40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

SV Maischeid will den Primus SG DJK Neustadt-Fernthal überraschen

Der vierte Spieltag der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied beginnt bereits am heutigen Freitagabend mit drei Begegnungen, im Einsatz sind unter anderem der Spitzenreiter Neustadt und das Schlusslicht Niederbreitbach. Am Samstag kommt es am Heimbach-Weiser Kieselborn zur Neuauflage des Kreispokalfinals.

Im Pokalfinale Ende Mai besiegte der SSV Heimbach-Weis (weiße Trikots) die SG Feldkirchen/Hüllenberg (ganz in Blau) vor mehr als 1500 Zuschauern mit 1:0. Nun treffen die beiden Lokalkonkurrenten erneut am Kieselborn, diesmal in der Meisterschaft, aufeinander.  Foto: Jörg Niebergall
Im Pokalfinale Ende Mai besiegte der SSV Heimbach-Weis (weiße Trikots) die SG Feldkirchen/Hüllenberg (ganz in Blau) vor mehr als 1500 Zuschauern mit 1:0. Nun treffen die beiden Lokalkonkurrenten erneut am Kieselborn, diesmal in der Meisterschaft, aufeinander.
Foto: Jörg Niebergall

SV Fortuna Nauort – SV Rengsdorf (Fr., 19.30 Uhr). Die Nauorter warten immer noch auf ihren ersten Sieg im Kreisliga-Oberhaus. Nachdem die Fortunen in der vergangenen Saison nahezu konkurrenzlos waren (23 Siege, ein Unentschieden, keine Niederlage), kommt die Mannschaft von Trainer Olaf Klee bislang noch nicht zurecht mit dem ungewohnten Widerstand der Gegner in der Kreisliga A. Die punktgleichen Rengsdorfer sind ebenfalls noch sieglos und würden ihr Kirmeswochenende nur allzu gerne mit drei Punkten beginnen.

SG DJK Neustadt-Fernthal – SV Maischeid (Fr., 19.30 Uhr). Die noch ungeschlagenen Maischeider wollen einen Überraschungscoup feiern. Dafür muss die SVM-Abwehr aber gut stehen gegen die starke Neustädter Angriffsabteilung. In zwei Heimspielen gelangen der DJK, die ihre Tabellenführung verteidigen möchte, zehn Tore.

SG Niederbreitbach/Waldbreitbach – Spvgg Steinefrenz-Weroth (Fr., 19.30 Uhr, in Waldbreitbach). Nach zwei knappen Niederlagen will die SG Niederbreitbach ihrem Konto endlich die ersten Punkte gutschreiben und die rote Laterne abgeben. Die Steinefrenzer hatten nur 48 Stunden Zeit zur Erholung nach dem Rheinlandpokalspiel gegen Windhagen (1:3 nach Verlängerung) und streben an, auch ihr drittes Auswärtsspiel in dieser Saison zu gewinnen.

SSV Heimbach-Weis – SG Feldkirchen/Hüllenberg (Sa., 18.30 Uhr). Ende Mai trafen die beiden Mannschaften an gleicher Stelle vor mehr als 1500 Zuschauern im Kreispokalfinale aufeinander. Von der Euphorie des 1:0-Sieges ist beim SSV Heimbach-Weis allerdings nicht viel übrig geblieben nach zwei deutlichen Niederlagen in Fernthal (2:7) und Horressen (1:5) zum Saisonstart. Der Gast aus Feldkirchen erlitt in der Vorwoche durch das unerwartete 2:3 auf eigenem Platz gegen Steinefrenz ebenfalls einen Dämpfer.

SV Rheinbreitbach – VfB Linz II (So., 14.30 Uhr). Dem SV Rheinbreitbach gelangen zwei Siege in Folge mit 5:0 Toren. Beim 4:0 in Ruppach-Goldhausen gegen die SG Ahrbach avancierte Comebacker Christian Thyssen nach seiner Einwechslung mit zwei Toren zum Matchwinner. Die Linzer Reserve bot eine gute Leistung beim 1:2 in Maischeid und wurde erst in der Nachspielzeit um den verdienten Lohn eines Punktgewinns gebracht.

TuS Asbach – SG Ahrbach/Girod/ Heiligenroth (So., 14.30 Uhr). Nach dem glücklichen 3:2 in Waldbreitbach will der TuS Asbach beim ersten Heimauftritt der Saison seine Ansprüche untermauern. Die SG Ahrbach strebt für die zweite Hälfte gegen Rheinbreitbach (0:4) Wiedergutmachung an und könnte mit ihrem dritten Remis im vierten Saisonspiel wahrscheinlich gut leben.

SV Roßbach/Verscheid – SG Horressen/Elgendorf (So., 14.30 Uhr). Im Duell der beiden noch unbesiegten Aufsteiger will der SV Roßbach nach drei Unentschieden endlich den ersten Sieg landen. Die SG Horressen ist bislang die Überraschungsmannschaft der Liga und belegt mit sieben Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius

Fußball-Kreisligen Ww/Wied
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker