40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Sechs Mannschaften stehen punktgleich an der Spitze

Daniel Korzilius

Der FC Kosova Montabaur hat am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied die Tabellenführung übernommen. Fünf weitere Mannschaften haben ebenfalls elf Punkte auf dem Konto. Am Tabellenende stehen die beiden noch sieglosen Vereine aus Horressen und Feldkirchen.

Dem früheren Oberligisten SV Roßbach/Verscheid (ganz in Rot) reichte eine 3:0-Führung gegen den TuS Asbach (weiße Spielkleidung) nicht, um alle drei Punkte zu gewinnen. An Ende hieß es 3:3.  Foto: Didi Mühlen
Dem früheren Oberligisten SV Roßbach/Verscheid (ganz in Rot) reichte eine 3:0-Führung gegen den TuS Asbach (weiße Spielkleidung) nicht, um alle drei Punkte zu gewinnen. An Ende hieß es 3:3.
Foto: Didi Mühlen

SG Nauort/Ransbach – SG DJK Neustadt-Fernthal (Fr., 20 Uhr in Nauort) 3:2 (1:2). Die Gastgeber ließen sich durch den frühen Doppelschlag nicht beirren. In der zweiten Hälfte hielt DJK-Keeper Tobias Buslei sein Team im Spiel. In der Schlussminute war er allerdings machtlos gegen den platziert geschossenen Freistoß von Alexander Frank. Tore: 0:1 Robin Hardt (12.), 0:2 Lukas Büllesbach (14.), 1:2 Alexander Frank (35.), 2:2 Daniel Knödgen (61.), 3:2 Alexander Frank (90.). Zuschauer: 70.

SSV Heimbach-Weis – SG Feldkirchen/Hüllenberg 1:0 (1:0). Der SSV Heimbach-Weis hatte die klareren Torchancen. „Leider haben wir das 2:0 verpasst und es somit spannend gemacht. Unser Sieg ist verdient“, sagte der Heimbacher Trainer Carsten Keuler. Tor: 1:0 Ingo Kirst (43.). Zuschauer: 100.

SV Roßbach/Verscheid – TuS Asbach 3:3 (2:0). Im ersten Durchgang beherrschte der SV Roßbach den Gegner. „Wir haben guten Fußball über die Erde gespielt. In der zweiten Hälfte hatte Asbach mehr vom Spiel und hat das Risiko erhöht. Am Ende haben wir die langen Bälle schlecht verteidigt und die Gegentore zu einfach zugelassen. Nach einer 3:0-Führung ist das Ergebnis eine gefühlte Niederlage“, ärgerte sich der Roßbacher Trainer Uwe van Eckeren. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Dardan Morina (17., 30., 62.), 3:1 Frederik Buballa (69.), 3:2 Florian Krautscheid (78.), 3:3 Marian Wilsberg (85.). Zuschauer: 80.

SG Horressen-Elgendorf – HSV Neuwied 2:3 (0:1). Die SG Horressen hatte viel Ballbesitz, nutzte ihre Chancen aber nicht. „Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, belohnen uns aber nicht für den Aufwand“, haderte Horressens Trainer Michael Diel. Tore: 0:1 Fabrice Noel Ahrendt (44.), 1:1 Daniel Wilhelm (62.), 1:2 Martin Weber (81., Eigentor), 1:3 Pierre Holzkämper (84.), 2:3 Sascha Blath (90.). Zuschauer: 60.

FC Kosova Montabaur – VfL Oberbieber 3:0 (1:0). Einen ungefährdeten Heimsieg vermeldete der Montabaurer Abteilungsleiter Argentim Ajeti: „Wir hatten mehr Gegenwehr erwartet von Oberbieber. Die Gäste hatten keine einzige echte Torchance. Wir haben unser Spiel aufgezogen und uns solide präsentiert.“ Tore: 1:0 Ilir Malici (25., Foulelfmeter), 2:0 Marius Otto (55.), 3:0 Dennis Orentsis (64.). Zuschauer: 120.

SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach – SG Niederbreitbach/Waldbreitbach 1:1 (0:0). In einer temporeichen Begegnung ging die SG Puderbach Mitte der zweiten Hälfte zunächst in Führung. Nach einer Drangphase der Gäste fiel der verdiente Ausgleichstreffer. „Das Ergebnis ist leistungsgerecht“, fand der Puderbacher Abteilungsleiter Wolfgang Biegel. Gelb-Rote Karte: Dominik Schild (SG Puderbach) wegen Foulspiels und Meckerns (85.). Zuschauer: 140.

Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius
Fußball-Kreisligen Ww/Wied
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach