40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » +++ Das Wahlgeschehen im Kreis Altenkirchen +++
  • Aus unserem Archiv

    +++ Das Wahlgeschehen im Kreis Altenkirchen +++

    Kreis Altenkirchen - Wer vertritt unser Land im Europaparlament, und wer entscheidet künftig auf kommunaler Ebene über die Dinge, die uns Bürger berühren? Am 25. Mai wird im Kreis Altenkirchen gewählt. Wie verläuft die Landratswahl? Wer macht das Rennen um welches Rathaus? Was geschieht rund um die Wahllokale? Unsere Redakteure berichten. 

    01.10 Uhr: In einigen Kommunen wird noch gezählt, die meisten Wahlvorstände haben aber Feierabend. Und auch wir sagen "Gute Nacht". Ausführliche Texte zur Wahl gibt es unter www.rhein-zeitung.de und in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung.   

     

    Die Ortsbürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Kirchen:

    Brachbach: Josef Preußer (74,5 Prozent)

    Friesenhagen: Norbert Klaes lag mit 67,5 Prozent vor Bruno Schuh (32,5 Prozent)

    Harbach: Andreas Buttgereit bekam 73,8 Prozent der Stimmen.

    Kirchen: Andreas Hundhausen wird mit 70,9 Prozent Bürgermeister.

    Mudersbach: Maik Köhler bekam 80,6 Prozent

    Niederfischbach: Matthias Otterbach lag mit 55,5 Prozent vor Bernd Becker (44,5 Prozent)

     

    Die Ortsbürgermeisterwahlen in der Verbandsgemeinde Gebhardshain:

    Dickendorf: Andreas Hahmann (59,1 Prozent); Hermann Roth (40,9 Prozent)

    Elben: Hermann-Josef Neubert (95,2 Prozent)

    Elkenroth: Peter Schwan (68,5 Prozent)

    Fensdorf: Dirk Strauch bekam 35,0 Prozent und Thomas Wallenborn gewann mit 65,0 Prozent.  

    Gebhardshain: Jürgen Giehl gewann mit 55,3 Prozent. Josef-Georg Solbach erhielt 44,7.

    Kausen: Gebhard Hammer erhielt 36,9 Prozent, Rainer Schütz wird mit 63,1 Prozent Ortsbürgermeister.

    Malberg: Albert Hüsch ist mit 84,7 Prozent der Wählerstimmen zum Ortsbürgermeister gewählt. 

    Molzhain: Hubert Adler lag mit 51,2 Prozent vor Hans-J. Profitlich (48,8 Prozent).

    Nauroth: Gabi Heidrich bekam 72,8 Prozent der Wählerstimmen.

    Rosenheim: Bernd Mockenhaupt wurde mit 88,8 Prozent der Stimmen zum Ortsbürgermeister gewählt.

    Steinebach: Joachim Greb hat 72,9 Prozent der Wählerstimmen bekommen.

    Steineroth: Theo Brenner konnte 74,5 Prozent für sich verzeichnen.

     

    Ergebnisse der Ortsbürgermsierwahl in der Verbandsgemeinde Wissen: 

    Birken-Honigsessen: Hubert Wagner (FWG) mit 79,06 Prozent

    Hövels: Andreas Steckenstein (FWG) mit 74,44 Prozent

    Katzwinkel: Wolfgang Würden (CDU) mit 55,95 Prozent

    Mittelhof: Franz Cordes (FWG) mit 69,20 Prozent

    Selbach: Reiner Dietershagen (FWG) mit 59,42 Prozent

    Stadt Wissen: Michael Wagener (CDU) mit 56,07 Prozent

     

    Die Wahl der Ortsbürgermeister in der neuen Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden:

    Daaden: Stichwahl zwischen Walter Strunk (SPD) mit 49,94 Prozent und Gabi Heß (FWG) mit 34,71 Prozent.

    Derschen: Chris Kevin Lichtenthäler (62,61 Prozent)

    Emmerzhausen: Hier gibt es eine Wiederholungswahl. Ralf Klappert hatte 28,38 Prozent der Stimmen. 

    Friedewald: Dieter Seiler (80,15 Prozent)

    In der Stadt Herdorf gabe es keine Bürgermeisterwahl. 

    Mauden: Hier gibt es eine Wiederholungswahl. Manfred Rosenkranz erzielte 46,15 Prozent. 

    Niederdreisbach: Stefan Strunk (94,55 Prozent)

    Nisterberg: Der Bürgermeister wird durch den Gemeinderat gewählt.

    Schutzbach: Detlef Faikus (50,98 Prozent)

    Weitefeld: Karl-Heinz Keßler (SPD) mit 53,80 Prozent

     

    22.30 Uhr: Die Landratswahl im Kreis Altenkirchen ist ausgezählt. Als einziger Kandidat trat Amtsinhaber Michael Lieber an. Er bekam 72,46 Prozent aller Stimmen.

     

    Bürgermeisterwahlen in der Verbandsgemeinde Flammersfeld:

    Berzhausen: Der Bürgermeister wird durch den Gemeinderat gewählt.

    Bürdenbach: Roswitha Puderbach (67,91 Prozent)

    Burglahr: Dieter Reifenhäuser (64,32 Prozent)

    Eichen: Dr. Peter Enders (80,10 Prozent)

    Eulenberg: Der Bürgermeister wird durch den Gemeinderat gewählt.

    Flammersfeld: Hella Becker (71,65 Prozent)

    Giershausen: Jens Klöckner (85,94 Prozent)

    Güllesheim: Markus Schmidt (58,54 Prozent)

    Horhausen: Thomas Schmidt (CDU) mit 83,95 Prozent

    Kescheid: Hier wird es eine Wiederholungswahl geben. Hans-Joachim Schochow bekam  48,98 Prozent.

    Krunkel: Werner Eul (91,57 Prozent)

    Niedersteinebach: Dieter Tiefenau (63,10 Prozent)

    Oberlahr: Anneliese Rosenstein (71,26 Prozent)

    Obernau: Helmut Müller (93,14 Prozent)

    Obersteinebach: Der Bürgermeister wird durch den Gemeinderat gewählt.

    Orfgen: Manfred Lichtenthäler (89,58 Prozent)

    Peterslahr: Alois Weißenfels (83,57 Prozent)

    Pleckhausen: Alois Eul (69,30 Prozent)

    Reiferscheid: Friedhelm Bay (89,90 Prozent)

    Rott: Nikolaus Kölschbach (77,14 Prozent)

    Schürdt: Klaus Wiesemann (63,58 Prozent)

    Seelbach: Wilfried Klein (84,86 Prozent)

    Seifen: Martin Weingarten (91,53 Prozent)

    Walterschen: Karl-Walter Bender (84,62 Prozent)

    Willroth: Richard Schmitt (77,66 Prozent)

    Ziegenhain: Ute Müller (95,83 Prozent)

     

    22.00 Uhr: Die neue Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden führt Wolfgang Schneider. Er bekam 82,23 Prozent der abgegebenen Stimmen.

    21.55 Uhr: Bürgermeisterwahl in der VG Flammersfeld. Den hauptamtlichen Posten bekommt Ottmar Fuchs mit 60,94 Prozent.

    21.30 Uhr: Bernd Brato (SPD) ist mit 80,37 Prozent zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Betzdorf gewählt worden.

    Bürgermeisterwahlen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen:

    Almersbach: Klaus Quast (88,05 Prozent)

    Stadt Altenkirchen: Heijo Höfer (71,35 Prozent)

    Bachenberg: Ulrich Becker (93,65 Prozent)

    Berod bei Hachenburg: Ginette Ruchnewitz (93,88 Prozent)

    Birnbach: Wolfgang Lanvermann (92,11 Prozent)

    Busenhausen: Erika Hüsch (74,57 Prozent)

    Eichelhardt: Friedhelm Höller (91,28 Prozent)

    Ersfeld: Reinhilde Lichtenthäler (71,43 Prozent)

    Fiersbach: Der Bürgermeister wird durch den Gemeinderat gewählt.

    Fluterschen: Ralf Lichtenthäler (91,80 Prozent)

    Forstmehren: Harald Gollek (63,22 Prozent)

    Gieleroth: Katja Schütz (93,97 Prozent)

    Hasselbach: Hans-Jürgen Staats (71,71 Prozent)

    Helmenzen: Klaus Schneider (89,39 Prozent)

    Helmeroth: Paul Stefes (95,41 Prozent)

    Hemmelzen: Harald Bischoff (90,99 Prozent)

    Heupelzen: Rainer Düngen (90,78 Prozent)

    Hilgenroth: Monika Otterbach (89,26 Prozent)

    Hirz-Maulsbach: Dieter Zimmermann (92,07 Prozent)

    Idelberg: Karl-Heinz Henn (82,50 Prozent)

    Ingelbach: Dirk Vohl (56,64 Prozent)

    Isert: Wolfgang Hörter (86,96 Prozent)

    Kettenhausen: Uwe Krauskopf (86,99 Prozent)

    Kircheib: Karl Heinz Sterzenbach (83,48 Prozent)

    Kraam: Thomas Bay (51,67 Prozent)

    Mammelzen: Dieter Rütscher (87,43 Prozent)

    Mehren: Thomas Schnabel (90,23 Prozent)

    Michelbach: Hans Kwiotek (91,19 Prozent)

    Neitersen: Horst Klein (87,74 Prozent)

    Obererbach: Erhard Schneider (83,27 Prozent)

    Oberirsen: Wilfried Stahl (76,67 Prozent)

    Oberwambach: Hans-Joachim Ramseger (67,69 Prozent)

    Ölsen: Kurt Schmidt (77,78 Prozent)

    Racksen: Bernd Hommer (72,22 Prozent)

    Rettersen: Wolfgang Schmidt (87,76 Prozent)

    Schöneberg: Jürgen Schneider (88,73 Prozent)

    Sörth: Walter Fischer (91,58 Prozent)

    Stürzelbach: Der Bürgermeister wird durch den Gemeinderat.#

    Volkerzen: Knut Eitelberg (94,87 Prozent)

    Werkhausen: Otmar Orfgen (94,04 Prozent)

    Weyerbusch: Dietmar Winhold (84,94 Prozent)

    Wölmersen: Ernst Schüler (96,28 Prozent)

    21.00 Uhr: Bürgermeisterwahlen in der Verbandsgemeinde Betzdorf: In Alsdorf (VG Betzdorf) ist Rudolf Staudt mit 65,56 Prozent gewählt. Stadtbürgermeister von Betzdorf ist Bernd Brato (SPD) mit 79,68 Prozent. Ortschef in Grünebach wird Mike Pfeifer (94,26 Prozent). In Scheuerfeld wird es eine Wiederholungswahl geben, Kandidat Michael Hundt bekam 39,29 Prozent. Bürgermeister von Wallmenroth wird Michael Wäschenbach (78,42 Prozent).

    20.50 Uhr: Die Ortsbürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Hamm: 

    Birkenbeul: Eckhard Voigt ist mit 90,10 Prozent gewählt. Bitzen: Armin Weigel ist mit 88,83 Prozent gewählt. Breitscheidt: Aloys Lück ist mit 85,47 Prozent gewählt. In Bruchertseifen wird Jan Burbach mit 84,73 Prozent Bürgermeister. Ortsbürgermeister von Etzbach wird Ulf Langenbach (62,71 Prozent). Ortschef von Forst wird Jürgen Mai (81,59 Prozent). In Fürthen wurde Michael Rzytki mit 54,30 Prozent gewählt. Bürgermeister von Hamm/Sieg wird Bernd Niederhausen (76,70 Prozent). In Niederirsen wird der Bürgermeister durch den Gemeinderat gewählt. Bürgermeister von Pracht wird Udo Seidler (78,52 Prozent). Bürgermeister von Roth wird Udo Hammer (83,57 Prozent). Gerd Rainer Birkenbeul wird Bürgermeister von Seelbach (76,32 Prozent).

    19.44 Uhr: Eine weitere Abwahl im Kreis Altenkirchen: …diesmal in Kescheid (VG Flammersfeld): Amtsinhaber Hans-Joachim Schochow wurde als Ortsbürgermeister abgewählt: Er erhielt nur 49 Prozent.

    19.43 Uhr: Herbe Niederlage für Amtsinhaber Paul Schwan (CDU) in Alsdorf. Nach 46 Jahren im Amt wird er durch Rudolf Staudt (SPD) abgelöst. Schwan erhielt bei der Direktwahl nur 34,4 Prozent der Stimmen. Klarer Sieger ist Staudt mit 65,6 Prozent.

    19.28 Uhr: Jürgen Giel (FWG) wird mit 55,3 Prozent Ortsbürgermeister in Gebhardshain. CDU verliert Hochburg. Josef Georg Solbach (CDU) kommt auf 44,7 Prozent.

    19.25 Uhr: Drei Wahlbezirke von 14 in VG Betzdorf ausgezählt: 76 % für Brato als Bürgermeister, 24 % für Eutebach. 

    19.16 Uhr: In Emmerzhausen wurde Ralf Klappert abgewählt, der als Nachfolger von Peter Paul Kröller kandidiert hatte. Nur 28,4 % stimmten für Klappert. Im Dorf gibt es Streit wegen der Windkraft.

    19.07 Uhr: Klares Votum für Mike Pfeifer als Ortsbürgermeister in Grünebach: 94,26 % stimmen für ihn.

    18.57 Uhr: In Mauden ist Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz abgewählt. Er ist der einzige Kandidat. Ja: 46,2 %, Nein: 53,8 %.

    18.32 Uhr: In Alsdorf wird mit Spanung erwartet, wer Ortsbürgermeister wird. Bleibt Paul Schwan (CDU) nach 46 Jahren Ortsbürgermeister weiter im Amt oder gewinnt Rudolf Staudt?

    Erstwähler
    Foto: Heinz-Günter Augst

    18.10 Uhr: Auch die Stimmen von Erstwähler Wolfgang Weiss aus Rott zählen. Er hatte am Mittag seine Wahlzettel in de Urne platziert.  

    18.00 Uhr: Die Wahllokale im Kreis schließen. Jetzt beginnt das Auszählen.

    Wahl in Kettenhausen
    Foto: Heinz-Günter Augst

    16.50 Uhr: Die Bürger von Kettenhausen wählten im Ess- und Wohnzimmer von Ortsbürgermeister Uwe Krauskopf. 

    Wahl Kreishaus 2
    Foto: Marcelo Peerenboom

    16.30 Uhr: Im Kreishaus in Altenkirchen werden die Umschläge der Briefwähler geöffnet und von den Wahlscheinen getrennt. Rund 21.000 Umschläge sind dort angekommen.

    16.12 Uhr: Die Union hatte bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren flächendeckend herbe Verluste einstecken müssen.

    16.10 Uhr: Die wichtige Frage im Kreis Altenkirchen: Kann die CDU die absolute Mehrheit zurückerobern, die sie 2009 verlor?

    Bürgerbüro AK
    Foto: Heinz-Günter Augst

    16.08 Uhr: Auch das Bürgerbüro des Rathauses in Altenkirchen ist am Wahlsonntag besetzt. Sachbearbeiterin Nadine Heidepeter gibt gerne Auskunft.

    15.59 Uhr: Allein in der Altenkirchener Kreisverwaltung sind heute etwa 120 Mitarbeiter mit der Europawahl beschäftigt.

    Schöneberg Wahlvorstand
    Foto: Heinz-Günter Augst

    15.50 Uhr: In Schöneberg freut sich der Wahlvorstand nicht nur über Wähler, sondern auch über unseren Fotografen. 

    15.45 Uhr: In einzelnen Orten hat ein Drittel der Wahlberechtigten bereits seine Kreuze gemacht und die Möglichkeit der Briefwahl genutzt.

    Stadthalle AK
    Foto: Heinz-Günter Augst

    15.30 Uhr: Reges Treiben herrschte im Wahlraum in der Stadthalle Altenkirchen.

    15.20 Uhr: Insgesamt rund 102 000 Personen sind aufgerufen, an der Kommunalwahl im Kreis Altenkirchen teilzunehmen.

    14.50 Uhr: Der Landeswahlleiter gibt bekannt: Die Wahlbeteiligung bis 14 Uhr liegt höher als bei der Wahl vor fünf Jahren.  

    13.40 Uhr: Ob sich das schöne Wetter auf die Wahlbeteiligung auswirkt? Jedenfalls mobilisiert die Landratswahl im Kreis Altenkirchen nicht unbedingt die Wähler, denn Landrat Lieber tritt wieder an und hat keinen Gegenkandidaten.

    13.01 Uhr: Wer noch nicht gewählt hat, kann das noch in den nächsten knapp fünf Stunden: Die Wahllokale werden um 18 Uhr geschlossen.

    13.00 Uhr: Schichtwechsel bei den Wahlhelfern.  

    10:45 Uhr: In welches Wahllokal der einzelne Wähler gehen muss, sieht er auf seiner Wahlbenachrichtigung. Wichtig: Die Wahlbenachrichtigung und ein Personalausweis müssen mitgebracht werden.

    10.30: Die ersten Wähler haben ihre Kreuzchen gemacht. Auf den Dörfern wird ein Andrang der Wählen erwartet, wenn sie ihren Kirchgang absolviert haben. 

    8.00 Uhr: Die Wahllokale im Kreis öffnen.

     

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 02681/954 317

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Samstag

    9°C - 16°C
    Sonntag

    7°C - 11°C
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    7°C - 12°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach