40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Wied
  • » TuS Niederahr unterstreicht mit Erfolg bei der SG Haiderbach die Ambitionen
  • Aus unserem Archiv
    Kreisgebiet

    TuS Niederahr unterstreicht mit Erfolg bei der SG Haiderbach die Ambitionen

    Nun ist es also so weit: Der Fußball rollt auch wieder auf Kreisebene. In der Kreisliga B Süd unterstrich bereits am ersten Spieltag der TuS Niederahr seinen Titelanspruch. Im Duell zweier hoch gehandelter Mannschaften setzte sich Elf von Trainer Markus Lehmler in Wittgert bei der SG Haiderbach mit 2:0 durch. Weitere Heimniederlagen gab es zum Saisonstart 2017/18 für die SG Elbert II, die Spvgg Horbach und den SV Staudt.

    SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen II – SG Hundsangen/Obererbach II 1:6 (0:4). „Das war richtig bitter zum Saisonauftakt“, kommentierte Gerhard Born, Trainer der SG Elbert II, die Auftakt-Heimniederlage seiner Mannschaft gegen die Reserve der SG Hundsangen. „Von der ersten Minute an und der schnellen Gästeführung haben wir Geschenke verteilt. Nach dem 0:3 gingen dann die Köpfe runter. Der Gästesieg ist in jeder Beziehung verdient.“ Und den erlebten 80 Zuschauer trotz regnerischen, unfreundlichen Wetters und sahen sieben Tore: 0:1 Manuel Lütgenau (1), 0:2 Janik Hannappel (12.) 0:3, 0:4 Manuel Lütgenau (23., 45.), 1:4 Mate Stipic (53.), 1:5 Florian Kaiser (73.), 1:6 Melih-Bekir Tosun (90.).

    Spvgg Horbach – ESV Siershahn 1:2 (0:0). „Wir hatten uns zum Start in die neue Spielzeit viel vorgenommen“, blickte Horbachs neuer Trainer René Reckelkamm auf die 90 Auftaktminuten seiner Spvgg vor 70 Zuschauern in Horbach zurück und fuhr fort: „Aber dann konnten wir doch nur wenig von unseren Vorhaben umsetzen. Zu wenig, denn der Gästesieg geht letztlich in Ordnung. Siershahn war bissiger und cleverer, und wir haben einfach nicht zu unserem Spiel gefunden.“ Die Tore erzielten: 0:1, 0:2 Sergej Kühn (65., 81.), 1:2 Fabian Leukel (83.).

    SV Thalhausen - FSV Ebernhahn 3:1 (2:0). Eine knappe Stunde beherrschte Thalhausen vor 90 Zuschauern Ball und Gegner, doch nach dem „glücklichen Anschlusstreffer“, so SV-Trainer Dirk Klawczynski, „haben wir den Faden verloren. Bis dahin hätten wir 5:0 führen können. Aber nun war der Spielfluss weg.“ Weg, bis Robin Hess kurz vor Spielende mit einem Traumtor aus 20 Metern in den Winkel Trainer und Fans „erlöste“. Meinte Klawczynski: „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, aber wir haben noch viel Luft nach oben.“ Die Tore erzielten: 1:0, 2:0 Robin Löckener (6., 35.), 2:1 Matthias Lau (56.), 3:1 Robin Hess (86.).

    SG Uww. Görgeshausen - SG Grenzbachtal Wienau 3:3 (2:1). Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich vor 60 Zuschauern die SG Unterwesterwald und die SG Grenzbachtal. Und dieser endete in einem gerechten 3:3-Unentschieden. Dabei hatten die Gastgeber bis in die Schlussphase wie die sicheren Sieger ausgesehen. „Wir standen ganz dicht vor einem Dreier, aber dann haben wir noch zwei Punkte verschenkt“, meinte Unterwesterwald-Betreuer Daniel Bode angesichts des späten Gäste-Ausgleichs. Für die Tore sorgten: 1:0, 2:0 Waldemar Schlegel (20., 25., Foulelfmeter), 2:1 Timo Wolfkeil (43.), 3:1 Waldemar Schlegel 50.), 3:2 Timo Wolfkeil (84.), 3:3 Robin Adams (89.).

    SV Staudt - SV Maischeid 1:4 (1:2). Nach 19 Minuten schien die Partie in Staudt bereits zu Gunsten der Gäste entschieden, denn die führten vor 80 Zuschauern durch Alexander Morasch (10.) und Möritz Hörter (19.) bereits frühzeitig mit 2:0. „Aber den Rückstand“, so Staudts neuer Trainer Manuel Menningen, „haben wir gut weggesteckt und nach dem Anschlusstreffer durch Christopher Meuer (38.) gut mitgespielt und die Partie lange Zeit offen gehalten. Doch Maischeid war einfach die cleverere Mannschaft und schlug kurz vor dem Spielende noch zweimal entscheidend zu.“ Diese Treffer erzielten: 1:3 Mark Stjepanovic (88.) und 1:4 Simon Schuster (90.).

    SG Haiderbach/Sessenbach - TuS Niederahr 0:2 (0:0). Optisch war die SG Haiderbach im Duell zweier Titelfavoriten die überlegene Mannschaft. „Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt“, meinte Haiderbachs Pressesprecher Kai Griebling. „Besonders in der Schlussphase haben wir viel Druck gemacht, aber unsere Chancen nicht genutzt.“ So brachten die cleveren Gäste aus Niederahr das 2:0 über die Zeit, für das Philipp Görg (57.) und Lukas Müller (65., Foulelfmeter) gesorgt hatten. Müller scheiterte mit einem weiteren Foulelfmeter (70.) vor 120 Zuschauern an SG-Torwart Thomas Wittlich. Peter Armitter

    Fußball-Kreisligen Ww/Wied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach