40.000
Aus unserem Archiv
Wirges

Westerwald: Tausende Spack-Fans trotzen dem Wetter

Bunt. Laut. Manchmal nass. Die elfte Auflage des Spack-Festivals in Wirges unterstrich einmal mehr: Kein Festival ist wie das andere. Und das lag nicht nur am Line-up. An zwei Tagen feierten jeweils 5000 Musikfans mit Stars wie Samy Deluxe, Alligatoah, MC Fitti oder Genetikk.

Von unserem Mitarbeiter Tom Neumann

Zumdem traten regionale Künstler wie der Liedermacher Thilo Distelkamp auf. Zum dritten Mal in Folge war das Festival bereits im Vorfeld ausverkauft.

"Ich war ja noch nie da, aber ist schön hier. Coole Leute." Samy Deluxe hatte Spaß im Westerwald, ließ seine Fans als Headliner am Samstagabend wissen: Samy ist zurück! Der Hip-Hopper ist mit mehr als einer Million verkaufter Tonträger längst einer der erfolgreichsten deutschen Rapper. Zuletzt gönnte er sich zwei Jahre Pause, in denen er musikalisch nur als "Herr Sorge" auftrat – seinem bürgerlichen Nachnamen. Seit 2013 ist er als Rapper Samy Deluxe zurück auf der Bühne – und unterstrich in Wirges seine Qualitäten als Liveact. Als Zugabe gab es eine herrlich ruhige Variante von "Eines Tages", Reggae-Einlage inklusive.

Zuvor hatte MC Fitti den Laden aufgeheizt. Songs wie "Whatsapper", "30 Grad" oder "Yolo" sind es, mit denen sich der gebürtige Gifhorner in die Herzen seiner Fans gespielt hat. Und die lässt er auch gern nah an sich ran – nicht selten sieht man ihn auf dem Festivalgelände mit Fotos machen. Dazu lieferte er musikalisch auf der Bühne eine starke Show. MC Fitti war ein Gewinn für das Spack-Festival. Mit Bässen, so laut und heftig, dass man damit jede Herzrhythmusstörung wieder ins Lot gebracht hätte.

Weniger gewinnbringend war das, was da phasenweise vom Himmel auf die Masse herunterkam: Der Regen fiel in Strömen, etwa beim Auftritt von Genetikk am Freitagabend. "Sensationell, wie ihr hier aushaltet", ließen die Saarbrücker ihre Fans wissen. Noch intensiver war das Zusammenspiel zwischen Fans und Künstler aber beim Headliner am ersten Festivalabend: Alligatoah. Der betrat die Bühne mit Spazierstock, weißem Hemd, Fliege und buntem Jackett – und verließ sie nass geschwitzt. In seinen Texten finden sich ganz bewusst Widersprüche. Sie sind gern mal kritisch, wenn auch nicht immer auf den ersten Blick. Nach einer energiegeladenen einstündigen Show wählte der deutsche Hip-Hopper dann einen starken Abgang mit seinem bisher größten Erfolg: dem Song "Willst du?"

An zwei Tagen Spack-Festival hinterließen auch noch andere Bands echte Ausrufezeichen im Westerwälder Regen. Itchy Poopzkid etwa, aber auch Megaloh, Sierra Kid und viele andere der mehr als 40 Künstler auf drei Bühnen. Ein großes Lob vonseiten der Veranstalter ging an die wetterfesten Fans. Laut Dominik Weyand vom Veranstalter Spack!Medien verlief das Festival ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!