40.000
Aus unserem Archiv

VfR-Trainer Erhard Hoffmann hört auf

Kein Teaser vorhanden

SG Idarwald – FC Ebernburg 1:0 (1:0). Ein Glückstreffer aus 35 Metern und die mangelnde Chancenverwertung der Bavaren entschieden das Nachholspiel. Die Hausherren igelten sich im eigenen Strafraum ein, und die Gäste fanden kein Durchkommen. "Wir haben aggressiv gespielt und alle Vorgaben umgesetzt", lobte FC-Trainer Wolfgang Lautenbach, kritisierte aber gleichzeitig die übertriebene Defensive der SG.

VfR Kirn – SC Idar-Oberstein 0:1 (0:0). "Das war knapp, aber nicht zu ändern", sagte Erhard Hoffmann zur Niederlage gegen den Tabellenzweiten. Gerne hätte der VfR dem Nachbarn, dem TuS Monzingen, etwas Schützenhilfe im Meisterschaftsrennen geleistet. Bereits vor der Partie hatte Hoffmann nach Unstimmigkeiten mit dem VfR-Vorstand seine Tätigkeit als Juniorentrainer beendet.

TSV Langenlonsheim/Laubenheim – SV Schwollen 7:0 (1:0). Die Revanche für die hohe Niederlage im Hinspiel ist dem TSV geglückt. Bis zur Pause bedeutete das zwar ein schweres Stück Arbeit gegen tief stehende Gäste, aber eine schnelle 3:0-Führung nach der Pause brach den Bann. "Für den Auftakt ganz in Ordnung", sagte Bernd Koch. Der Trainer des TSV wollte den Erfolg aber nicht überbewerten. Luca Czarnecki (2), Hendrik Ebling (2), Nico Dorfey, Ufuk Cayirli und Musaffer Yesil machten die Tore.

SC Birkenfeld – TuS Monzingen 1:2 (1:0). "Wenn man solche Spiele gewinnt, kann man am Ende auch Erster werden", kommentierte TuS-Trainer Manuel Blatz. Nach starkem Auftakt gerieten die Gäste in Rückstand und agierten danach erschreckend schwach. In der Pause wurde Blatz laut und das Spiel des TuS anschließend zumindest bis zum gegnerischen Strafraum besser. Gut für die Monzinger, dass Dorian Glaser und Anthony Delgado wissen, wo das Tor steht und das Leder dort auch unterbrachten.

TSV Hargesheim – Spvgg Fischbach 1:4 (1:1). "Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen. Auf alle Fälle ist eine Steigerung erkennbar", erklärte TSV-Coach Ralf Erbach. Er zog aus der Niederlage positive Aspekte für die Zukunft. Erneut hatten die Gastgeber einen frühen Rückstand zu verkraften, den Darius Markgraf noch vor der Pause ausgleichen konnte. Nach dem erneuten Rückstand (50.) war das Spiel gelaufen.

FC Ebernburg – FC Hennweiler 7:0 (3:0). "Meine Jungs haben sich für die tollen Trainingsleistungen über den Winter belohnt. Mal sehen, was jetzt noch geht", sagte ein zufriedener Bavaren-Trainer Wolfgang Lautenbach zum klaren Heimerfolg. Die allesamt spielerisch stark vorbereiteten Tore erzielten Eddy Wallace (3), Marcel Peter (3) und Florian Müller. Gäste-Trainer Rainer Scheurer musste erneut erkennen, dass seine Elf keine Ausfälle verkraften kann. "Wie beim FCK. Wir bringen einfach nichts rein", sagte er. Helmut Zillmann

Nachrichten
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!