40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Tropisches Flair nach Wollmerschied geholt - Mehr als 3000 Besucher feiern beim Tropen Tango
  • Aus unserem Archiv
    Wollmerschied

    Tropisches Flair nach Wollmerschied geholt – Mehr als 3000 Besucher feiern beim Tropen Tango

    Der Tropen Tango, der am Wochenende bereits zum achten Mal in Wollmerschied über die Bühne ging, ist ein Festival, dass an Vielfalt – zumindest in der hiesigen Region – seinesgleichen sucht. Und das gilt nicht nur bezogen auf die Musik und Künstler – sondern geht weiter über die Besucher, Workshops, Locations bis hin zur Gestaltung des gesamten Geländes, bei der das Tropen-Tango-Team Jahr für Jahr für besondere Augenschmäuse sorgt.

    Stetig wächst die Fangemeinde, „dieses Jahr waren es mehr als 3000, gefühlt hat sich die Besucherzahl verdoppelt“, erzählt Rike Kochem vom Verein Kloster 9, der das Festival auf die Beine stellt, „Abend für Abend waren die Getränke ausverkauft, und schon am Donnerstag war klar, dass auch der Zeltplatz erweitert werden muss.“ Und die Fangemeinde ist bunt: Junge mischen sich mit Alten und Familien, Hippies mit Fans elektronischer Musik, dazu Punks, Hip-Hopper und Flüchtlinge. Und natürlich auch die Wollmerschieder: Die bringen sich mit ihrer freiwilligen Feuerwehr ein, und die Kinder haben einen Eisstand beim Festival aufgebaut.

    Überall war was los, selbst der Zeltplatz wurde zur Bühne. Aber die große Gaudi findet natürlich auf dem Festivalgelände statt, wo man in eine kleine, eigene Welt abtauchen kann. Mittendrin ein großes Sonnensegel mit Blick auf die Big Stage und die Zeltbühne, die – meist im Wechsel – beschallt wurden. Ob Liedermacher, Rap, Garage-Beat-Sound, Rock, handgemachte Elektrosounds oder, oder, oder: Die Bandbreite der Musikgenres allein schon auf diesen beiden Bühnen war riesig. Man konnte seine Stars erleben oder neue Idole kennenlernen und mit ihnen feiern. Dazu kommt noch die Electro-Stage, auf der DJs aus Deutschland und weit darüber hinaus den Takt vorgaben. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr noch die D'ub Hang-Bühne, mitten in den Hang hineingebaut und bespielt von den Gruppen Kollektiv Peifensound und „Mach mal langsam“. Auch diese wurde von den Festivalgängern sofort unter Beschlag genommen.

    Wer mal ein bisschen Ruhe brauchte, konnte im Wandelwald tolle Details entdecken: beispielsweise auf Pilzen tanzende Waldmännchen, Geister und kreative Sinnsprüche. Und am Ende des Wandelwalds kam man zum Kulturacker. Ob Siebdruck-Workshop, brasilianische Kakao-Zeremonie, Lachyoga oder ein dreidimensionales Klangerlebnis im Ambisonic Klangdome, dort gab es einiges zu erleben.

    Alles aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. 30 Bands, 25 DJs und viele weitere Künstler mehr sorgten für ein abwechslungsreiches Wochenende, was vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Und auch die Veranstalter vom Kloster-9-Verein ziehen ein durchweg positives Fazit: „Es hat wieder super viel Spaß gemacht, es war ein total friedliches Festival, bei dem sich verschiedenste Gesellschaftsstrukturen vermischt haben“, schwärmt Rike Kochem. Eine feste Crew mit 300 Helfern plus zahlreiche Helfer haben zum Gelingen beigetragen.

    Mehr Fotos vom Tropen-Tango-Festival finden Sie auf unserer Internetseite oder wenn Sie das Foto oben links mit der RZplus-App scannen.

    Von unserer Reporterin Mira Müller

    Bad Ems Lahnstein
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Donnerstag

    12°C - 22°C
    Freitag

    11°C - 20°C
    Samstag

    11°C - 19°C
    Sonntag

    9°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige