für die Arbeit im eigenen Betrieb setzen Alexander und Belinda weiterhin auf die Direktvermarktung und sind dafür viel auf Achse. Auf Messen, mit Weinproben bei Kunden oder im Weingut in Mandel.

Die Pfälzerin Belinda hat den unverstellten Blick von außen auf das Anbaugebiet Nahe. „Die Nahe hat noch viel Potenzial“, ist sie von der Attraktivität der Region für Touristen überzeugt. Eine Voraussetzung für ein Gästeaufkommen wie in der Pfalz oder an der Mosel ist das gastronomische Angebot. Da ist die entstehende Vinothek im Winzerhof Wallhäuser wieder ein kleiner Baustein. Und Ideen für Veranstaltungen hat das Winzerpaar schon in petto. Beide freuen sich natürlich auch, dass Mandel mit Naheweinkönigin Pauline Baumberger wieder ein Jahr lang besonders im Blickpunkt steht.

Dass der Klimawandel neue Herausforderungen bringt, ist den beiden bewusst. „Der Anspruch steigt, die Entwicklung beeinflusst die Traubenreife und verändert somit auch die Weine.“ Wallhäusers betreiben integrierten Anbau und übernehmen auch Elemente der ökologischen Bewirtschaftung, etwa bodenschonende Maßnahmen wie die Einsaat der Rebgassen. Geplant ist auch, Brachflächen als Bienenweide einzusäen. Die Honigproduzenten faszinieren Belinda, sie will sich demnächst als Imkerin versuchen. „Die Winzer sind zwar nicht auf die Bienen angewiesen, aber sie sind als Bestäuber wichtig für die Landwirtschaft“, weiß sie. Alexander hat mit der Jagd bereits ein naturverbundenes Hobby.

Von unserer Reporterin Christine Jäckel

Nachwuchs

im Wingert

Heute: Alexander Wallhäuser und Belinda Weiß

M-E101-Aufmacher/Buz_k-05.01.2016 14:13:52_k_k_k_k-2016-05-30 17:54:08.404_k_k

Weinmachen ist eine gemeinsame Leidenschaft von Alexander Wallhäuser und seiner Lebensgefährtin Belinda Weiß. Sie freuen sich schon auf die Eröffnung ihrer Vinothek in Mandel, die für Mai geplant ist.

Foto: Christine Jäckel
SERIE Nachwuchs im Wingert
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE
Wildtiere im Zirkus

Sollten Wildtiere im Zirkus präsentiert werden?

Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

16°C - 24°C
Donnerstag

15°C - 23°C
Freitag

16°C - 28°C
Samstag

16°C - 30°C
epaper-startseite