40.000
  • Startseite
  • » Gebell zum Abschluss: Pfarrer akzeptiert Hund als Trauzeugen
  • Aus unserem Archiv
    Swansea

    Gebell zum Abschluss: Pfarrer akzeptiert Hund als Trauzeugen

    Die Ringe brachte er in einer kleinen Tasche um seinen Hals zum Altar: Ein Hund hat in Wales bei der kirchlichen Trauung von Herrchen und Frauchen die Rolle des Trauzeugen übernommen.

    Zum Abschluss der Messe gähnte er und bellte dann - nach Angaben der Besitzer vor Freude - laut los, wie die South Wales Evening Post meldet. Der Pastor der Kirchengemeinde im walisischen Swansea kennt Hund Snoop seit langem, trifft ihn oft auf Spaziergänger und ist selbst großer Hundefreund. Den ungewöhnlichen Wunsch des Paares habe er deshalb erfüllt. Der "beste Freund des Menschen" als "best man", wie im Englischen der Trauzeuge heißt...

    Der Geistliche hatte sogar die Idee, dem zwölf Jahre alten Tier die Ringe am lila Tuch um den Hals zu befestigen, das zur Farbe der Blumen passte. Bräutigam Michael Hopkins hatte keine Bedenken: "Snoop ist ein guter Junge", zitiert ihn die Zeitung. Tatsächlich ließ er sich auch im rechten Moment auch nicht lange bitten.

    Braut Sue Hopkins erklärte die Wahl des Trauzeugen so: "Er ist unsere Welt, wir konnten uns keinen besseren Trauzeugen vorstellen als Snoop." Das Paar, beide Ende 40,  hatte den Tierheimhund im Alter von zwölf Monaten aufgenommen und anfangs seine liebe Mühe mit ihm.

    Seine wilden Tage waren aber nicht der Grund, weshalb er bei der Party nach der Trauung nicht dabei sein durfte: Herrchen hatte Angst, dass Gäste ihn füttern könnten. Dafür ist Snoop in den Flitterwochen dabei.

    Letzte Meldung
    Meistgelesene Artikel