40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Rheinbrohls lange Pause endet in Melsbach

Der FV Rheinbrohl steigt am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord nach einer vierwöchigen Wettkampfpause wieder in den Ligaalltag ein und tritt in unserem „Spiel der Woche“ bei der SG Melsbach/Altwied an.

Der VfL Oberlahr-Flammersfeld (gelbes Trikot) hat am vergangenen Wochenende gegen den Aufsteiger SSV Bad Hönningen (grün-schwarz) seinen ersten Saisonsieg eingefahren (4:0). Oberlahr will seinen Aufwärtstrend nun auswärts im Spiel bei der SG Neuwied bestätigen. Der Neuling und Tabellenletzte Bad Hönningen ist am Sonntag gegen den Tabellenführer VfB Linz II nur Außenseiter. Foto: Jörg Niebergall
Der VfL Oberlahr-Flammersfeld (gelbes Trikot) hat am vergangenen Wochenende gegen den Aufsteiger SSV Bad Hönningen (grün-schwarz) seinen ersten Saisonsieg eingefahren (4:0). Oberlahr will seinen Aufwärtstrend nun auswärts im Spiel bei der SG Neuwied bestätigen. Der Neuling und Tabellenletzte Bad Hönningen ist am Sonntag gegen den Tabellenführer VfB Linz II nur Außenseiter.
Foto: Jörg Niebergall

FV Erpel – HSV Neuwied (Fr., 20 Uhr). Der Neuling FV Erpel hat seine beiden bisherigen Heimspiele gewonnen und freut sich auf die Partie gegen den Meisterschaftsfavoriten. Dieser Rolle wurde der HSV Neuwied bislang nur zu Hause gerecht, auswärts gab es zwei Niederlagen. Neuzugang Giovanni Landi zeigte sich an den ersten Spieltagen sehr treffsicher und führt die Torjägerliste mit acht Treffern an.

SV Windhagen II – SV Rengsdorf (So., 13 Uhr). Der SV Windhagen II konnte in keinem Spiel mehr als ein Tor erzielen – immerhin langte das aber zu zwei 1:0-Siegen. Die Rengsdorfer müssen in ihrem fünften Meisterschaftsspiel dieser Saison zum vierten Mal auswärts ran.

SG Neuwied – VfL Oberlahr-Flammersfeld (So., 14.30 Uhr). Zu Hause gab’s in dieser Saison zwei Siege für die SG Neuwied, die dem VfL Oberlahr im Vorjahr mit 1:3 unterlag. Die Gäste wollen nach dem überzeugenden 4:0 gegen Bad Hönningen nachlegen und die Abstiegszone verlassen.

SG Melsbach/Altwied – FV Rheinbrohl (So., 14.30 Uhr). Die Rheinbrohler sind der Angstgegner der SG Melsbach: Die jüngsten vier Duelle endeten 0:4, 1:11, 1:11 und 1:6 aus Sicht der Gastgeber. „Es ist für uns fast schon ein Erfolg, wenn wir nicht zweistellig verlieren“, scherzt der Melsbacher Trainer Thomas Rauschenberger, der viele verletzte und angeschlagene Spieler in seinem Kader beklagt. „Wir sind zwar im Rhythmus, der Gegner kann aber frisch in die Partie gehen und hat wahrscheinlich alle Mann an Bord“, vermutet Rauschenberger, der mit dem bisherigen Saisonverlauf grundsätzlich zufrieden ist und dennoch kritisiert: „Das Konstanteste bei uns ist die Inkonstanz. Nach guten Leistungen gegen die SG Neuwied und den HSV Neuwied schleicht sich schnell Selbstzufriedenheit ein und wir vergeigen die Spiele gegen Gegner wie den CSV Neuwied und den FV Erpel. So ist es schwierig, einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu belegen. Wir wissen, wo wir herkommen. Der Weg nach unten ist nicht weit. Nach fünf Jahren wollen wir uns diesmal aber möglichst raushalten aus dem Abstiegskampf“, sagt Rauschenberger.

Die vierwöchige Pause passte dem Rheinbrohler Trainer Norbert Wester gar nicht in den Kram: „Das ist alles sehr unglücklich gelaufen. Zu allem Überfluss starten wir jetzt direkt wieder mit einer englischen Woche.“ Mit der bisherigen Ausbeute von vier Punkten ist der FVR-Coach nicht zufrieden: „Das ist sehr unbefriedigend. Wenn wir unser Ziel, unter die ersten Fünf zu kommen, erreichen wollen, dann müssen wir jetzt punkten.“ Die Klasse schätzt Wester als ausgeglichener ein als in den Vorjahren. Am Sonntag erwartet er ein enges Spiel: „Melsbach ist vorne gut aufgestellt. Wir müssen richtig was tun, wenn wir dort gewinnen wollen.“

CSV Neuwied – SV Rheinbreitbach (So., 14.30 Uhr in Feldkirchen). Premiere für den CSV Neuwied: Nach vielen verlegten Begegnungen (auch die für Mittwoch dieser Woche geplante Partie gegen Oberlahr fand nicht statt) treten die Deichstädter erstmals in dieser Saison an einem Wochenende an. Der SV Rheinbreitbach kommt immer besser in Fahrt und will sich mit dem dritten Sieg in Serie in der Tabelle oben festsetzen.

SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II – SV Güllesheim (So., 15 Uhr in Straßenhaus). Die Ellinger Reserve verlor ihre jüngsten beiden Partien und trifft nun auf den SV Güllesheim, gegen den es zuletzt sechs Pleiten in Folge mit einem Torverhältnis von 4:25 gab. Die Güllesheimer scheinen in dieser Spielzeit allerdings verwundbar zu sein, wie das 0:5 beim HSV Neuwied vermuten lässt.

SSV Bad Hönningen – VfB Linz II (So., 15 Uhr). Beim Spiel des Tabellenletzten gegen den Spitzenreiter sind die Rollen klar verteilt. Das Schlusslicht aus Bad Hönningen wäre wahrscheinlich schon mit einem Punktgewinn gegen die Linzer Reserve zufrieden. Die Gäste können sich auf ihre stabile Defensive verlassen, sie kassierten in fünf Spielen erst zwei Gegentore.

Kreisliga B Süd

SV Thalhausen – SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach (Fr., 20 Uhr). Der noch ungeschlagene SV Thalhausen möchte auch sein drittes Heimspiel gewinnen. Im SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach gastiert jedoch ein starker Aufsteiger in Thalhausen, der zum erweiterten Favoritenkreis der Kreisliga B Süd gezählt werden darf.

SG Hundsangen/Obererbach II – SG Puderbach/Urbach-Dernbach/ Daufenbach/Raubach II (So., 12.30 Uhr). Vor einer hohen Auswärtshürde steht die Puderbacher Reserve. Der Neuling SG Hundsangen II hat noch kein Spiel verloren und bereits 14 Treffer erzielt.

SG Görgeshausen – SV Maischeid (So., 14.30 Uhr in Görgeshausen). Die Gastgeber warten noch auf ihren ersten Saisonsieg. Nach vier Spielen ohne dreifachen Punktgewinn ist der Kreisliga A-Absteiger SV Maischeid in der Tabelle auf den neunten Platz abgerutscht.

SG Wienau/Marienhausen – ESV Siershahn (So., 15 Uhr in Marienhausen). Nach zwei Siegen in Folge will die SG Wienau nachlegen und dem Gegner in der Tabelle auf die Pelle rücken. Der Tabellenzweite ESV Siershahn gewann alle seine drei Auswärtsspiele.

Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius

Kreisliga B Nord-Tipp-Kick

Die beiden Trainer Thomas Rauschenberger (SG Melsbach/Altwied) und Norbert Wester (FV Rheinbrohl) tippen die Ergebnisse des sechsten Spieltages:

Erpel. HSV Neuwied

Windhagen II - Rengsdorf

SG Neuwied - Oberlahr

Melsbach - Rheinbrohl

CSV Neuwied - Rheinbreitbach

Ellingen II - Güllesheim

Bad Hönningen - Linz II

  Thomas Norbert

 Rauschenberger  Wester

0:22:1

1:11:1

3:13:0

2:11:2

1:31:2

2:22:2

1:20:1

Fußball-Kreisligen Ww/Wied
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach