40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Hasenberg: Die vielleicht schönste Laufroute von Koblenz

Hasenberg, das klingt doch schon nett. Unweit von Koblenz bietet der nicht nur einen spannenden Blick auf das Rhein-Lahn-Eck, sondern auch einen überaus interessanten Kampf mit dem inneren Schweinehund.

Läufer finden auf der Hasenbergrunde, einer sechs Kilometer langen und mit einem knackigen Anstieg versehenen Strecke, schnell heraus, ob sie in Form sind oder eben nicht.
Läufer finden auf der Hasenbergrunde, einer sechs Kilometer langen und mit einem knackigen Anstieg versehenen Strecke, schnell heraus, ob sie in Form sind oder eben nicht.
Foto: volker boch

Läufer finden auf der Hasenbergrunde, einer sechs Kilometer langen und mit einem knackigen Anstieg versehenen Strecke, schnell heraus, ob sie in Form sind oder eben nicht. Vielleicht ist es die schönste Laufrunde von Koblenz, dieses topografisch abwechslungsreiche Kleinod.

Mit dem Auto reist der Hasenbergläufer über die B 327 in den Stadtwald an: Von Koblenz aus betrachtet, biegt er kurz nach der Abzweigung zur Karthause nach links in Richtung Forsthaus Kühkopf ab. Nach rund 350 Metern erreicht er den Wanderparkplatz "Lichte Eiche". Dort ist ein Schlagbaum, der den Start der Hasenbergrunde markiert. Dort geht es los über einen breiten, kupierten Waldweg.

Alle 500 Meter stehen Holzpfähle, hier können die Statistiker unter den Läufern ihre Zeiten kontrollieren. Erst sind sie rasant, denn die Strecke führt bergab, doch bei Kilometer zwei endet die Warmlaufphase; steil beginnt hier der Anstieg zum 273 Meter hohen Hasenberg. Gefühlte 20 Prozent beträgt die Steigung, die sich zu allem Übel gut 600 Meter dahinzieht.

Oben japsend angekommen, belohnt der imposante Blick ins Tal – und schon geht es flott zurück zum Ziel. Die schnellsten Läufer der Koblenzer Sportgeschichte haben die sechs Kilometer trotz fast 300 Höhenmeter in weniger als 20 Minuten geschafft. Aber das zählt hier nur am Rande. Volker Boch

303 magische Orte
Meistgelesene Artikel