Aus unserem Archiv

Kreis AltenkirchenHandwerk: Bildung und Leistung sind zentrale Werte

Bildung und Leistung – auf diese Säulen stützt sich die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald. Das wurde bei ihrem zehnten Empfang deutlich, diesmal im Kulturwerk in Wissen.

Kreis Altenkirchen - Bildung und Leistung – auf diese Säulen stützt sich die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald. Das wurde bei ihrem zehnten Empfang deutlich, diesmal im Kulturwerk in Wissen.

„Leistung lohnt sich!“ Dieser Slogan tauchte mehrfach auf. Für Kurt Krautscheid, Vorsitzender der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, besteht kein Zweifel daran, dass innovative Handwerksunternehmen und fähige Arbeitnehmer die Basis für den Wohlstand bilden. Daran knüpfte er drei Aspekte: Der Staat, so appellierte Krautscheid, müsse für eine optimale Infrastruktur sorgen (Aktion „Anschluss Zukunft“) und den Missbrauch von Sozialleistungen eindämmen. Zudem helfe der demografische Wandel, Leistungsschwächere zu integrieren.
Spitzenleitung hatte bei dem Empfang viele Gesichter: Auf der einen Seite die beiden Tischtennisprofis Wu Jiaduo und Kristin Silbereisen vom FSV Kroppach. Sie demonstrierten nicht nur die Schnelligkeit ihres Sports – im gewollten Kontrast zum Pingpong von Landrat Michael Lieber und Sparkassenchef Andres Reingen –, sondern sprachen auch locker über Trainingsfleiß und ihre Olympiaträume.
Auf der anderen Seite durften sich 31 junge Leute über Anerkennung freuen. Als Prüfungsbeste hatten sie zum Ende ihrer Berufsausbildung Großartiges geleistet. Gelobt wurde der eigene Wille, aber auch die Unterstützung in Elternhaus und Ausbildungsbetrieb.
In ihren Grußworten betonten Andreas Reingen, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Altenkirchen, und Landrat Michael Lieber unter anderem die konjunkturell überwiegend positive Stimmung im Handwerk und die relativ guten Erwartungen für 2013. In Sachen Ausbildung verwies Lieber auf zwei Leuchttürme in Wissen: die Westerwald-Akademie und das Institut für Metall und Engineering (TIME), beides undenkbar ohne die Handwerkskammer. Lieber: „Das Handwerk ist und bleibt ein Garant für die Ausbildung unsere jungen Leute.“
Der zweite Slogan „Handwerk baut auf Bildung“ hat im zurückliegenden Jahr zu einem tollen Ergebnis geführt: Ausgehend vom Vorjahresempfang in Westerburg sammelten die Handwerksbetriebe in der Region viel, viel Geld, um damit den Neubau einer Schule in Ruanda zu ermöglichen. Als verlässlicher Partner erstattete nun Reiner Meutsch, Vorsitzender der Stiftung Fly & Help, Bericht, was aus diesem Vorhaben geworden ist. Wie der Kroppacher darlegte, sind ausreichend Mittel zusammengekommen, um in Gitambi im Süden Ruandas eine Schule zu bauen. Exakt 34 900 Euro. Baubeginn war im Mai, die Einweihung soll Februar 2013 sein. Dann können dort statt bisher 700 künftig 1000 Mädchen und Jungen unterrichtet werden. Meutsch betonte die Graswurzelpartnerschaft zu den Menschen und Gemeinden in Ruanda, verschwieg aber nicht die Vorwürfe gegen die ruandische Regierung wegen der vermeintlichen Einmischung im Nachbarstaat Kongo. Zwei Tänzer, Akrobaten, Jongleure illustrierten Meutschs Worte auf afrikanische Art.
Zwei Klammern umfassten die gelungene Veranstaltung: die Musik der Band Ten Live aus Neustadt/Wied sowie die Worte der Kreishandwerksmeister Hans Peter Vierschilling (Mudersbach) und Werner Zöller (Kroppach).

Fabian Pfeil aus Siershahn, Elektroniker: 2. Bundessieger, Landessieger, Kammersieger und bester Prüfling, Ausbildungsbetrieb: Jonas Schaltanlagenbau Siershahn. Amelie Kupp aus Koblenz, Keramikerin: Landes- und Kammersiegerin, bester Prüfling, Betrieb: Schilz GmbH, Höhr-Grenzhausen. David Villmann aus Kaden, Schornsteinfeger: Landes- und Kammersieger, bester Prüfling, Betrieb: Marco Villmann, Kaden. Waldemar Kormann aus Mündersbach, Zerspanungsmechaniker: Landes- und Kammersieger, Betrieb: Karel Schardt, Herschbach. René Höfert aus Buchholz, Fahrzeuglackierer: 2. Landessieger zugleich Kammersieger und bester Prüfling, Betrieb: Weissenfels GmbH, Asbach. Christopher Berg aus Linz, Fleischer: 2. Landessieger zugleich bester Prüfling, Betrieb: Jürgen Berg, Linz. Moritz Hörter aus Kleinmaischeid, Feinwerkmechaniker: 3. Landessieger zugleich Kammersieger und bester Prüfling, Betrieb: Kern GmbH, Großmaischeid. Louisa Ziegelmaier aus Neuwied, Friseurin: 3. Landessiegerin und Kammersiegerin, Betrieb: Dietz coiffeur cosmetik team GmbH, Neuwied. Lisa Wey aus Münstermaifeld, Maßschneiderin: 1. Kammersiegerin und bester Prüfling, Betrieb:  Helga Muzzalupo, Ransbach-Baumbach. Björn Trepper aus Flammersfeld, Dachdecker: 2. Kammersieger und bester Prüfling, Betrieb: Reiner Stein, Flammersfeld.

Als beste Prüflinge wurde geehrt:  Cornelius Arndt aus Montabaur, Friseur, Betrieb: Thomas Daum, Höhr-Grenzhausen. Thomas Fink aus Hillesheim, Mechatroniker für Kältetechnik, Betrieb: Kälte-Klima-Lehnerts & Müller GmbH, Wittlich. Janina Fischer aus Waldbreitbach, Tischlerin, Betrieb: Johannes Fischer, Breitscheid. Markus Gros aus Höhn-Neuhochstein, Elektroniker, Betrieb: Zoth GmbH & Co.KG, Westernohe. Karin Günster aus Caan, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Betrieb: Rewe-Hoffmann OHG, Höhr-Grenzhausen. Matthias Günther aus Höhr-Grenzhausen, Kfz-Mechatroniker, Betrieb: Löhr Automobile GmbH, Höhr-Grenzhausen. Kevin Heilmann aus Bendorf, Dachdecker, Betrieb: Werhand GmbH & Co., Neuwied. Dominik Heinz aus Höhn, Dachdecker, Betrieb: Veith Heinz GmbH, Höhn. Marcel Jung aus Stein-Neukirch, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Betrieb: Frank Weber, Hof. Thomas Kaltwasser aus Maroth, Elektroniker, Betrieb: Dieter Überlacker, Flammersfeld. Tanja Kohlenbeck aus Herschbach, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Betrieb: H. W. Grund GmbH, Höchstenbach. Dominik Kuhn aus Neuwied, Bäcker, Betrieb: Thore Somnitz, Neuwied. Sarah Lenz aus Untershausen, Raumausstatterin, Betrieb: Gräf – Die Raumausstatter Inh. Maria Tempelhagen, Ransbach-Baumbach. Andrej Loginov aus Simmern, Informationselektroniker, Betrieb: Manfred Stoffel, Dörth. Sebastian Peter aus Rennerod, Metallbauer, Betrieb: Fuhrländer AG, Liebenscheid. Christopher Runge aus Hundsangen, Fahrzeuglackierer, Betrieb: Krekel Lackier- & Oberflächenzentrum GmbH & Co.KG, Guckheim. Alexander Schlottke aus Dürrholz, Maler- und Lackierer, Betrieb: Heinrich-Haus gGmbH, Neuwied. Moritz Schultheis aus Niederhofen, Maurer, Betrieb: Paul Mertgen GmbH & Co.KG, Straßenhaus. Christopher Strödter aus Herschbach, Zimmerer, Betrieb: Schlag & Pröbstl, Herschbach. Dominik Winkler aus Eppenrod, Tischler, Betrieb: Rainer Becker, Montabaur. Benedikt Wünsche aus Nistertal, Tischler, Betrieb: Möbelwerkstätte Gert Schumann GmbH, Altenkirchen.

Sie sind im Beruf einfach meisterhaft

Ausgezeichnet mit dem Diamantenen Meisterbrief wurde Aloys Rosenbauer aus Wallmenroth, der vor 60 Jahren seine Prüfung als Kfz-Meister ablegte. 37 Handwerker erhielten den Silbernen Meisterbrief für 25 Jahre: Hans Georg Asbach aus Kirchen (Tischler), Max Bohnet aus Hirz-Maulsbach (Karosserie- und Fahrzeugbauer), Georg Brück aus Wissen (Dachdecker), Josef Bürling aus Asbach (Kfz-Mechaniker), Ute Daubach aus Holler (Friseurin), Friedhelm Walter Delord aus Remagen (Informationstechniker), Manfred Doering aus Freilingen (Kfz-Mechaniker), Heinz-Peter Ehlert aus Hachenburg (Kfz-Mechaniker), Martina Eisel aus Gemünden (Friseurin), Irene Flemmer-Seyfarth aus Windeck (Friseurin), Carsten Hain aus Unnau (Schlosser), Jochen Hannappel aus Hundsangen (Büromaschinenmechaniker), Claus Hild aus Neuwied (Tischler), Roger Hofmann aus Nister (Kfz-Mechaniker), Jürgen Holzhauer aus Katzwinkel (Kfz-Mechaniker), Werner Kesseler aus Niederwambach (Karosserie- und Fahrzeugbauer), Günter Klein aus Steinebach (Kfz-Mechaniker), Reiner Kortus aus Neuwied (Bäcker), Birgit Lang aus Mudersbach (Friseurin), Erwin Limbach aus Vettelschoß (Dachdecker), Burkhard Löcherbach aus Scheuerfeld (Dachdecker), Detlef Mallm aus Hundsangen (Tischler), Beate Märker aus Daaden (Friseurin), Marita Meurer aus Höhr-Grenzhausen (Maler und Lackierer), Gottfried Oswald aus Pleckhausen (Elektrotechniker), Rainer Quirmbach aus Wirges (Elektroinstallateur), Udo Reinhard aus Oberhonnefeld (Dachdecker), Manfred Schneider aus Hasselbach (Gas-/Wasserinstallateur), Reiner Stein aus Flammersfeld (Dachdecker), Clemens Tatarinowitsch aus Bilkheim (Dachdecker), Hans-Dieter Umbscheiden aus Neuwied (Bäcker), Antonius Weber aus Gebhardshain (Dachdecker), Gottfried Weller aus Mörlen (Kfz-Mechaniker), Detlef Westhöfer aus Weidenhahn (Heizungs- und Lüftungsbauer), Georg Wölker aus Waldbreitbach (Tischler), Karin Wollmann aus Windhagen (Friseurin), Edgar Johannes Zimmermann aus Neustadt (Gas-/Wasserinstallateur). elm

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel